Mittwoch, 7. Dezember 2016

Alle meine... L'Oréal: Lidschatten

The life... on my face


So eine richtig schöne Abhandlung über einen bestimmten Teil meiner Schminksammlung, das habe ich schon lange nicht mehr gemacht.. das ist aber auch irgendwie so gar nicht mehr im Trend 😐
Als ich anfing zu bloggen, waren derlei Beiträge regelmäßig zu sehen und anscheinend auch sehr beliebt: vor allem die Couleur infaillible-Lidschatten von L'Oréal waren gern gesehene Gäste auf solchen Swatchparty-Blogposts.. 


sie sind aber auch zu schön. Und ich habe mittlerweile so einige von ihnen.. und da ich meine Sammlung in (gefühlt) monatelanger Kleinarbeit fotografisch zusammengesetzt habe, werde ich diesen monströsen Aufwand nicht unveröffentlicht untergehen lassen. Nein. Ihr müßt euch das jetzt ansehen, ob ihr gähnt oder nicht.. ^.^



L'Oréal: la couleur infaillible




Die halb-losen, halb-gepressten, weichen Lidschatten von L'Oréal WAREN also mal das große Ding in der Drogerie.. bis sie ausgelistet wurden. Aktuell sind sie nur noch im Internet zu bekommen, was ich eine echte Schande finde. Denn wirklich ersetzen konnte sie kein anderes Produkt, was mir bisher so in die Finger gekommen ist.. auch ihre eigenen Nachfolger aus derselben Familie können sie - zumindest meiner Meinung nach - nicht wirklich beerben. Aber das seht ihr gleich noch (weiter unten ↓). 

Da ich sie also wirklich unersetzlich finde, macht diese detaillierte Aufstellung nach wie vor Sinn, zumindest für die Elstern unter uns: denn wer auf richtig schön funkelnde, hochpigmentierte Lidschatten steht, wird den Töpfchen von L'Oréal nur schwer widerstehen können..



L'Oréal: la couleur infaillible 002 hourglass beige



Farbe: Champagner
Finish: metallisch-schimmernd
Deckkraft: hochpigmentiert 
Auftrag: gleichmäßig verteilbar 


Diesen Ton trage ich am liebsten mit einem kratzigen Echthaarpinsel auf, weil ich ihn so in einer ganz dünnen, funkelnden Schicht aufs Lid bekomme. Aber auch ein kräftig-metallischer Champagnerton ist drin; dafür muss ich ihn nur (deckend) mit der Fingerkuppe auftupfen. 




L'Oréal: la couleur infaillible 021 sahara treasure 



Farbe: Altgold mit Grünstich
Finish: metallisch-schimmernd
Deckkraft: hochpigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei


Dieses kräftige Gold ist für alle mit heller Haut mehr als nur ein zartes Leuchten: deswegen trage ich es am liebsten (deckend) geschichtet auf, da mich ein zarter, verwaschener Auftrag mit dem Pinsel nicht frisch, sondern leicht schmutzig aussehen läßt.. ja, schmutzig am Auge. Mehr ist hier also mehr!




L'Oréal: la couleur infaillible 033 tender caramel




Farbe: helles Taupe
Finish: metallisch-schimmernd
Deckkraft: hochpigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei

Nageschminkt von Kathleen *klick*

Dieser Ton ist schwer zu beschreiben und auch seltsam zu bewerten - eigentlich von Haus aus ein kühles Taupe, ist auf meinem Auge nicht mehr viel davon zu sehen, heißt: sein metallisch-helles Schimmern überstrahlt seine eigene Farbkraft irgendwie so sehr, daß er am Ende eigentlich nur noch 'blah' aussieht. In ein Augen-Make-Up mit matten Mauvetönen (wie *hier*) eingebettet, finde ich ihn aber doch sehr apart!






L'Oréal: la couleur infaillible 004 forever pink


Farbe: Rosa
Finish: metallisch-schimmernd
Deckkraft: hochpigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei


Wirklich ein Unding, daß ich noch kein Augen-Makeup allein mit diesem wunderschönen, rosa Funkel-Lidschatten abgelichtet habe; dabei ist das doch MEIN BEUTESCHEMA! Perfekt zu grünen Augen ♥
Im Moment habe ich aber nur diese Mischung von "forever pink" mit "tender caramel" parat.. zusammen ergeben die beiden ein rosiges, helles Taupe: auch ♥







L'Oréal: la couleur infaillible 012 endless chocolat


Farbe: Dunkelbraun
Finish: schimmernd
Deckkraft: hochpigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei


Ein richtig schön sattes, dunkles Braun: was will man mehr. Trage ich gern einfach nur so ohne viel mehr drumherum zu machen, besonders im Herbst. Und April. 😉




L'Oréal: la couleur infaillible 028 enigmatic purple

Farbe: Violett
Finish: matt mit Mikroschimmer
Deckkraft: mittelmäßig pigmentiert
Auftrag: leicht unregelmäßig, dennoch fleckenfrei



Mein einziger "matter" Ton aus der Reihe: matt muss hier in Anführungszeichen stehen, denn über der violetten Lidschattenmasse liegt ein nicht zu übersehender, fast duochrome anmutender Schimmer.. es sind keine Glitzerpartikel, eher grünliche Reflexe, die nur bei Lichteinfall sichtbar werden. Wirklich was Besonders! Dafür nehme ich auch die etwas schwierigere Textur in Kauf, die erst beim zweiten oder dritten Auftrag so richtig komplett deckt. 




Swatches



Die Stärke dieser Reihe liegt eindeutig in den farbigen, metallischen Nuancen: selten habe ich schönere Funkel-Effekte auf den Augenlidern gesehen, die ganz ohne grobe Glitzerpartikel auskommen und sich so deckend wie ein Cremelidschatten auftragen lassen. 
Ich würde im Moment keine meiner Couleur infaillible missen wollen... vielleicht lege ich mir sogar noch welche zu! Genug Auswahl gibt es ja: mehr Farben z.B. bei 





L'Oréal: color riche l'ombre pure 



L'Oréal hat zwar in unseren Breiten ihre Couleur infaillible ausgelistet, konnte den armen Verbraucher ja aber nicht ohne Lidschatten dastehen lassen: deswegen kam die Marke mit einer neuen Reihe zurück, die ihr Erbe nicht verleugnen kann. Die L'ombre pure sind im Endeffekt wie die Couleur infaillible, nur noch etwas fester gepresst: zumindest auf einige der neuen Nuancen trifft das zu. Aber nicht nur die weiche, hochpigmentierte Textur kann sich sehen lassen, auch einige Farbähnlichkeiten zu den Vorgängern fallen direkt ins Auge ("302 Die for chocolate"... "012 Endless chocolate", ick hör Dir trapsen!)



L'Oréal: color riche l'ombre pure matte



Finish: matt
Textur: seidig und sehr weich
Deckkraft: hochpigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei


Mit "106 Breaking nude" habe ich einen Volltreffer gelandet; ein weiches, unglaublich seidiges, mattes Milchkaffeebraun, was jeder Besitzerin Freude machen sollte... der adäquate Bloggerspruch dazu wäre → die perfekte Lidfaltenfarbe.
"107 Vanille maccaron" hingegen ist für mich sowas wie die Ausgeburt des Bösen Gelben: ich kann nicht mit solchen Tönen. Ich bin zu rosa-grundig dafür 😞



L'Oréal: color riche l'ombre pure nude



Finish: schimmernd
Textur: seidig und sehr weich
Deckkraft: hochpigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei



Diese beiden schimmernden Töne mußte ich tatsächlich aus dem Ausland bestellen: aber "201 Café Saint Germain" und "204 Golden nude" haben mich via Internet-Swatches so angemacht, daß ich das mauvelastige Nude und das helle Gold einfach blind gekauft habe.. leider hat sich nur letzteres als wirklich passend zu meiner Haut- und Augenfarbe erwiesen. 

L'Oréal: lombre pure 204 Golden nude


Denn die Kombination aus "201 Café Saint Germain" und "106 Breaking nude" sieht vielleicht an der dunkeläugigen Kerry Lynne toll aus.. aber nicht so sehr an mir. Ich wirkte damit mal wieder nur so 'blah'... 

201 Café Saint Germain & 106 Breaking nude

Das könnte daran liegen, daß sich das metallisch-schimmernde Mauve-Taupe von "201 Café Saint Germain" und "033 tender caramell"(weiter oben ↑) verdammt ähnlich sehen.. mit solchen blass-braunen Wischi-Waschi-Tönen habe ich einfach meine Probleme. Die machen mich (Wassernymphen-Veranlagung!) selbst noch mehr Wischi-Waschi, als ich es schon von alleine bin. 😋





L'Oréal: color riche l'ombre pure lumière



Finish: schimmernd
Textur: steinhart, aber nicht staubig
Deckkraft:  mittelmäßig pigmentiert
Auftrag: gleichmäßig und fleckenfrei


Da sollte doch der neue Rosa-Ton Abhilfe schaffen können: hochentzückt habe ich bei "501 Topaze rose" zugegriffen, weil ich mir davon die rosigere, freundlichere und somit schönere Version von "201 Café Saint Germain" erhoffte.. tja, die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber gestorben ist sie dann doch. Seht selbst!

501 Topaze rose & 106 Breaking nude

Wie sieht das aus? Braun sieht das aus.. wischi-waschi-Braun und somit mal wieder nach nüscht. Ich habe also nun einen dritten, sehr ähnlichen 'blah'-'Ton zu meinen bereits vorhandenen, zwei 'blah'-Tönen.. ich brauche einfach mehr Kontrast zu meiner hellen Haut oder besser gesagt, mehr Farbkraft zu meinen etwas blassen Augen. GIB MIR ROSA! Oder LILA!! Hauptsache mehr als so ein Pups-NUDE!!!!





SWATCHES




Insgesamt gefallen mir von meinen 5 Neuanschaffungen insgesamt nur 2 wirklich gut: das matte Milchkaffeebraun und das schimmernde Gold.. beide bestechen durch eine wahnwitzig weiche Textur und eine tollen, deckenden Auftrag in nur einem Wisch. Allerdings macht dieses (haptisch sehr ansprechende Erlebnis) nicht den hohen Preis wett, vor allem, da sowohl "Breaking nude" als auch "Golden nude" rein von ihrere Farbgebung her jetzt nicht so der Brüller sind, d.h. leicht durch andere Lidschatten ersetzt werden könnten. Und über die anderen drei sprechen wir einfach nicht mehr: ich habe zuviel für einmal gelbes Elend und zweimal Wischi-Waschi-Braun bezahlt, also laßt uns darüber den lindernden Mantel des Schweigens ausbreiten. 





 Im Vergleich: 

la couleur infaillible & l'ombre pure



Im Direktvergleich fiel mir - über meinen übervollen Schminkschubladen - auf, daß ich eventuell Dupes (= Farbäquivalente) gekauft haben könnte.... nicht nur bei der Textur, auch bei der Farbgebung hat sich L'Oréal nicht so viel Neues einfallen lassen, als sie von Couleur infaillible auf l'ombre pure umstellten.. oder?!



Zu meinem Glück aber sehen sich alte und neue Garde zumindest im Bereich der goldigen Töne nur entfernt ähnlich: "Sahara treasure" ist viel grüngoldener als "Golden Nude" und somit haben beide ihre Berechtigung bei der grünäugigen Goldmarie :)





Und wie sieht es bei den Wischi-Waschi.. pardon, neutralen Nudetönen aus? Einmal Mauve-Taupe reicht mir eigentlich vollkommen aus... 


Und da gewinnt für mich ganz klar "tender caramel": Karamell ist an dem Ton zwar nix (farbenblind, L'Oréal?), aber zumindest ist er in seiner mausgrauen Zögerlichkeit noch ein bißchen kräftiger getönt als der direkte Konkurrent "Café Saint Germain". 
Jeder, die auch blau-grüne Augen hat, würde ich allerdings raten: bestellt lieber den Couleur infaillible "004 forever pink" oder den kupfrigen "892 amber rush" (oder kauft den wahrscheinlich unfassbar ähnlichen "Copper Fizz" von Maybelline *klick*). 




***


Mein Fazit ist klar - dachte ich vor diesem ausführlichen Vergleich noch, daß es am Ende wohl unentschieden ausgehen würde, so muss ich nun sagen: beide Lidschattenarten haben zwar ihre Vorzüge und Nachteile, aber für mich gewinnen ganz klar die losen Pigmente im Töpfchen. Für mich zählt die bessere Farbauswahl (ich sag jetzt nicht nochmal Wischi-Waschi-Braun!) der alten Couleur infaillible mehr als die etwas komfortablere, da nun besser gepresste, krümelfreie Textur der neuen l'ombre pure. Und haben die Neulinge definitiv tolle, matte Töne im Angebot (was bei den Couleur infaillible immer die absolute Schwäche der Reihe war), so ist mir Glitzi-Bitzi-Girlie das sowas von egal.. ich habe ein paar matte Unfarben, ich brauch derer nicht noch mehr. 😉

Und auch wenn die Originale schon vor längerer Zeit vom deutschen Markt gegangen wurden, so sind sie für mich doch

sichtlich
unvergänglich




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...