Donnerstag, 31. Oktober 2013

Lieblingsfilme zum Gruseln

The life... in front of my eyes


Ich bin kein Party-Experte: ich habe es in meinem Leben schon so oft geschafft, statt auf einer (Silvester-)Party, allein/zu zweien daheim zu sitzen, daß ich mich mittlerweile schon darauf einstelle und einen Plan B parat habe. 
Nicht daß das falsch rüberkommt: ich liebe Partys! Am liebsten organisiere ich selbst welche! Und eine Halloween-Party, bei der all meine besten Freunde verkleidet vorbeikamen, wir Augenbowle tranken und Fingerwürstchen mit Gehirnspaghettit aßen und dazu das grandiose Spiel "ausgegrabene Körperteile vom Friedhof ertasten" zelebrierten, war eines der Party-Highlights meiner persönlichen Geschichte...:-)
doch oft kommt es anders, und zwar, als ich denke!

Spuk unterm Riesenrad: Gruseln retro ;-)

Dafür halte ich dann eine Alternative aus Kürbiskuchen, Popcorn und Gruselfilmen bereit, zu der mein Liebster und ich greifen und uns bei Nebel-Wetter zu Hause vor der Glotze einmummeln können: eine einzelne schwarze Kerze schafft auch schon Halloween-Stimmung *haha*
und dann heißt es: Spot an!

Meine liebsten Filme und Serien von "echt schaurig" bis "lustig"! Da ist für jeden was dabei - auch für Angsthasen *hier!*


gruselig&schön
(Trailer im Originalton, da bessere Bildqualität)


"Bram Stoker's Dracula" (1992): ein Klassiker, den ich jedem ans Herz lege. Wunderschön gespielt, ästhetische Bilder und die ganz jungen Winona Ryder, Keanu Reeves und Gary Oldman als unglückliches, ineinander verstricktes Dreier-Liebesgespann machen diesen Gruselfilm zur romantischsten aller Dracula-Verfilmungen: ganz ohne Kitsch <3


spannend


"Van Helsing" (2004): ein schnell erzählter, spannender Actionfilm mit einer wunderschönen Kate Beckinsale (im immer gleichen Outfit und mit stets makellosen Locken) und einem äußerst ansehnlichen Hugh Jackman: gab es je einen Dämonenjäger, der sympathischer, verschrobener und attraktiver zugleich ist? Wenig Liebesgeschichte, mehr packende Handlung: super für einen atemlosen Abend :-)


mysteriös&schaurig



"Pakt der Wölfe" (2001): ein viel zu wenig beachteteter, französischer Grusel-Kostümfilm, der mit einer wirklich klugen, mysteriösen Story, tollen Landschaftsaufnahmen und wirklich (meine) nervenzerfetzenden Zeitlupen aufwartet: außerdem nicht zu vergessen, Monica Bellucci als wunderschöne Edel-Hure ^.^


zeitlos schaurig
(Trailer nur im Originalton verfügbar)


"Der Hund von Baskerville" (1959): Der Klassiker über einen Höllenhund, das Moor und Geheimnisse, die im Nebel liegen. Der Horror wird nur angedeutet und ist bei weitem subtiler als im reißerischen Trailer :-) Das Buch ist schon gruselig, der Film erst recht... und das fast ohne Spezial-Effekte!


gruselig&lustig


"Sleepy Hollow" (1999): Das ist mal ein Film, der wirklich mehr lustig als schaurig und auch für echte Angsthasen mitunter zum Lachen ist: trotzdem versprüht er großen Charme durch einen verplant wirkenden Jonny Depp auf süßen Pferden mit dicken Pos, wunderschönen Kulissen wie direkt von der Theaterbühne und der ganzen, liebevollen Inszenierung. Am Ende einmal Augen zuhalten und keiner gruselt sich auch nur im Geringsten :-D


ästhetisch& nicht zuuu gruselig
(Trailer im Originalton, da bessere Bildqualität)



"Die Königin der Verdammten" (2002): die Pop-Version eines Vampirfilms. Der Film ist weder besonders gruselig noch gut gemacht, aaaaber: gab es je einen "Dracula-"Verschnitt, der so sexy war wie Stuart Townsend? Einfach nur.. ankucken, anschmachten und zum Groupie werden wie all die Jüngerinnen im Film. Auch ein Super-Film für Teenie-Geschwister :-) P.S. Für die Jungs: Aaliyah spielt die ungezügelte, wollüstige Königin mit makelloser Karamellhaut *neid*


gruselig&witzig
(Trailer nur im Originalton verfügbar)



"American Werewolf in Paris" (1997): eine echt witzige Geschichte über einen neugeborenen Werwolf "wider Willen", der sich zudem als Amerikaner in Paris in eine Französin verliebt... seine Anpassungsschwierigkeiten an neue Gestalt und Freunde seiner Liebsten sind blutig, nicht zu nervenzerfetzend, aber immer irgendwie  auch lustig. Einer meiner Lieblingsfilme dieses Genres!
Das Original hingegen "American Werewolf" fand ich... bedrückend. Nicht cool.


luuustig!

Two And A Half Men (3x06) "Oh Gehörnter!": Die Halloween-Folge von Two and a half men ist sooo lustig! Wie Vampirella (Charlies neue Eroberung) und Graf Bumsulla (Charlie) zusammen "ein Kind namens Giglamesch hervorbringen werden, das ein neues Zeitalter der Dunkelheit regieren wird".. und Allan ihm empfiehlt, ihr einen Pfahl durchs Herz zu rammen, setzt den Verführungswahn des Playboys in ein ganz anderes Licht. Witzig ist auch, wie alle am Ende gerettet werden. Eine schöne Folge, selbst wenn man die Serie nicht kennt.


schräg&komisch



"Shaun of the dead" (2004): "Eine romantische Komödie.. mit Zombies!"
Was macht man, wenn draußen vor der Tür Untote auftauchen? Inbesondere dann, wenn man kein toller Hecht ist und nicht in einem Hollwood-Film mitspielt? Dann ist man Shaun und seine Freunde und wird aus seinem langweiligen Leben herausgerissen. Glamourös geht es bei der Flucht und dem Kampf jedenfalls nicht zu, der Humor ist trocken und die Bilder wie "aus dem wahren Leben". Realistisch-unrealistischer Zombiespaß mit allen Klischees und britischem Witz.


süß&lustig


Wallace&Gromit: "Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen" (2005): Wer hat Angst vor dem bösen Mümmelmann? Auf englisch heißt das Riesenkaninchen "the Were-Rabbit" und offenbart damit den möglichen Gruselfaktor dieses Streifens. In manchen Szenen gibt es tatsächlich minimale Schrecksekunden, so das der Film Oma-und-Enkel approved ist! Oder eben für mich - den ollen Hasenfuß :-)


nur komisch


Mel Brooks "Dracula - Tot aber glücklich" (1995): Die komische Variante des Bram Stoker-Stoffs. Dabei wird es besonders lustig, wenn man den Dracula Film N°1  kennt *höhö*. Ich mag solche Persiflagen eigentlich nicht, musste aber bei manchen Veräppelungen richtig lachen: wer also mehr auf witzig statt auf schaurig steht, dem kann ich diesen hier empfehlen. 



Na dann, Knabberzeug her und angekuschelt!
Happy Halloween *buh*






Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kiko: Minz-Milch

The life... on my nails


Diesen Teil von Lacke in Farbe... und bunt! durfte ich auf keinen Fall verpassen. Und auch wenn ich heute wahrscheinlich mit vielen Mädels Partnerlook tragen werde, so freue ich mich, stolz zu verkünden, daß auch bei mir "Mint Milk" (389) von Kiko den Herbst erhellen darf!

Denn: WAS für eine Sommerfarbe! Was für eine Minz-Explosion, die fast schon in Richtung Neon geht.... aber was rede ich - ich ZEIGE lieber:


Diese Bilder sind tatsächlich ohne Blitz entstanden. Die Farbe leuchtet einfach so! Mit Blitz wird es noch viel knalliger.....
nämlich so!

mit Blitz

Aber auch im normalen Tageslicht versteckt sich die minzige Milch von Kiko nicht... besonders cool im Sommer: ich hatte einen Rock in genau der gleichen Farbe :-)

Kiko: Mint Milk 389

Als wäre das nicht schon genug: doch seit ich ihn besitze, lackiere ich ihn immer zusammen mit einem perfekt passenden Effektlack ("298 Turquoise Microglitter"). Die standen damals im Laden genau nebeneinander, ich dachte, daß musste Schicksal sein! Und so wird es noch interessanter...



Normalerweise toppe ich damit alle Nägel, aber heute wollte ich den Effekt an einem Nagel zeigen... näääääääääh! Die grüne Milch überstrahlt alles: in echt ist das schick, auf Fotos kaum zu erkennen :-D

Naaaa, wer findet den Effektnagel?? ;-)

Kiko: Nail laquer 389&298




Und ihr? In minziger Sommerstimmung heute???



Dienstag, 29. Oktober 2013

Vampy Make-Up... mal anders

The life... on my face


Heute gibt es dunkles Make-Up bei Elsas Herbstausgabe. Und: das stellte für mich mal wieder eine größere Herausforderung dar, da ich normalerweise eher eine Freundin der hellen Töne bin :-D

Doch bald ist Halloween, was mir erlaubt, zwei Themen miteinander zu verbinden. "Vampy Make-Up" klingt für mich sowieso eher nach "Vampir", das passt also hervorragend in diese Woche. Nur eines: ich wollte lieber elegant statt gruselig aussehen. Mal was Dunkles ausprobieren, aber dabei nicht zum Vampir mutieren :-)




Und was könnte sich mehr über seinen Einsatz zu diesem Thema freuen als meine gesammelten Schätze aus zahlreichen "Twilight" Limited Editions von essence? Genaaaauuu ;-)

Ich bin bestimmt nicht die Einzige, welche über die Jahre diese Lidschatten, Glosse, Pinsel und Highlighter gejagt hat.. von Nagellacken mal ganz zu schweigen ;-) Meine Sammlung ist noch viel größer, aber heute wollte ich diesen Produkten mal wieder die Ehre geben. 


Hauptsächlich ging es mir darum, mal wieder die Lidschatten zu benutzen... und der lila Lipgloss war eigentlich überhaupt erst der Anstoß zur ganzen Idee meines Looks ;-)


Für diesen Look habe ich zum ersten Mal vorher geübt: das war auch gut so, denn mein erster Versuch wirkte leider wie Kleopatra mit einem traurigen Hänge-Lid. Nicht gut! Nachdem ich meine Technik verfeinert, meine mich-inspirierende Vorlage nochmal studiert und mir die Änderungen eingeprägt hatte, konnte es losgehen... zum VAMPY LOOK! *buhu*


Das Farbschema ist auf diesem verschwommen Bild (das soll natürlich so!) am besten zu erkennen!

Ich wollte betonte Augen mit einem Mittelgrau in der Lidfalte, dem hellen Ton auf dem ganzen Lid und einem fetten, tollen Lidstrich: das dunkle Grau dufte am unteren Wimpernkranz glitzern.

Sonne

Schatten
Dabei habe ich das Grau nach innen hin ÜBER die Lidfalte gesetzt und erst nach außen hin direkt IN die Lidfalte: einen winzigen Schwung musste es nach außen hin auch noch nehmen und all das kombiniert war ziemlich schwierig, da ungewohnt für mich. Aber es machte den Unterschied zwischen Hänge-Auge und gewolltem Look aus... muss ich mir merken!

Sonne
Schatten

Der Fokus sollte auf den Lippen liegen, zusätzlich zu den betonten Augen: das war für mich schon ungewohnt. Ich benutzte dafür zum ersten Mal einen wirklich LILA Lippenstift aus der p2 Keep the secret LE (be obsessed lipstick "030 plum majesty"), den ich mit dem lila Glitzergloss von essence intensivierte... 


Sooo dunkel wurde es am Ende aber gar nicht *mist*: der Lippenstift ist von der Textur eher semi-transparent, wie die Sheer Glam Reihe von p2.


Dunklen Nagellack (essence: breaking dawn LE "02 Alice had a vision - again") und Accessoires gab es natürlich auch noch: ich habe die Haare zurückgenommen und eingedreht in einen Dutt gesteckt, um das Gesicht freizuhalten.
 

Dank der Zopffrisur hat auch endlich mal diese Steck-Brosche gehalten, ohne das ich Angst haben musste, sie zu verlieren.. wieder was gelernt! ;-)



***

Und nun wäre ich eigentlich fertig: wäre da nicht noch eine Sache... oder besser gesagt, viele. 

Ich bin an dieses Projekt voreingenommen herangegangen: ich dachte
  • "Augen UND Lippen DUNKEL betonen? Ich werde aussehen wie ein Transvestit!"
  • "ICH mit dunklem Lippenstift? In LILA? Gothic-Szene, heiß mich willkommen!!"
  • "Vampy Make-Up? = Vampir-Nutten-Make-Up....>.<"

Aber... man mag es kaum glauben: bloggen bildet! 

Der lila Lippenstift, den ich wirklich nur für Fasching aufgehoben hatte, ist gar nicht so übel... ich denke an Beeren und hübsche Kußmünder, wenn ich ihn nun ansehe.



Die Sonne hat auch mitgespielt: als ich anfing, zu fotografieren, schien mir das Licht ständig ins Gesicht. Und ich sah plötzlich überhaupt nicht mehr zu dunkel geschminkt und meine Lippen viel mehr Pink als Schwarz-Lila aus... und es entstanden so viele tolle Bilder, daß ich nun fast verliebt in diese Art zu schminken bin. 

Sie lasten mir auf der Seele: Anti-Gothic-Bilder, die ich loswerden muss. Seht hier...


Klar kann ich den aufgetragenen Highlighter hier nicht mehr erkennen (vielleicht nehm' ich davon immer zu wenig?), aber wer braucht denn Schminke mit Glitzer, wenn er dieses tolle Sonnenlicht haben kann?



Diese Bilder sind zwar das Gegenteil von "dunkel-dunkel" und ich hab das Thema verfehlt, aber....  mal die Sonne direkt in einem grünen Auge einzufangen ist so ein Glücksgriff. :-) 



Und dieses (lange) Fotoshooting (ich wollte nicht einsehen, daß ich heute keine Gothic-Bilder mehr kriegen werde) hat mich mit so einigen Kosmetik-Mythen versöhnt. Ich KANN also dunkel (tragen)...!




Viele sonnige Grüße von der
Anti-Vampirella






Montag, 28. Oktober 2013

Schlumpfenkacke deluxe

The life... in my bathroom


Wie funktioniert eigentlich eine Peel-Off Maske?
Tja: "Haut-abziehen!", Ladys :-D

Eigentlich wollte ich nur das, erlebte aber beim Öffnen des Tütchens von Schaebens mein blaues Wunder: eine duftende, glitzernde Überraschung in Himmelblau! Schlumpfen-Überreste? Nein! Eine Gesichtsmaske ^.^

ist hellblau und glitzert = Schlumpfenkacke deluxe

Schaebens: Peel-Off Maske

Eigentlich war diese Maske für meinen Freund gedacht: aber da der mal wieder was Besseres vorhatte, als sich ausgiebig von mir als Versuchskaninchen missbrauchen zu lassen, habe ich das Versprechen: "Für alle Hauttypen" an meiner empfindlichen, trockenen Haut getestet.

für alle Hauttypen

Eins ist sicher: das Zeug riecht lecker! Und ich finde auch, daß es ein wahrer Mädchentraum ist (insofern fand ich es komisch, als meine Freundin mir erzählte, daß sogar ihr Freund die ab und zu gerne mal benutzt...hallo? GLITZER?!) - so in fröhlichen Farben und mit Gefunkel :-)

Inhaltsstoffe

Ein bißchen Schiss hatte ich schon: bei Pflegemasken nehme ich meist welche mit vielen Ölen und nichts, was mir die Haut ab-peelt - aber es war gar nicht schlimm!

Erst wurde es etwas kalt, dann trocknete es an: kein Brennen, kein Kribbeln und ich muss der Maske zugute halten, daß sie einfach mal gar nix gemacht hat. Zumindest bei mir :-)
Meine Haut war nachher genau wie vorher: weder feiner noch von trockenen Stellen befreit, aber dafür auch nicht ausgedörrt oder gereizt. Und das ist doch schon mal was :-P

Schlumpf!

Am coolsten war für mich das Abziehen: das ging hier wirklich tadellos vonstatten! Ich konnte sie in einem Stück von meinem Gesicht ziehen. Nix mir rumpoppeln und abfriemeln: und außerdem macht es erst so ja so richtig SPAß!


Am Ende hielt ich meine zweite Haut in der Hand *muhaha*. War ich nicht ein süßer Schlumpf?

hmmmmmmm... Haut! XD

Das ist auch mein einziger Vorschlag zu Verwendung dieser Maske: wer noch kein Kostüm hat oder an Halloween die Schminkerei für seine Schlumpfine- oder Avatar-Verkleidung sparen will, dem kann ich diese blaue Glitzerpackung nur ans Herz legen...
und das Gute ist: am Ende des Abends kann man seine Gesichtsbemalung

einfach abziehen!







Sonntag, 27. Oktober 2013

Freitag, 25. Oktober 2013

Easy creepy (doll)

The life... on my face


Janina von Wish to be a Mermaid macht ihre erste Halloween-Parade: und ich bin dabei. Muhahaha *schauriges Lachen*

Ich lehne mich gleich richtig weit aus dem Fenster und präsentiere ein ganz einfaches Halloween-Makeup, was sich
a) wirklich leicht nachmachen läßt und
b) für das man wenig Utensilien und Schminkkram braucht.



Ich bewundere auf Blogs und youtube natürlich auch immer die fantasievollen und kunstvollen Gebilde, die manche Künstlerin zaubert.. aber selber machen? Mir die Augenbrauen abkleben? Stundenlang dafür vorm Spiegel stehen?? 
Ich gebe es zu, für diese Verwandlungen fehlt es mir oft einfach an (Theater-) Schminke: eine leichte Variante einer gruseligen Puppe habe ich dann aber doch mal gefunden...

und hier ist sie!



Benötigt werden:
  • Foundation/Puder/Concealer
  • Eyeshadowbase
  • hellblauer Lidschatten
  • Volumen-Mascara
  • pinkes Rouge
  • schwarzen, wasserfesten Eyeliner oder Kajal
  • roten Lippenstift oder rotes Lipgloss


***
Die Vorbereitung:
  • eine helle, eher pudrige Foundation für den Porzellan-Puppen-Teint auftragen
oder
  • den Lieblingsconcealer auf Rötungen, Augenschatten und Unregelmäßigkeiten auftragen (wer keine Grundierung tragen möchte/hat)
  • mit Puder fixieren

  • Eyeshadowbase auf das Oberlid geben



Die Augen:
  • hellblauen Lidschatten bis fast hoch unter die Braue auftragen

  • mit schwarzem Kajal/Eyeliner eine hauchdünne Linie am Oberlid ziehen, um den Wimpernkranz optisch zu verdichten 

  • mit viel schwarzer Volumen-Mascara Puppenaugen tuschen, dabei obere und untere Wimpern stark übertrieben betonen
  • wer begabt ist, kann am Oberlid stattdessen auch falsche Wimpern ankleben.. 

  • mit schwarzem Kajal/Eyeliner ein paar untere Wimpern optisch verlängern, indem einfach ein paar schwarze Striche unter das Auge gesetzt werden 

Der Abschluss:
  • pinkes Rouge auf den höchsten Punkt der Wangen kreisförmig auftragen und so Apfelbäckchen kreieren

  • mit schwarzem Kajal/Eyeliner (hier hält wasserfester besser) je eine Linie von Mundwinkel zum Ohr ziehen und Nähte aufstricheln :-) 


  • mit etwas Concealer/Makeup/Camouflage die äußeren Lippenränder an den Hautton angleichen


  • nur in der Mitte der Lippen einen Herzchenmund aufmalen: mit rotem Lippenstift und Gloss oder nur mit rotem Glitzergloss 

Et voilà!



Jetzt noch eine mädchenhafte Frisur machen....



und unschuldig kucken ^.^



 "Hmm, who should I k*** next??"


Dazu passen gut Spitze, Totenkopfschmuck, Bloody Nails und....



der passende Soundtrack *harhar*






Und wie erschreckt ihr andere dieses Halloween so? 






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...