Donnerstag, 29. Mai 2014

Rain in may

The life... on my nails


"...Rain in may, wipes your worries away.
Take a dose take off your clothes
Feel the soft warm spray of the rain in may"



essie: Find me an oasis (Resort fling collection 2014)

Bei diesem Nagellack muss ich an zarten Regen denken... passt ja, im Moment :)

Die Farbe ist extrem hellblau und wurde von Mama und Freundin einstimmig als grau-weiß bezeichnet, zumindest im Fläschchen ^.^. Lila-oder Türkisstich ist also nicht vorhanden. Aufgetragen ist es für mich das strahlendste, hellste Himmelblau, was ich mir vorstellen kann.. und es hält ausgezeichnet! Mit zwei Schichten deckt der Lack ausreichend und hält dann gut 48h bei mir durch, was auf meinen Nägeln bereits als fantastisch zu bezeichnen ist ;-)

 
Bei den schicken Bildchen mit Muschelarmband ist mir aber wieder eingefallen, warum ich Bilder mit weißem Hintergrund, selbst im Tageslicht, nicht mag.. dadurch verfälscht meine Kamera die Farbe des Lacks. Alle Töne davor erscheinen intensiver, dunkler und einfach nicht mehr farbgetreu.



Was ich damit meine? Das sieht man hier..
links: Tageslicht, (relativ) farbecht, rechts: Tageslicht, mit weißem Hintergrund



Jede, die auf mädchenhaften Chic mit verträumten Babyblau steht, kann ruhig zugreifen, wenn sie den separaten Aufsteller der essie: resort fling collection (mit 4 neuen Farben) irgendwo im Drogeriemarkt entdeckt... to


Get your share from the rain in may...
rain in may wipes your worrying away

 

Mittwoch, 28. Mai 2014

F'rosen Yoghurt... was mach ich nur damit?

The life... on my face


I know: bei gefühlt 8°C und Dauerregen ist es eigentlich zu kalt für gefrorene Milchprodukte mit Früchten und Krokantsplittern.. trotzdem bin ich dieser Nachspeise total erlegen! Mein Freund muss zwar die wärmenden Arme noch breiter ausfahren und die mobile Bettdecke spielen, aber ich habe heute nachmittag noch einen Riesenbecher Frozen Yoghurt mit Cassis und Knusper-Knusper oben drauf verdrückt, wie stark es draußen auch geplätschert haben mag *mjaaaaaam*

gefrosteter Frucht-Joghurt auf dem Auge?

Wem das zu hart ist, der könnte sich natürlich auch nur einmal F'rosen Yoghurt aufs Auge malen... was das sein könnte?
Der letzte Coup von Catrice in Absolute Eye Colour Quattro-Form, welcher in der Blogwelt so richtig eine geklatscht bekommen hat :) Zu schlecht seien die Pigmentierung und die quasi-nicht-sichtbaren Farben...
ich war natürlich trotzdem versucht. Meine zu großzügige Blogger-Connection Mary von Marys Obsession hat mir ihr abgewatschtes Exemplar überlassen, da zu meinem Typ (Wasserleiche, weißte noch?) auch transparente Töne seeeehr gut passen. Ich freute mich auf "F'rosen Yoghurt" von Catrice :-D

Catrice: Absolute Eye Colour Quad "100 F`rosen Yoghurt"

Doch als es vor mir lag, wurde mir schnell klar: die anderen hatten Recht (welch Überraschung!).. Eigentlich war 
  • nur 1 (Mauve-braun) der 4 Töne wirklich gut, 
  • 2 (Schimmernd-weiß und Matt-bordeaux) so naja 
  • und der letzte (Rosa) = :(
da hatte Catrice das Unmögliche möglich gemacht und einen unsichtbaren Lidschatten produziert (das eröffnet dem Konzept "No Make-Up Make-Up" gleich ganz andere Dimensionen ^.^)!


Ich versuchte mich trotzdem erstmal (naturgemäß an einem hellen) Augen-Makeup. Weiß-schimmernd auf dem ganzen Lid, Hellrosa im Innenwinkel und unter der Braue, Mauve-braun in der Lidfalte und Bordeaux am Wimpernkranz...



Das Problem war, daß alles irgendwie ROT wurde. Warm. Nix mit frostig und rosa und so.. ich scheue aber allzuwarme Looks, besonders wenn sie rot-braun sind *buaaaah
Irgendwie wurde es hier aber genau der verwaschene Farbton, der zwar grüne Augen schön strahlen läßt, aber insgesamt mehr wie ein Ausschlag am Auge aussieht ^.^



Danach kam das Teil in die unfreiwillige Verbannung: mehr als einen Bindehaut-Entzündungslook traute ich mir nicht zu, damit zu schminken.. XD
und dann kam mein süßes Modell vorbei, um das "Schminken für totale Anfänger" zu fotografieren und erzählte mir, sie hätte sich genau das Teil in der Drogerie gekauft. Alaarm! Was aber sollte ich hier sagen? 
"Schmeiß es weg?  - Du hast das einzige unbrauchbare Teil von Catrice abgegriffen? -  Immer schön rubbeln, dann bekommst du vielleicht was ab..?"
Seitdem schwirrte in mir der Wunsch herum, diese Lidschatten-Palette in den Griff zu bekommen und DOCH noch was Schönes aus ihr herauszuholen, eben für alle, die auf ihr hockten...

Und dann kam Susi: auf Instagram zeigte sie ein gewohnt-schönes AMU, was ich sofort als Anregung nahm, es nochmal zu versuchen.

Mauve-braun auf dem beweglichen, äußeren Lid

schimmerndes Weiß im Innenwinkel auftragen, leicht verblenden
Bordeaux in Lidfalte verblenden & auf dem äußeren, beweglichen Lid
Rosa unter der Braue auftragen, Wimpern tuschen

Am Ende kam der kühle Schimmer des Mauve-Brauntons auf dem beweglichen Lid  heraus und auch das rötliche Lila in der Lidfalte gefiel mir in dieser Kombination vieeel besser als bei meinem ersten Versuch :) 
Probleme mit zu schlechter Pigmentierung und mangelnder Haltbarkeit der beiden dunklen Töne hatte ich nicht, auch hat längeres Verblenden mit einem fluffigen Pinsel (ebelin "Blender") geholfen, Fleckigkeit vorzubeugen. Als Eyeshadowbase habe ich dabei nur die billige von Rival de Loop Young benutzt...

Max Factor: 2000 Calorie Dramatic Volume Mascara

Wer auf dunkle Augen-Makeups steht und mit einem Blendepinsel umgehen kann, kommt mit diesem Quattro bestimmt gut zurecht. Wegschmeissen muss ich es also nicht....:D
auch wenn mir zu spät aufgefallen ist, das ich hier mal wieder Zeuge eines schweeeren Falls von Produkt-Recyclings geworden bin ^.^


Naaa, welche Töne sehen sich wohl ähnlich? ;-)

links: Catrice Soft Duo Eyeshadow "C02 Beauty Bouquet" (Eve in Bloom LE)
rechts: Catrice Absolute Eye Colour Quad "100 F`rosen Yoghurt"


Das Mauve-braun und das matte Bordeaux sehen sich farblich schon ähnlich, nur ist die Textur des Duos besser als die des Quattros: weicher, leichter aufzutragen, gleichmäßiger pigmentiert. Oh Mann... und von der Farbkombi habe ich nun also ingesamt 3 Packungen vorrätig! O.o

Aber... von F'rosen Yoghurt
kann ich ja eh nie genug bekommen?!





Montag, 26. Mai 2014

3 Wochen später.. Micro Cell Nail Provita :-/

The life... on my nails


Nach der erfolgreich abgeschlossenen 21-Tages-Kur mit dem Vitamin-Bonbon für den Nagel war ein Update fällig... 

3 Wochen vorher

..und dieses fällt kurz und bündig aus. 

Auf der Verpackung stand "gegen die trockene und rauhe Nagelplatte"... genau wie
  1. stärkt und verlängert die Lebensdauer der Stammzellen (ähm, kann ich nicht testen)
  2. baut bereits bestehende Nährstoffdefizite ab (müßte dafür was biopsiert werden?? O.o)
  3. nährt und durchfeuchtet die Nagelplatte (durchfeuchten, mein HASS-Wort in der Beauty-Blog-Sphäre)
  4. aktiviert das natürliche Nagelöl und schützt vor Austrocknung (hmmmm......hat es?)

Ich lasse Beweisbilder sprechen: alles nackter Nagel aus der Kategorie: 3 Wochen später :) Wer zart besaitet ist, bitte wegschauen...*hihi*


  • Schön zu erkennen ist, daß sich meine Nägel oberflächlich immer noch in Schichten abschilfern. Das Problem hat sich nicht verschlimmert, aber auch nicht stark verbessert. 
  • Längsrillen habe ich nach wie vor, daran hat sich gar nix geändert.
  • Während der letzten 21 Tage sind meine Nägel schön gewachsen, ich habe sie sogar 2x deutlich gekürzt... das könnte aber auch an der Sonne, der Mondphase oder am (gut gesammelten?) Karma liegen :-D d.h. sie wachsen immer gut, aber das auch gern schubweise. Ich halte naturgegebene Gründe eher für den Auslöser als von außen aufgetragene Kosmetikprodukte.
  • Sie wirkten bereits nach 1 Woche irgendwie.. härter. Nicht im schlechten Sinne trocken und dick, sondern eher stabiler. Weich sind meine Nägel nie, trotz alledem ist es mir positiv aufgefallen.



Halte ich den Micro Cell "Nail Provita" für DAS Wundermittel bei spröder und rauher Nageloberfläche? Nein. Gefällt er mir gut? Ja! Benutze ich ihn weiter? Auf jeden Fall.. er wäre fast perfekt, wenn er nicht so häßlich gelb wäre. Ein paar lila Farbpigmente gegen den Gelbstich bei permanent lackierten Nägeln wären fein gewesen: dann würde ich ihn auch öfter "nur so ohne was" tragen.....

Micro Cell Nail Provita: leider kein aufhellender Effekt

um meine Nägel aber elastisch, stabil und gesund zu halten, verfolge ich hauptsächlich altbewährte Techniken weiter:
  1. wenig Sand-und Glitzerlacke tragen und diese ordentlich entfernen (NICHT abknibbeln und damit die oberste Nagelschicht gleich mit abziehen.. der Tod meiner Nägel vor eben 3 Wochen)
  2. acetonfreier Nagellackentferner
  3. immer Unterlack tragen, der irgendeinen Pflegenutzen hat (zumindest auf dem Etikett ^.^)
  4. niemals Metallfeilen benutzen
  5. Nagelöl und Handcreme regelmäßig auftragen (eine super Erklärung dazu *HIER*)
  6. akkzeptieren, was man hat: mein linker Daumennagel reißt IMMER auf einer bestimmten Höhe ein.. ist genetisch, hab ich jetzt beschlossen :-D
Alle weiteren Tipps und Kniffe finden sich *hier*

Aber vielleicht reißt der Vitamin-Lack von Microcell ja doch noch was..
3 Monate später ;-)




Freitag, 23. Mai 2014

Solo zu dritt

The life... on my face


Alice hat eine wirklich hübsche Idee für eine Mitschmink-Aktion, zu der ich gleich einen Vorschlag parat hatte:
Mitmach-Aktion

Aus 1 Kajalstift, 1 Lidschatten(-Stift) und 1 Wimperntusche habe ich..........

Let's got outside in the sunshine..

 DAS rausgeholt!

Bei der Aktion geht es laut Alice um "Augen-Makeups, die mit nur 3 Elementen geschminkt wurden:
  1. Lidschatten einer Farbe, dabei ist egal, ob in Puder-, Creme- oder Stiftform
  2. ein Liner, hier auch egal ob als verwischter Kajal oder exakter (Winged-) Liner
  3. Mascara, weil ohne geht´s nicht, oder?!"

Mir fiel dabei ein altes/bewährtes Lidschatten-Kunstwerk *ähm* ein, was ich so eine ganze Saison lang begeistert getragen hatte: es war so schön einfach, sah immer toll aus und im Auftrag irgendwie idiotensicher... und ich war immer begeistert gewesen ob des Effekts! Aber ich lasse mal Bilder sprechen:

kaltes Licht
warmes Licht

Dieses braun-rosa-Schimmer-Smokey-Lidstrich-Auge-blub wird mit nur zwei Komponenten geschminkt: einem dunkelbraunen, matten Kajal und einem Eye-Shimmer Pencil (aka Lidschattenstift) in einem schimmernden, kalten Bronzeton.  Diesen kann man auch gut solo tragen, einfach ums ganze Auge herum aufmalen, leicht verwischen und fertig!

Wenn es nun also eeeetwas raffinierter sein soll, trage ich zuerst einen braunen Kalajstrich am oberen Wimpernkranz auf, dabei verbreitere ich diesen nach außen immer stärker.

kaltes Licht
warmes Licht

Direkt darüber trage ich eine dicke Linie des schimmernden Bronzetons auf, wobei dessen schmierige Konsistenz den darunter liegenden Braunton gleich mit verwischt: auch hier "wische" ich quasi immer von innen nach außen, so daß die Linie innen schmal und außen breiter wird. 

Am unteren Wimpernkranz male ich mit dem Lidschattenstift eine Linie bis in den Innenwinkel, wobei meist noch etwas braune Farbe vom Kajal mit dranklebt und es etwas dunkler macht.. alles leicht mit der Fingerkuppe je nach Geschmack nach außen verwischen und fertig!

Schimmer im Innenwinkel

Was mir besonders gut an dem Ganzen gefällt, ist der Effekt des Schimmer-Stiftes: im Innenwinkel funkelt er so richtig schön hell, fast wie ein Champagnerton, aber über dem Kajal verändert er seine Wirkung total zu rauchig-braun.. 2in1, I like!


Das ganze Augen-Makeup ergibt am Ende einen leicht rauchig-eleganten Look, der einen zarten Katzenaugen-Effekt hat: da es aber weder zu dunkel noch zu hell ist, kann ich das Sommers wie Winters tragen..
apropos: Lidschattenstifte eignen sich meiner Meinung nach hervorragend für den Sommer. Oft sind sie recht haltbar (einmal angetrocknet), lassen sich aber dank ihrer dicken Spitze und Textur besser auf dem ganzen Lid verteilen als ein zum Lidschatten umfunktionierter Kajal. Da es sie in allen Farben gibt, sind sie eine praktische Alternative zu Creme-Lidschatten im Töpfchen und durch ihre einfache Handhabung auch gut für Anfänger geeignet.. Pinsel nicht nötig :)

einmal uralt, zweimal uralt, dreimal.. ok, nicht ganz uralt :)

Mein Kandidat ist schon so betagt, daß es ihn nicht mehr zu kaufen gibt: das Gleiche gilt für den braunen Kajal.. aber da beide ja angeblich NIE schlecht werden (auch wenn sie müffeln!) muss ich mir wohl noch keine Sorgen um ihre Nachfolge machen.


 

Die Farbe des essence: eye shimmer pencil "04 bronze shimmer" ist nämlich irgendwie.. besonders. Auf die Schnelle habe ich in der Drogerie keinen Ersatz gefunden, da seine Nuance eine Mischung aus rosa, bronze, apricot und braunen Schimmerpartikeln zu sein scheint: er erinnert mich an Bilder von "Buzz" aus der UD Naked 3 Palette.


Und ich habe der Max Factor "2000 Calorie dramatic Volume Mascara" noch eine Chance gegeben (sie reißt sich in letzter Zeit zusammen, muss ich zugeben)!


Außerdem mit dabei: 
Wangen: L'Oréal Blush délicieux sorbet "114 Papaye fraîche - Fresh Papaya"
Lippen: Kiko Lavish Lips Creamy Lipgloss "01 Peach Coral" (Lavish Oriental LE)

Und passend zum Apricot auf Wangen und Lippen gab es Dalmatiner-Nägel und Sorbet-Farbe "being in heaven" (p2), inspiriert von lackfein :)


Macht ihr aus Kajal und Lidschatten-Stift auch gerne
Mischi-Maschi?












Donnerstag, 22. Mai 2014

Und die Schweiz bringt uns...Fiji (essie)!

The life... on my nails


Vorneweg: es gibt Menschen, die kennen unter der Bezeichnung "Fidschi" nur einen Archipel im Südpazifik, auf dem die Menschen glückselig im tropischen Meer tauchen und sich keinen Deut um sowas wie Nagellack scheren (Wunschvorstellung Ende) -
ich spreche heute aber von den essie-Fijianern, auch als essienistas oder Mädchen bekannt :-D

essie: Fiji 2012 (dt. LE)

Der Begeisterungssturm - anders kann ich es nicht nennen - hat dieses Frühjahr auch meine Skepsis weggeweht und nach dem Kauf einer "falschen" Version aus der diesjährigen Pastellkollektion machte ich mich auf die Pirsch nach einem letzten, einem originalen "Fiji" aus dem Jahr 2012.



Dank ebay ergatterte ich das (wohl letzte?), überteuerte und auch schon benutzte Exemplar von einem Mädchen, welches tatsächlich ihre Nagellackregale ausmistete O.o Ich aber frohlockte! Einmal Fiji-Original, bitte....:-)


Und woran erkennt man den nun?? Hier sind die detaillierten Anzeichen, nach denen es Ausschau zu halten gilt:
links: essie Fiji 2014, rechts: essie Fiji 2012

  • Am augenscheinlichsten sind die Oberseiten der Deckel: bei den neueren Exemplaren klebt dort immer ein Schildchen mit dem Namen, bei der Original-Fiji-Version hingegen noch das alte, etwas erhabene e von essie.

  
  • Die Nummer 14 ist bei der europäischen Nuance immer gleich: nicht aber, daß auf der Original-Version auch noch der Name seitlich auf dem Etikett aufgedruckt steht. 


  • Zu guter Letzt gibt es noch die längeren, kleinen Seriennummern, die im Rahmen der Produktion wichtig sind: diese unterscheiden sich aber nicht nur von 2012 zu 2014, sondern auch innerhalb einer LE des gleichen Jahres. Sicher ist somit nur: die Nummer 16KD00 ist IMMER der "Fiji" aus der neueren Pastellkollektion von 2014 und somit nicht das gesuchte Original.
links: neu, rechts: alt

Der neuere "Fiji" ist einfach mehr rosa, der alte cremeweiß.. auch von der Konsistenz könnten sie nicht unterschiedlicher sein: deckendes Cremefinish vs. flüssiges, zuerst fast fleckiges, milchiges Wasser *hehe*



Ich finde natürlich beide toll und trage den Fiji-Girl (aka rosa) zu mädchenhaften Frühlingslooks und Fiji-Lady (aka cremeweiß) zu eleganteren Anläßen (das ist einfach mal DER Braut-Lack!)... und überlegte schon, wie ich die angebrochene Flasche des Originals besonders klug rationieren könnte.

Doch das Glück war mir weiterhin hold: über Instagram (ja, das virtuelle Internet kann zu realen Bekanntschaften führen!) erfuhr ich von einer netten Schweizerin, daß die essie-Regale bei unseren Nachbarn tatsächlich die alte Version der heiß ersehnten Farbe im Standardsortiment hatten..... ihr Kommentar nach dem ersten Auftrag war nämlich: "Er ist eeecht seehr weiss, das rosa seh ich da nicht wirklich.. "

Mein Fiji-Radar sprang an! Konnte es sein, daß jenseits einer nicht allzufernen Grenzen Fläschchen über Fläschchen einer Nuance lagen, der hier Mädchen fast schon hinterherweinten und ganze Blogposts lang über sie rätselten?? Das Gerücht über Schweiz und Österreich hatten wir wohl alle gehört.. aber konnte es wahr sein? Hashtag #fijirätsel #keineahnungwelcheresist #essie #verwirrend!

Netterweise machte sich mein Schweizer Kontakt Mary Monroe für mich auf die Suche nach einer weiteren Flasche wie der ihren.. und kam ebenfalls zu schwammigen Ergebnissen: scheinbar waren die vormals vorhandenen Fläschchen nach und nach im Rahmen der Pastellkollektion (die europaweit war) durch die "neue" Variante mit mehr rosa Pigmenten (Erklärung dazu *hier*) ausgetauscht worden: doch eine letzte, alte Flasche machte sich per Post auf den Weg zu mir. DANKE!!

unbearbeitet, da zum Farbvergleich

Und ich kann nur sagen: der Verdacht hat sich im heimischen Badezimmer bestätigt - Fiji 2012 und Fiji Schweiz sind (zumindest bis vor kurzem) gleich. 
Auf dem oberen Foto erscheint die Version aus der Schweiz etwas mehr rosa zu sein: ich glaube aber, daß es daran liegt, daß diese Flasche einfach "jünger" ist. Diese Nuance neigt anscheinend generell zum Ausbleichen und besonders helle Farben verlieren gern mal an Farbe.. wer hat das nicht schon mal mit einem Lack nahe des Fensters erlebt (..."war der nicht mal lila? Öhm... WAR ^.^")?!


links: essie Fiji Schweiz (Standardsortiment bis April 2014), rechts: essie Fiji Deutschland (LE 2012)

Der alte "Fiji" von ebay hat schon 2 Jahre auf dem Buckel und stand wohl auch nicht immer nur im Dunkeln rum - der neue aus der Schweiz ist meiner Meinung nach einfach nur der Bruder, der noch etwas besser in Schuß ist. Aber sonst: wirklich alles gleich. Auftrag, Konsistenz, Ergebnis auf dem Nagel - sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen; während allein die Konsistenz bei der Version von 2014 ganz anders ist, als wäre es wirklich ein komplett anderer Lack! 


Zum Beweis: auf diesem Bild trage ich beide Varianten.. nur, wo welche? *hehe*


Der Unterschied zur neuen, angeblich "ausbleichsicheren" Version von 2014 wird im Vergleich der drei Ausgaben deutlich sichtbar..

von links nach rechts - essie: Fiji 2012 - Schweiz - 2014

Wenn ich mir die Reihe so ansehe, bekomme ich gleich wieder Lust auf fijianische Nägel..^.^ 
und das kann jede haben, denn ich habe noch eine Selbstbauanleitung (blogdeutsch: do it yourself) für den Original-Fiji parat(!), die als nächstes geteilt wird,
wenn es dann wieder heißt
essie Fiji, once again




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...