Sonntag, 31. August 2014

Samstag, 30. August 2014

Catrice, absolut dunkel??

The life... on my face


"Naja", ist meine Antwort darauf.. so richtig gut wie Paddy habe ich das nicht gebacken bekommen, mit dem dunklen Augen-Makeup: ob das nun an mir oder der "Absolute nude eyeshadow palette" von Catrice liegt, darf nach Ansicht der Bilder jeder selbst entscheiden :-D

Catrice: Absolute nude eyeshadow palette - alle Töne

In der Versuchsreihe zu Farbklonen, Qualitätsunterschieden und hellen bis mittelbraunen Looks fehlt noch eine echte, dunkle Versuchung.. im Klartext: ich habe mich daran versucht, aber mehr als ein Versuch ist es eben auch nicht geworden^.^

Ich habe diesmal ausschließlich (und alle) Töne aus der Catrice Lidschattenpalette verwendet, um auch noch ihre letzte Einsatzmöglichkeit - für einen intensiven und dunklen Look - zu testen.

von links nach rechts: Ton 1.-6. der Catrice Absolute nude eyeshadow palette



Der Weg zum düsteren Augen-Makeup:

1. Rosa-Beige aufs innere, bewegliche Lid und über die Lidfalte geben (2. Ton)


2. goldiges Braun aufs restliche bewegliche Lid verteilen (4. Ton)

 3. Dunkelbraun: Lidfalte& äußeres Lid abdunkeln (5./6.Ton), Rotbraun: verblenden (3. Ton)

4. Champagner im Innenwinkel auftragen (1. Ton); Eyeliner ziehen


5. Mascara auftragen


Im Ergebnis:

 


Soooo dunkel wie gedacht wurde es gar nicht, angedenk des vielen, dunklen Lidschattens, denn ich mir aufs Augenlid geknallt habe.. O.o Ich habe gemalt und gemalt, aber dunkler als das wurde es partout nicht. Vielleicht hätte ich von Anfang an nur mit Dunkelbraun arbeiten sollen und mir das helle, bewegliche Lid als Lichtpunkt sparen: aber das erschien mir (vorher) zu übertrieben.
Ich weiß auch nicht, ob es was genutzt hätte: an den absichtlich-braunen Stellen gelang es mir ja auch nicht, mehr Intensität und Dunkelheit hervorzubringen :-D


Das Positive an diesen nicht-deckenden, dunklen Brauntönen: sie verblendeten sich quasi von selbst. Obwohl ich das dunkelste Braun (6. Ton) mit einem sehr feinen, spitzen Eyelinerpinsel in einer scharfen Linie in der Lidfalte aufgetragen hatte (versucht!), musste ich diese kaum verblenden, um die Übergänge weicher zu machen. Der ebelin Blendepinsel hatte kaum was zu tun: das vermischte sich alles sofort bein Auftrag und von ganz allein miteinander.. von der praktischen Seite aus gesehen natürlich nicht nur schlecht :-)


Beim Nicht-Foto-Auge ist diesmal tatsächlich trotz des Schattens etwas vom Rosastich auf dem beweglichen Lid zu erkennen: juchhu!! Hübsch, aber eben doch eher wieder ein Tages-Augen-Makeup: ich hatte zumindest keine Angst, damit nachmittags loszuziehen :-D
Dunkel wurde es eigentlich hauptsächlich durch den schwarzen Eyeliner: aber da gebührt der Ruhm Manhattan, nicht Catrice *hehe*



Passend zum Oberteil habe ich pinkes Rouge und pinken Lippenstift rausgeholt: dabei durften die zwei Kiko-Brüder sich mal verbünden. War trotz des schwarzen Lidstrichs nicht zu viel.. was wohl daran lag, daß es auf meinen Augen eher mitteldunkel zuging ^.^

 



Alle Produkte für den gesamten Look:






                                            Im Vergleich                                             






Augen-Makeup 3: alle Töne (champagner bis braun schimmernd)


Was gefällt euch am besten von diesen absolut 'nudigen' Looks..? Das hat Catrice mit dieser Palette nämlich wirklich wahr gemacht: Nude, zartes Nude über alles, von rosa über gold bis braun..

nur absolut dunkel
ist sie nicht ;-)













Donnerstag, 28. August 2014

Catrice "Absolute nude", die 2.

The life... on my face



Nach meinen Versuchen mit den hellen Tönen der "Absolute nude eyeshadow palette" von Catrice wußte ich plötzlich, warum Paddy diese von vielen verschmähten Lidschatten als so gut bewertet hatte: es kommt einfach auf die Erwartungshaltung an, denke ich nun für mich.. und auf die Frustrations-Toleranzgrenze, mit ungewohnt staubigen bzw. seltsam pigmentierten Lidschatten-Texturen klarzukommen :-D

Als Schminkmädchen gewöhnt man sich schnell daran, daß staubig = schlecht & gut = krass stark pigmentiert sein muss.. doch für das Verarbeiten (ich sag nur: Verblenden) und das Endergebnis ist dieser Anspruch gar nicht immer nötig.

Wer will den zweiten Teil zu "Catrice Palette vs. Catrice Monos" sehen?? Hier kommt er *hihi*



Ich habe mit den drei dunkleren Tönen weitergemacht (4.-6. von links aus gesehen):
  1. der goldige beige-braune Ton erinnerte mich sofort an einen Manhattan Lidschatten ("Mocca 92Q"), von Catrice kommt ihm "Oh, it's toffeful" sehr nahe: Unterschiede - minimal heller, seidiger, besser pigmentiert und deckend, mit mehr goldigem Schimmer
  2. der vorletzte dunkle Braunton sieht in der Palette fast aus wie N°6, enthält aber doch mehr Schimmer; ähnlich erschien mir nur ein alter Manhattan-Lidschatten ("Magic Duo Golden Brown 88"): Unterschiede - heller, rötlicher, schimmernder.. kein echter Klon :-/
  3. der fast matte, dunkelste, aschig-kühle Braunton kam mir wie "Go, Charlie Brown!" (Catrice)  vor: Unterschiede - minimal dunkler, matter, besser pigmentiert und deckend
von links nach rechts: zuerst Ton aus der Palette, dann Ton des Einzellidschattens

Alle Mono-Lidschatten haben sich im Swatch wieder besser geschlagen als die Töne aus der Palette: sogar der nicht so überzeugende Klon (von Manhattan) zum helleren Braunton war weicher, ließ sich besser auftragen und wurde weniger fleckig als sein dunkleres Original aus der "Absolute nude" Palette. 

Doch nach Runde 1 dieser Versuchsreihe halte ich mich zurück, voreilige Schlüsse auf das Endergebnis zu ziehen: mein Arm ist nicht mein Augenlid ;-)



                                            Im Vergleich                                              


Alle Lidschatten wurden auf einer matten, semi-deckenden Eyeshadowbase von Rival de Loop aufgetragen:

4. -6. Ton aufgetragen:
Beige-Gold auf dem beweglichen Lid
mattes Dunkelbraun dünn am oberen Wimpernkranz und in der Lidfalte
schimmerndes Dunkelbraun zum Verblenden der Linie in der Lidfalte
Catrice "Absolute nude eyeshadow palette" Ton 4, 5, 6
Catrice: "Oh it's toffeful"&"Go Charlie Brown", Manhattan: Magic Duo Golden Brown

Zusätzlich habe ich bei beiden Augen etwas Highlighter in den Augen-Innenwinkel gegeben und unter der Braue mit mattem, hellen Lidschatten alle Töne ausgeblendet. Mascara am oberen Wimpernkranz in schwarz. 

Auch wenn das Licht und die Perspektive sich mal wieder unterscheiden (ich schaffe es einfach nicht, mein rechtes Auge zu fotografieren wie das linke ^.^) gab es kaum Unterschiede im Endergebnis. Der Catrice Monolidschatten "Oh, it's toffeful" leuchtet allerdings etwas goldiger als die Variante aus der Palette, was das ganze Augenmakeup der kopierten Variante etwas strahlender gemacht hat... allerdings auch nur für den ganz-eingeweihten Betrachter :)



Im Gesamtbild



Und wieder die Frage: sieht jemand einen großen Unterschied????  Ich nicht... ^.^
Diesmal bin ich damit sogar zum Bummeln gegangen und habe meine Freundin erst nach einer halben Stunde gefragt, ob sie denn nicht fände, daß ich vielleicht seltsam aussähe, unterschiedlich geschminkt?? Auch nach mehrmaligem Kopfdrehen und intensiven Hinkucken meinte sie: "Nä!!"
Und sie interessiert sich wirklich für Schminke, das muß also was heißen :-D


Auch mit etwas mehr Zoom ist keine auffällige Abweichung in Farbe oder Auftrag zu erkennen: alle Töne waren gleich gut zu verarbeiten, wobei das Verblenden mit den "schwächer pigmentierten" Nuancen aus der Palette fast leichter gelang..

hier: links - Monolidschatten; rechts - Absolute nude Palette

Wirklich dunkel-dunkel wurde der Look allerdings auch nicht: ich weiß nicht, ob die Palette das hergibt. Wer aber auf "Soft Glow" steht und vielleicht einen helleren Hauttyp hat, wird wahrscheinlich zum gleichen Schluss kommen wie ich: die Palette kann in dem Bereich genausoviel wie ihre farbgleichen, alleinstehenden Single-Lidschatten-Verwandten ;-)



Weitere Produkte für den gesamten Look:


Als letztes bleibt mir also nur noch, mit der Palette allein ein wirklich dunkles Augen-Makeup à la Paddy zu kreieren - mal sehen, ob ich das auch hinkriege.. denn daß die Lidschatten-Palette den Vergleich mit ihren gelobten Mono-Lidschatten-Geschwistern nicht zu scheuen braucht, hat sie ja schon bewiesen

zum zweiten Mal
in absolut Nude






Mittwoch, 27. August 2014

Catrice Palette vs. Catrice Monos!

The life... on my face


Als ich meinen ersten, echten Versuch mit der "Absolute nude Eyeshadow Palette" von Catrice startete, war ich, gelinde gesagt, herb enttäuscht. In mir keimte der Verdacht, daß die so allseits beliebten Swatches auf Hand, Unterarm oder anderen freien Körperstellen tatsächlich keine Aussagekraft hatten, wie Magi es uns schon lange vorbetet..

Das Beauty-Blogger-Areal in meinem Gehirn stieß sofort einen weiteren, standardisierten Gedanken aus: 
"Aber die Monolidschatten von Catrice sind sooo gut, teilweise! Warum haben sie nicht eine Palette aus denen gemacht?"
Meine Idee, die "Absolute nude Palette" mit Farben aus dem Einzel-Lidschatten-Sortiment, die ich bereits besaß, zu vergleichen (in meinen Augen natürlich aaaaalle besser als diese neuen hier), war geboren.. und ich kann schon mal vorweg sagen: stereotype Vorurteile treffen in den wenigsten Fällen zu :-D



Ich habe mit den drei hellsten Tönen, von links aus gesehen, begonnen:
  1. der helle Champagnerton kam "Oops, nude it again" (Catrice) am nähesten: Unterschiede - minimal dunkler, seidiger, besser pigmentiert und deckend, weniger Schimmer
  2. der gräuliche Rosaton ließ sich mit "Rose beige" (L'Oréal Color appeal, ausgelistet) über "Blütenmeer" (alverde, LE) am besten imitieren: Unterschiede - minimal dunkler, mehr rosa, besser pigmentiert und deckend
  3. der rötlich-aschige Braunton kam mir sofort wie "My first copperware party" (Catrice) vor: Unterschiede: minimal dunkler, rötlicher, besser pigmentiert und deckend

von links nach rechts: zuerst Ton aus der Palette, dann Ton des Einzellidschattens 

Alle mögliche Farbklone erwiesen sich auf dem Unterarm erstmal als besser in dem Sinne, daß ihre Töne satter warten, ich weniger Produkt brauchte, um die gleiche Intensität aufzubauen und ihre Textur weicher&seidiger war und somit auch deckendere Ergebnisse brachte.

Meine Erwartung war also, daß ich im direkten Vergleich ein Augenmake-up zustande bringen müßte, was farbiger (nicht nur mischi-maschi-hell), dunkler (Braun bleibt bitte Braun und wird nicht zu hellem Karamell) und somit einfach akzentuierter ausfallen würde...
tja, müßte!! Seht selbst :-D


                                            Im Vergleich                                              


Alle Lidschatten wurden auf einer matten, semi-deckenden Eyeshadowbase von Rival de Loop aufgetragen:

vorher, nur mit Base




Ton 1&2 aufgetragen:
Champagner im Innenwinkel
Rosa auf dem beweglichen Lid

Catrice: "Oops, nude it again"; L'Oréal + alverde
Catrice "Absolute nude eyeshadow palette" Ton 1&2



Ton 3 aufgetragen:
Rotbraun in der Lidfalte und leicht im äußeren Augenwinkel

Catrice "My first copperware party"
Catrice "Absolute nude eyeshadow palette" Ton 3




Komplettes Augen-Makeup (inklusive Blendelidschatten unter der Braue + Mascara)

Kopie aus Einzellidschatten
Original komplett aus der "Absolute nude eyeshadow palette"

Auch wenn das Licht auf beiden Seiten nicht ganz gleich ist und insgesamt eher bescheidene Beleuchtungsverhältnisse herrschten (natürliches Licht wie im Herbst!! >.<) lügen die Bilder hier nicht: genau so blass und zart, wie die Farben hier wirken, waren sie auch in echt.. auch die angeblich "guten"! O.o

Es gab nur einen winzigen Unterschied: während die Kopie etwas kühler wirkte, kam die "Paletten"-Seite wärmer und leicht goldiger rüber. Aber im direkten Vergleich konnten weder ich noch andere einen Unterschied sehen!!

Im Gesamtbild



Sooo, sieht jemand einen großen Unterschied????  Ich nicht... ^.^
Dabei hatte ich anfangs wirklich Angst, am Ende mit zwei vollkommen unterschiedlichen "Augen" rausgehen zu müßen.. :-)

  • Ich habe für beide Augen gleich viel Zeit benötigt, 
  • von keiner Farbe extrem viel auftragen müßen, um dieses Ergebnis zu erhalten (da ist nix geschichtet) 
  • und hatte auf keiner Seite mehr Probleme als auf der anderen (kein Gekrümel, Staub oder Fleckigkeit).

Am Ende blieb mir nur die Erkenntnis, daß ich die Seite mit den Tönen aus der Palette schöner fand...:O 
Ich mochte das goldigere Gesamtergebnis lieber und im Einzelnen gefiel mir der hellste Ton in Champagner aus der Palette besser als "Ooops, nude it again", weil er das Augen-Makeup strahlender macht: egal welches, übrigens. Dabei hat er aber keine zu groben Glitzerpartikel, die sich in den Vordergrund drängen würden.




Ich kann mir meine Vorliebe für die Palette nur so erklären:
da solche Zusammenstellungen absichtlich aufeinander abgestimmt werden, wirken die fertigen Looks am Ende harmonischer als meine willkürliche Zusammenwürfelung von Einzellidschatten. Da geht es vielleicht um so Winzigkeiten wie warme oder kalte Untertöne, die am Ende einen subjektiven Unterschied ausmachen.

Das die Töne am Ende auf dem Auge so hell herauskommen, liegt vielleicht weniger an ihrer mangelhaften Qualität als an ihrer Farbzusammenstellung: ich empfinde alle verwendeten Monolidschatten, die ich zum Vergleich heranzog, als gut, sei es nun von ihrer Textur oder der Deckkraft her - doch auch mit ihnen erreichte ich bei gleicher Technik (keine akzentuierten Linien, alles stark verblendet) nur ein helles, eher dezentes Ergebnis. 

Zu guter Letzt: auf dem Auge ist halt AUF DEM AUGE!! *.+ Was noch in der Theorie alles anders aussieht, verwischt in der Anwendung (hier im wortwörtlichen Sinne) oft zu einem überraschend übereinstimmenden Ergebnis.. wir sind halt keine weiße Leinwand. Und am Ende erkennt das Gegenüber eh meist nur so elementare Schlagworte wie "dunkel oder hell", "groß oder klein", "ohhh oder iiih" :-D


Weitere Produkte für den gesamten Look:




Ich habe keine teureren, vielleicht "besseren" Lidschatten (Urban Decay?) hier, mit denen ich noch abgleichen könnte.. aber die ständigen Vergleiche, die zu den angeblich so guten Monos von Catrice selbst gezogen werden, hinken vielleicht doch etwas
Und, selbst was die "TEUREN" Produkte angeht: ich war je gestern das erste Mal in einem MAC-Store. Ja. Uhuuu.... aber, nee! :-P Ich habe selten so viel Staub (Lidschatten) und krumm abgeschnittene Pinsel (waren das alles Fehlproduktionen, die nur deswegen zu Testern degradiert wurden?) auf einem Haufen gesehen wie in diesem kleinen Laden, bei dem die Preise in unverschämten Höhen begannen (und sich die Tester-Displays irgendwie nicht drehen ließen..?)...:-D Morddrohungen und üble Beschimpfungen bitte an meine email-Adresse *hehe*



Es ist also nicht alles Gold, wo 23,50€ für 5g draufsteht..
und "Absolute nude" auch nicht absolut schlecht ;-)









Montag, 25. August 2014

Nude-Shopping

The life... inside of my shopping-bag


Entgegengesetzt zur kalendarischen Jahreszeit fühle ich mich mal wieder in den Frühling oder einen sehr herbstlichen Spätsommer versetzt: von den Temperaturen (wir haben uns gestern am Strand zum Abend hin fast den Po abgefroren) mal abgesehen, hat das aber auch seine gute Seiten - so ist das Licht zum Beispiel noch viel heller und die Sonne auch wärmer, als es im Herbst der Fall wäre, schließlich ist eben noch AUGUST (Hochsommer, hallo?).
Das führt bei mir persönlich dazu, daß ich zwar Lust auf gedecktere Farben bekomme, aber noch nicht komplett in der tiefdunklen Herbstecke versumpfe..



Auch wenn es ein Spätsommer im Gefrierschrank wird, so bleibt in mir der Wunsch nach warmen Tönen mit einem sanften Leuchten und schönen, warmen Rosa-Nuancen erhalten.


So sieht auch ein Teil meiner Einkäufe der letzten Zeit aus!

  • Catrice "Absolute Nude eyeshadow palette"


Im Ausverkauf habe ich eine "Absolute Nude eyeshadow palette" von Catrice erworben: warum die überhaupt reduziert war, kann ich nicht sagen, aber für 1,45 € habe auch ich zugeschlagen.. und habe mich schonmal innerlich vor viel Enttäuschung gewappnet.


Die "Absolute Nude Eyeshadow Palette" von Catrice ist tatsächlich von den 'Naked' Paletten inspiriert: ich habe einige Beiträge im Internet gefunden, auf denen Vergleiche gezogen wurden.
Leider hat sie nicht die gleichen Begeisterungsstürme losgetreten wie die teuren Vertreter von Urban Decay: ich war also etwas erstaunt, als ich die Lidschatten ausprobierte und mir auf den Arm malte, daß sie tatsächlich sichtbar(!) und dazu auch noch schön waren ;-) 

 

Warum also wurde teilweise so gegen sie gehetzt?!

Der erste Blick fällt auf die Rückseite: in der Beschreibung steht etwas "von matt bis metallisch"... hmm. Matt? Ähm... nein!



Schon mit bloßem Auge ist zu erkennen, daß alle Lidschatten feinen Schimmer aufweisen, jedoch keinen groben Glitzer, d.h. das zweite Versprechen "metallisch" kann auch nicht erfüllt werden. Kamen die Beschwerden also alle nur von enttäuschten Erwartungen, die Catrice nicht erfüllen wollte? (Nochmal: wer hat diesen Rückentext geschrieben??)


Sorry, aber ihr schimmert alle wie Edward in der Sonne!

Beim ersten Ausprobieren mit dem beiliegenden Applikator auf einer matten Eyeshadowbase (Rival de Loop) gefielen mir die Töne ausgesprochen gut: besonders der zweite Ton von links hatte es mir mit seinem Rosa-Stich angetan und die dritte Nuance von links erinnerte mich sogar an "My first copperware party" (Catrice)! Das musste doch gut werden..!

Tageslicht
indirektes Sonnenlicht

Die Töne sind weder sehr warm noch sehr kalt und ich dachte sofort, daß sich damit 1 eher rötlicher und 1 eher bräunlicher Look locker schminken lassen: nur der ganz helle Ton schien mir etwas schwach auf der Brust - welch' Ironie: das ist heute mein liebster :)

Denn mein erster frohgemuter Versuch endete so...
an alle Ratfreunde: welche Farben habe ich hierfür wohl benutzt?

Ton 1-2-3 wurden hier verbraten

Die Krux an den Lidschatten ist, daß sie am Ende komplett anders aussehen als in der Verpackung; alle Nuancen werden heller, verlieren teilweise ihren Farbton und werden so z.Bsp. von einem kühlen Rosa zu einem hellen Ton, der fast an Champagner erinnert - farblos, hell, schimmernd. Dabei sind die drei dunkleren Töne am Ende zwar noch besser sichtbar, neigen aber auch dazu, schnell durchscheinend zu werden.

Insgesamt teile ich die Meinung von Jadeblüte über die 6 Lidschatten: sie sind weder gut noch schlecht 

schlecht: 
  • alle Nuancen verändern ihre Farbe aufgetragen auf dem Auge sehr, so daß am Ende ein fast komplett anderes Produkt herauskommt, als man in der Hand hält
  • leicht staubige, schwach pigmentierte Textur
  • komplett schimmernde Textur: matt ist da nix, anders als es die Beschreibung vermuten läßt
 gut: 
  • die Nuancen, die am Ende auf dem Auge entstehen, sind nicht schlecht - auch wenn sie anders aussehen als in der Palette, ergänzen sie sich schön, sind aber teilweise auch einzeln (der hellste Ton) wirklich nicht zu verachten
  • die schwach pigmentierte Textur sorgt für einen idiotensicheren Auftrag: das alle Farben sich quasi von selbst ineinander verblenden, ist besonders für Anfänger ein absoluter Bonus - weiche Übergänge und fluffige Ränder sind mit diesen Lidschatten tatsächlich leichter zu erreichen als mit besser pigmentierten Kandidaten O.o
  • keine Fleckigkeit durch eben diese zarte, schimmernde Textur, die sich notfalls bis zur Transparenz verblenden läßt... grobe Patzer sind damit nicht zu erwarten :)

Und gerade deswegen habe ich angefangen, die kleine Palette zu mögen... es entstehen bei mir wirklich nudige Nudelooks, sehr zurückhaltend, mit weichen Übergängen: und da alle Töne auf meiner Haut eher warm-goldig herauskommen als kühl oder rötlich, passt die Palette sooo gut in meine Soft-Glow-Spätsommer-Fantasien :-)


***


Genau wie das folgende Lippenprodukt!

  • Catrice "Beautifying Lip Smoother 03 Cake Pop" 

Die Catrice Beautifying Lip Smoother habe ich gekonnt seit mehreren Wochen umrundet: ich schaue mir das neue Sortiment immer erst aus der Ferne (sprich: am Bildschirm) an, lasse andere Mädels alles probieren und gehe erst später in den Laden, um mal selbst "zu kucken"... ich will mich nicht von einer total blindwütigen Begeisterung anstecken lassen: was zum Glück bei mir auch selten funktioniert :)

Catrice Beautifying Lip Smoother 03 Cake Pop

Zerstört nämlich der h&m Spiegel in der Umkleide oft die heeresten Mode-Träume, so machen meine Lippen mir fast immer einen Strich durch die zu hohe dm-Rechnung: im Klartext - was bei anderen toll aussieht (farblich), sieht bei mir oft nach Neon oder Nutellaschnute aus und wenn Mädels berichten, wie weich und pflegend ein bestimmtes Lippenprodukt doch sei, schaffe ich es kaum, mit dem Tester über meine Mundhaut zu schrappen, ohne sie mir dabei abzufetzen^.^
Jede Shopping-Fantasie endet blitzschnell, wenn die eigenen Lippen durch einen Lippenstift schlechter aussehen als ungeschminkt.. ich brauche also immer was, wo "extra feuchtigkeitsspendend", "super flutschig" oder eben "Lipgloss" drauf steht: keine Ahnung, wie meine Haut das macht, aber sie scheint wie ein Salzgebirge aus allem jegliche Feuchtigkeit zu ziehen und mir nur den Anblick von dicken, sich in allen Fältchen absetzenden, reinen Farbpigmenten zu lassen...
okay, ich höre auf zu lästern XD



Der Lip smoother von Catrice soll ja all das nicht machen, sondern pflegen, ausgleichen, glätten und quasi die Lösung all meiner Probleme darstellen: und da auch ich ab und an auf Farbe stehe, habe ich mich für die kräftigste Nuance "Cake Pop 03" entschieden.. sie hatte auch im dm-Licht den Tester-Test bestanden ;-)

Farblich ist die relativ dicke Lippenpomade ein warmes Rosa, sprich: mit Apricot-Einschlag. Auf meinen blassen Lippen wirkt das fast wie ein deckendes Lipgloss, nur besser haltbar, da zäher. 

Lippen nackt
Catrice Beautifying Lip Smoother 03 Cake Pop

Aber wie macht sich das schöne Rosa? Gestern musste es gleich einen Ausflug nach draußen überstehen - nach 3h in Licht und Luft (und Wind) habe ich es vor einem Handspiegel nachgezogen; und war leicht enttäuscht. Plötzlich setzte sich die Farbe stückig ab, der Auftrag wurde unregelmäßig und nicht mehr Lippen-glättend. Hmm...
aber kaum war ich wieder zu Hause und betrachte mich abermals im Spiegel, war alles gut! Es schien, als hätte das Produkt eine Weile gebraucht, um quasi einzuziehen - vielleicht einfach nur, weil es sich auf meinen Lippen aufgewärmt und dann besser verteilt hat :-D

Ich finde auch den süßen Geschmack nicht so schlimm, denn ich vermeide es eigentlich, mir die Lippen zu lecken, wenn ich sie geschminkt habe ;-)


***


Für mehr Spätsommer und 'Nude Glow'-Looks schaut diese Woche einfach wieder rein, wenn ich meine Versuche und Looks mit der kleinen "Absolute Nude Palette" veröffentliche.. passend dazu gibt es auf mehreren Blogs in dieser Woche eine Reihe zu den Naked-Paletten von Urban Decay *klick*


Ganz im Sinne
meiner Spätsommer-Stimmung






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...