Samstag, 29. November 2014

Mein, Dein, unser Adventskalender

The life... in front of my eyes


Ich habe IMMER einen Adventskalender, einen mit Schoki. Leider habe ich meinen letzten mit Prinzessinnenmotiv ganz in rosa ^.^ nicht mal komplett geleert - deswegen habe ich angedacht, mir dieses Jahr einen mit Teebeuteln zu wünschen (ja, sowas gibt es!!), dann ist es nicht so tragisch, wenn ich nicht brav jeden Tag mein Türchen...äh, Beutelchen öffne :-D Tee trinkt sich immer, alte Schokolade aus uralten Kalendern nicht so sehr...


Bei uns begann am 1. Dezember immer sowas wie ein Countdown - als Kinder haben wir uns früh in der Schule als erstes am Morgen gegenseitig gefragt, was für ein Motiv auf die Schokolade geprägt war oder welches Bild sich hinter dem Türchen befand - und wenn dann einer meiner Kumpels antwortete, er hätte nur einen "auf dem Computer", so haben wir Mädchen ihn aufrichtig bemitleidet...^.^
Ich hingegen habe mit meiner Schwester zusammen immer auf  den 24. hingefiebert, auf den Tag mit der Doppelflügeltür = doppelt so viel Schokolade :-)

Und am Montag ist es wieder soweit! Das erste Türchen aufmachen....
dieses Jahr mache ich bei einem besonderen Adventskalender mit, hinter dessen Türchen sich VIEL MEHR als nur Schoki befindet und der noch VIEL TOLLERES als die Doppelflügeltür bietet *.*



Image Map

Wer alles dabei ist, könnt ihr hier auf der (interaktiven?) Grafik sehen und darunter anklicken, um weitergeleitet zu werden. 
Die Vielfalt der teilnehmenden Bloggerinnen verspricht auch unterschiedlichste Gewinne - und ich kann euch sagen: nachdem ich einen Blick auf die Geschenke-Liste werfen durfte, bin ich zieeeemlich traurig, daß ich selbst nicht mitmachen darf...:-D


Der Ablauf:

Vom 1. bis zum 24. Dezember öffnen wir Bloggerinnen Euch jeweils ein Türchen auf unserem Blog.  Die Gewinne bleiben bis zur jeweiligen Auslosung geheim.  
Bis 11 Uhr vormittags werden die Türchen auf dem Blog des Tages geöffnet und ihr habt dann 48h Zeit, bei der Verlosung mitzumachen.
Das Gewinnspiel ist offen für Österreich, Deutschland und die Schweiz und ihr müßt nicht bereits Abonnent des jeweiligen Blogs sein, da es uns um Interaktion geht und wir hoffen, daß ihr so neue Blogs kennenlernt.


Um immer den Überblick behalten zu können, folgt doch der 24 Blogger Treasures Instagram Seite, denn hier werden jeden Tag die Türchen für euch geöffnet und der jeweilige Blog verlinkt - so könnt ihr gleich sehen, wo es das gibt, was euch brennend interessiert :-)




Und ich hoffe, daß das bei mir diesmal auch besser läuft mit dem Türchen-Öffnen...

einen frohen ersten Advent euch allen!!











Image Map

Freitag, 28. November 2014

Frisuren: Zopf flechten

The life... in my hair


Der Nachtzopf, damit will ich meine kleine Frisurenreihe beginnen :-) Denn seine Technik ist die Grundlage für alles andere, was dann folgen mag..

Für Nichteingeweihte: der Nachtzopf ist nichts anderes als ein normal geflochtener Zopf aus drei Strähnen. Noch nix mit französisch oder Fischgräten oder so - einfach nur Du, ein Kamm, drei Haarsträhnen und ein Zopfhalter ^.^ Ich hoffe, mein Freund liest jetzt gebannt mit!

klassischer unordentlicher Schlafzopf

Ich trage diese "Frisur" bevorzugt nachts, weil sie ziemlich locker ist und mir lose Haare tagsüber schnell aus diesem Zopf herausrutschen; aber man kann ihn auch noch spannender gestalten.. dazu komme ich weiter unten.


Beginnen wir mit der Technik (alle Geübten jetzt bitte nicht lachen), denn die hat so ihre Tücken!



Bei mir war es in diesem Video namentlich die Tücke von monsterdicken Haaren.. seht es mir und meinen Haarmodellen nach: unser erster Versuch ist ein bißchen "the stümperhaft Edition" XD

Zuerst:

3 Strähnen abteilen und ordentlich durchkämmen, so daß keine Zieper mehr im Haar sind. Die Strähnen mit etwas Abstand voneinander auf dem Rücken der Person platzieren; die beiden äußeren Strähnen in je eine Hand nehmen, die mittlere bleibt liegen; dabei eher weiter oben anfassen.
  1. nun eine der äußeren Strähnen (ich habe links begonnen) über die mittlere legen → sie wird so zur neuen "mittleren Strähne"
  2. diese Haarsträhne mit der Hand, die bereits die andere Strähne hält, festhalten.. mit der Zeit hat man den Dreh raus und fährt dafür nur noch einige Finger aus ^.^
  3. jetzt sind zwei Strähnen fest und eine lose; diese wird in die freie andere Hand genommen 
  4. und dann wird die "neue, mittlere" Strähne losgelassen
und man ist wieder am Ausgangspunkt angekommen; jetzt geht es wieder vom Anfang los
  1. eine äußere Strähne (diesmal musste es bei mir die rechte sein) über die Mitte legen, usw......

Die Regel ist: eine äußere Strähne wird über die Mitte gelegt; dabei wird immer links-rechts-links-rechts geflochten.


Ich habe im Video Hinweise markiert, die hilfreich sein können, um das Problem des "Hilfe, mir fallen alle Haare aus der Hand!" und "Mein Zopf ist viel zu locker!" zu umgehen.
Wer das Prinzip aus "links, rechts, links, rechts" verstanden hat, kann zusätzlich immer die folgenden Punkte still abarbeiten:
  1. rüberlegen (über die Mitte)
  2. festhalten (mit der bereits "besetzten" Hand)
  3. strammziehen (der Strähne, die nun frei runterhängt und die neue äußere Strähne darstellt → sorgt für straffe Zöpfe)
  4. Daumen draufhalten (auf die neue Mitte → so verhindert man, daß sie sich mit den anderen Haaren vermengt und alles durcheinandergerät)



Abwandlungen

Für den nicht-so-langweiligen Nachtzopf braucht es nur eins: eine minimale Veränderung gleich zu Beginn :)

Sieht auch in feinem Haar toll aus

  • Binde dir einen hohen Pferdeschwanz
  • Flicht einen Zopf aus drei Strähnen; dabei müßen zwei Strähnen genau gleich dick sein und die dritte sehr dünn! Achte darauf, daß die dünne Strähne nicht kürzer als die anderen ist (nur wichtig bei gestuftem Haar)
  • Flicht das Haar im oberen Teil lockerer als im unteren; zieh aber die dünne Strähne immer fest an, damit sie nicht herausrutscht
  • Fixiere das Zopfende mit einem Haargummi
  • Zieh die dicken Haarsträhnen seitlich leicht aus dem Zopf heraus, um sie voluminöser erscheinen zu lassen; aber tu das nur im oberen Teil des Zopfes und lasse die dünne Strähne ganz in Ruhe ;)
 

Fertig!


Auch ein normal geflochtener Zopf mit gleich dicken Strähnen sieht hoch auf dem Kopf um einiges interessanter aus; außerdem halten so alle Haare bei mir besser zusammen, da sie fest am Oberkopf anliegen.

Genau wie ein Seitenzopf, der über der Schulter liegt oder ein Zopf, der nur im unteren Teil fest geflochten ist und am Oberkopf wuscheliges Volumen freiläßt und viel spannender ist, als sich "Nachtzopf" erstmal anhört.

Wer diese Technik beherrscht, dem steht die Welt der Flechtfrisuren offen! Also; üben, üben, üben...
und mein Freund kriegt das Video zu Lernzwecken jetzt in Dauerschleife eingetrichtert; mal sehen, was er schon bald so alles kann.. ich hoffe doch, viel (bitte, bitte) :-D


'Bis zum nächsten Mal'
rufe ich aus dem Rapunzelturm!





Donnerstag, 27. November 2014

Flashback: Moonlight collection

The life... inside of my shopping-bag


Eine Rückschau..
wie schon im Oktober angekündigt, hat essence im November eine Trend Editon passend zum zweiten Teil der Twilight-Filme heraus gebracht - allerdings schon vor 5 Jahren :-D Und es war die erste LE, die ich so wirklich herbeigewünscht habe..

da ich auf Interesse an 'Retro-Schminke' gestoßen bin, beginne ich meine kleine Reihe an längst vergangenen Kollektionen mit dieser großartigen und schönsten aller Vampir-Schminke-Editionen; passend zum kalt-düsteren November ;-)

essence: moonlight collection

Das ich meinen Einkauf hier so schön präsentieren kann, liegt daran, daß ich vor lauter Aufregung und Angst, ja auch nur EIN TEILCHEN zu verpassen, mir die fast komplette Kollektion online bestellt hatte... 'ähem' - und dann im Laden aber irgendwie nochmal zugeschlagen hatte. Seitdem lagern alle Sicherungskopien in einer hübschen, mit lila Krepp-Papier bezogenen Dose, vor Licht und Staub geschützt - und warten immer noch auf ihren Einsatz.
Liebe Kinder, hier seht ihr den Beweis: backups sind unnötig, wenn man NICHT vorhat, in 5 Jahren mal hübsche Fotos von der Schminke zu machen :-D Also.. aus!



essence moonlight collection eyeshadow

 

01 live forever (grau)
02 into the night (anthrazit)
03 sparkling dawn (zartrosa)
 


Die Lidschattentöne durchzieht das gleiche Farbschema wie die gesamte Kollektion, was ich sehr gut durchdacht finde :-) Es gibt ein helles Rosa, ein silbriges Grau und ein Anthrazit, alle mit Glitzer.

Die Töne sind weder wahnsinnig gut pigmentiert noch echt schwach; aber viele sind wohl auch einfach dem Design (der Baumaufdruck!) und der Idee dahinter (Twilight-Hype) verfallen - meine Freundin und ich hatten zum Beispiel genau beobachtet, daß Bella im ersten Teil auch immer nur so ein bißchen Grau ums Auge hatte, so daß ich das mit diesem Lidschatten stilecht nachmachen wollte ^.^ *jaaa*


 

Aber auch das zarte Rosa muss sich nicht verstecken; der Ton war neu unfassbar schön in meinen Augen, weil er hell aber eben doch mehr als nur "hell" war. Der Rosastich war erkennbar und auch die Glitzerpartikel. Leider bleichte diese Nuance mit am stärksten aus. :(

von links nach rechts: glitter eyeliner into the night; eyeshadow sparkling dawn, live forever, into the night



essence moonlight collection shimmer powder & powder brush

 

Das Schimmerpuder wurde schon damals am meisten von der Masse angehimmelt - ich habe es schlicht aus Gruppenzwang gekauft ^.^ Ich kann bis heute nicht gut mit Highlighter umgehen und konnte es damals noch viel weniger - solche Glitzertöne wurden von mir eher auf dem Dekolleté aufgetragen als auf den Wangenknochen :-)

Noch mehr Aufsehen erregte aber der Pinsel: er sollte DAS Non-plus-ultra sein und ich dachte nur so..."Okay, er ist... hübsch?" Bis heute finde ich das Design (rosa Puschel!) schön und seine Haare angenehm weich; und ich verwende ihn auch brav immer für das Schimmerpuder, aber einen großen Vorsprung gegenüber anderen Pinseln hatte er in meinen Augen nie. Vielleicht bin ich aber auch nur ein Pinsel-Banause *hihi*

 
essence: Shimmer powder



essence moonlight collection lipgloss

 

 01 live forever (zartsilbrig)
02 sparkling dawn (zartrosa)

Von den Lipglossen hatte ich mir ehrlich gesagt am wenigsten erwartet: solche hellen Töne sehen ja meist auf den Lippen nach gar nichts aus und kleben und das war's... 
aber diese hier mag ich, ich nutze sie wirklich - bis heute. Und damit meine ich die Originale, nicht die noch neuen backups hier!

Der Duft ist es, der mich so umhaut: ganz zart vanillig. Hmmmmmmmmmmm... ich liebe es, ihn auf den Lippen zu haben und so ständig zu riechen; warm und einhüllend. Diese Kollektion verbinde ich immer mit dem Winter 2009/2010, als ich oft nur den grauen Lidschatten oder den Glitter-Eyeliner trug und dazu dieses transparente, duftende Lipgloss ♥



Der Kandidat in rosa ist mein Liebling und auch im Original noch nicht umgekippt - essence, Hut ab! Die Schimmerpartikel sind bei der Version in silber besser zu erkennen, jedoch auch nicht auffällig.. aber IST er nicht schön anzuschauen?



essence moonlight collection nail polish

 

 01 live forever (grau)
02 into the night (anthrazit)
03 sparkling dawn (zartrosa)


Die Nagellacke habe ich mit meiner, damals noch Nagellack-verrückteren, Schminkfreundin gekauft; ich fand sie alle ganz nett, aber keinen so unabdingbar wie Lidschatten und Eyeliner - lag vielleicht daran, daß Bella im Film nie Nagellack drauf hatte??

Mein Liebling von den drei Nuancen ist mal wieder das helle Rosa, was leider, leider, mit den Jahren im Sonnenlicht etwas an Farbe eingebüßt hat: nun ist es mehr ein heller, sehr schimmernder Metalliclack. Mittelgrau und Anthrazit sind einfach weniger mein Beuteschema; so gruftimäßig male ich mir nur zu Halloween die Nägel an, also.. ziemlich selten. Dabei ist der fast schwarze Lack durch seine Silberpartikel wirklich interessant! Nur das Ablackieren... *öhm*





essence moonlight collection glitter set

 &

essence moonlight collection glitter eyeliner



 02 into the night



Okay: was soll ich mit dem Glitzer machen?? Das frage ich mich bis heute ^.^ Ich habe die Fläschchen nie angerührt, geschweige denn geöffnet... nur gekauft habe ich sie. Meine Freundin meinte damals, man könnte sie über noch feuchten Nagellack streuen.. beim Gedanken daran habe ich mir (nur innerlich) an die Stirn getippt. 
Aber, ABER bei der Recherche für den Artikel habe ich DAS hier gefunden: vielleicht sollte ich es doch mal wagen??


Der Glitter-Eyeliner in zart-grau gehört nach wie vor zu meiner Schmink-Ausstattung und ich hatte es auch schon im ersten Winter geschafft, ihn fast zu leeren. Besonders am unteren Wimpernkranz allein sieht er zauberhaft aus; fast, als hätte ich Eiskristall geweint. :)
Auch die Version in changierendem Weiß war unglaublich schön und noch auffälliger - aber dieses Fläschchen ist tatsächlich alle. Und davon gab es schon damals kein zweites Exemplar ;-(



SWATCHES:


von links nach rechts: 
  • Lipgloss 01 live forever (zartsilbrig)
  • Lipgloss 02 sparkling dawn (zartrosa)
  • Shimmer powder
  • Eyeliner 02 into the night
  • Lidschatten 03 sparkling dawn (zartrosa)
  • Lidschatten 01 live forever (grau)
  • Lidschatten 02 into the night (anthrazit)


Wie zart die Lidschattentöne sind, habe ich *hier* gezeigt: Vampir-Schminke in Aktion +.*

Von mir aus darf essence gerne die Glitter-Eyeliner nochmal genauso herausbringen und den hellen, rosa Lidschatten ins Standardsortiment aufnehmen :-)

Und ihr, wart ihr auch im Vampir-Fieber? Bellas Makeup nachgemacht? Was sagt ihr zur

Mondschein-Kollektion?





Mittwoch, 26. November 2014

essie im Herbst, essie in lila...

The life... on my nails


aber er würde auch hervorragend noch in den Winter passen :-) 

Dieses kräftige, cremige, leicht angegraute Lila hat mir das letzte Weihnachtsfest beschert und versüßt zugleich - ich war schon als Kind im Flieder-Fieber, aber daß gerade LILA mal eine Farbe zur Bescherung werden würde, hätte ich nicht gedacht: aber so ist das mit essie. Die macht uns allen klar, daß zum Beispiel Türkis eine winterliche Nuance ist (*klick*) oder auch ein gedecktes Korall (ganz aktuell..) ich liebe ja die Erweiterung meines Farbspektrums!!


essie: "Warm and toasty turtleneck" (Winter collection 2013)





Den Ton kann ich eigentlich nur als Lavendel bezeichnen... ja! Unglaublich warmes und kuscheliges Lavendel ^.^ 
Bekomme ich sonst bei frischen Flieder-Nuancen so ein leichtes Frösteln oder gehen sie durch ihren Rosastich echt nur im Frühling durch, so fand ich diesen Farbton im Winter keineswegs deplaziert. Ich freue mich schon richtig, ihn wieder herauzuholen und mich an ihm zu wärmen.. wie an einer grobgestrickten, cremefarbenen Strickjacke mit überlangen Kuschelärmeln - oder ich bin nur erfolgreich von essie Gehirn-gewaschen *hehe*

Habt ihr einen untypischen Lack für diese Jahreszeit - und was werdet ihr wohl im Dezember wieder rausholen?? ;-)

Bei mir wird es der 
warme, lila Rollkragenpulli





Dienstag, 25. November 2014

Champagnerlidschatten has to stop!!

The life... on my face


..das habe ich zum ersten Mal mit Schrecken letztes Jahr im Herbst/Winter gedacht, als mich die Rocking Royals LE von Catrice dazu gebracht hatte, einen Lidschatten zu kaufen, den ich so ähnlich bereits besaß.. der aufmerksame Leser kombiniert richtig: er war wie Puder-gewordener Champagner... ♥.♥

Ich bin dieser Farbmischung aus Gold&Silber einfach komplett verfallen, weiß der Himmel, wieso! Das Blitzen und Funkeln zieht mich in seinen Bann, so daß mein Wille auf der Stelle komplett hinüber und nur noch auf eines ausgerichtet ist: den nächsten, zarten, feenhaften Champagnerlidschatten einzusacken.



Zuhause himmele ich sie dann meistens nur an - wie auch anders. Kein Mensch kann sich knapp 20 Töne der gleichen Art so dick aufs Auge schichten, daß er in einem Leben jemals damit fertig würde..
aber: ich bin eben ein 'Zaubermädchen', was auf helle Farben und Glitzer steht *hach*. Schminkt sich der klassische Beautyblogger tendenziell eher dunkel, so bin ich tendenziell eher im anderen Lager unterwegs.. und auch bei anderen starre ich immer gern die hellen Funkel-Töne auf dem Lid an. 

Und so habe ich eine mittelgroße Sammlung allein an Champagnerlidschatten angehäuft.. dieser Tatsache sehe ich im November-Ballerina-Monat jeden Tag ins Auge *.*


Die harten.. äh schillernden Fakten:


 11 Monolidschatten (einer fehlt, vergessen... )

  •  1. Manhattan: eyeshadow wet&dry 17 caramel*
  • 2. Catrice: Made to stay Lord of the Blings*
  • 3. Catrice: Absolute eye colour mono Oops nude it again
  • 4. Catrice: Ex-Pistols (Rocking Royals LE)**
  • 5. Maybelline: eyestudio mono Beige Nude/Naked beige*
  • 6. L'Oréal: Couleur infaillible Hourglass beige*
  • 7. Catrice: Eye shadow highlighter Fairy dust (Enter Wonderland LE)**
  • 8. Catrice: Intensif'eyes wet&dry Vanilla sky ride*
  • 9. essence: dance all night
  • 10. Manhattan: multi effect eyeshadow 12n white satin*


 3 in Duolidschatten integriert
  • 11. Manhattan: Magic duo eyeshadow 88 Golden Brown*
  • 12. essence: irresistible caramel cream
  • 13. essence: irresistible vanilla latte


5 in Paletten inklusive
  • 14. Catrice: Absolute nude
  • 15. Nivea: Creative eyes 817 Sienna*
  • 16. essence: all about nude
  • 17. essence: smokey eyes set
  • 18. Maybelline: Diamond glow 05 green drama*
* ausgelistet
** limitiert

Ich habe für die erste Bestandsaufnahme auch die sehr hellen, eher goldigen Töne (wie "Sahara Treasure" von L'Oréal) mit dazugenommen.
Meine große Zuneigung kann ich nur so rechtfertigen: ich bin blond :) Und eher blass. Und ich schätze den Effekt der hellen, perlenden Töne: Rauf aufs Auge und aussehen wie der junge Morgen (+ rosa Blush, Concealer und Mascara).

Welcher sich davon dann aber wirklich am besten für diese Aufgabe eignet, werden wir erst am Ende der Woche wissen - noch habe ich drei Anwärter zu testen...

auf den Platz des 
besten *funkel-funkel* Lidschattens





Montag, 24. November 2014

Highlighter, Concealer, Base: Nude im Herbst

The life... inside of my shopping-bag


Ich wünsche mir - natürlich - passend zu meinem Ballerina-Look einen schönen Teint; ausgeglichen, hell und möglichst ebenmäßig :)

Foundation, Concealer und wenig Puder (trockene Haut!) benutze ich fast immer, aber weitere Helferlein wie spezielle Abdeckcreme (eine schwache Camouflage), Foundation-Base (Primer) oder gar Highlighter-Puder hatte ich noch nie... und ich wußte auch nicht, wie ich sie hätte verwenden sollen :-)

Passend zu meinem November-Look, der aus nicht viel mehr als zart betonter Natürlichkeit besteht, habe ich mich aber mal an ein paar Neuheiten gewagt - auf dem Weg zum Porzellan-Teint....




ca. 12,50€ - Paula's Choice: Soft Cream Concealer "Soft Ivory"

Meine Hautpflege beziehe ich größtenteils von Paula's Choice und auch meine Foundation der Wahl kommt von dort; es war also nur eine Frage der Zeit, bis ich mich auch der Abdeckcreme von Paula hingeben würde, um meine Teintprodukte zu vervollständigen.

Dieser Concealer wird von mir NICHT als Concealer unter den Augen verwendet; dafür ist er zu deckend bzw. seine Textur ist mir zu dick. Ich habe trockene Haut und verwende in diesem Bereich nur seeeehr flüssige Konsistenzen ;-)

Ich war auf der Suche nach einer Abdeckcreme, die etwas mehr Deckkraft hat als die Foundation, die ich nutze (All bases covered foundation in NUDE), um punktuell Makel verschwinden zu lassen. Dafür trage ich WENIG der cremigen Masse mit einem Pinselchen auf, verteile sie mit einem Makeup-Ei und lege erst danach Foundation auf.


Die Farbe ist gelbstichig und hilft so mit, Rötungen zu kaschieren. Die Konsistenz könnte meiner Meinung nach gern noch fettiger sein, da sie mir manchmal doch zu sehr trockene Partien betont - aber weil Paula genau EINEN Concealer anbietet, muss sie in einem Produkt allen Hauttypen gerecht werden.. wohl ein Ding der Unmöglichkeit. 
Ich habe ihn gekauft, weil ich mir die höchstmögliche Verträglichkeit gewünscht habe und meine empfindliche Haut schon die All bases covered-Foundation sehr mag. Da geht mir Sanftheit über höchste Makellosigkeit..


SWATCHES:

von links nach rechts
 





ca. 6€ - Maybelline: Expertwear blush "77 Rose/Rosé"

Um dieses Rouge bin ich schon soooo lange herumgeschlichen, ich MUSSTE es irgendwann haben.. und zwar aus genau DEM Grund, weshalb es von fast allen anderen wahrscheinlich in die Ecke gepfeffert wurde: es ist so hell. Schwach pigmentiert. Quasi unsichtbar.
Ich liebe es dafür :-D




Maybelline hat seine Reihe an Rougenuancen auf unterschiedliche Hauttöne abgestimmt; von hell nach dunkel. Ich habe mich für eines der beiden helleren entschieden ("62 Rosewood" ist auch noch hell, aber mehr apricot als meines) und zwar für das mit dem Rosa-Stich. Es ist wirklich seeeehr hell (so sehr, daß Swatches auf dem Unterarm misslingen) und enthält zarten, goldenen Glitzer.

Auf der Haut sieht man fast gar nichts davon - und das ist es, wonach ich bei einem echten NUDE-Look suche: 'Rouge soll durch seinen Effekt auffallen, nicht aber durch seine Farbe', d.h. ich möche eine zarte Betonung der Wangenknochen, ohne das ein Außenstehender sofort sagen könnte, wie dieser zustande kommt..

und außerdem sind mir viele Rougetöne wirklich zu krass. Ich bevorzuge es, ein bißchen Farbe nachzulegen als sofort nach Miss Piggy auszusehen, unwiderruflich ^.^




SWATCHES:

Farblich ist es dem Silky touch blush von essence in "10 adorable" ähnlich, nur eben heller. Ich finde es perfekt für Schneewittchen und Anfänger :-)

Unten sind links Maybelline "77 Rosé", mittig essence "10 adorable" und rechts Catrice Highlighter "C01 Flagg the Union Jack" zu sehen.


von oben nach unten: 
Maybelline "77 Rosé" 
essence "10 adorable" 
Catrice Highlighter "C01 Flagg the Union Jack"







ca. 4€ - Catrice: Highlighting powder "C01 Flagg the Union Jack"

Ich besaß bisher genau einen Highlighter, bzw. nannte ich das Schimmerpuder, den ich tatsächlich alle Jubeljahre mal benutzt habe.. und dann irgendwie *ähem*
Die große Kunst des Konturierens - Aufhellens - Zauberns - und  so weiter bleibt mir nach wie vor verschlossen, aber ich habe mich nach einer kleinen Beratung an dieses hier gewagt, um es tatsächlich über dem Rouge auf den Wangenknochen aufzutragen.
Das Gute an ihm: man sieht es kaum. Das Schlechte: muss das so?? XD 

Ich genieße einfach 'das Gefühl' und den minifeinen neutralen Schimmer (weder Rosa noch Gold noch Silber noch Bronze), den es verbreitet..






ca. 15€ - L'Oréal: Studio secrets professional "smoothing resurfacing primer"


Das wohl abgedrehteste Produkt (für meine Verhältnisse) ist dieses kleine Töpfchen: es war SCHWEINETEUER, ist viel kleiner, als es aussieht.. und für mich wohl ungeeignet. Mist!

Aber von Anfang an: ich habe mir im Zuge des Traums vom absolut makellosen Porzellan-Teint eingeredet, eine Makeup-Base aka Primer könnte mithelfen, Unebenheiten der Hautoberfläche etwas anzugleichen, bevor ich Foundation drübergebe... quasi wie Spachtelmasse.
Paula's Bibel beautypedia schlug diesen Primer von L'Oréal für trockene Haut vor, ich düste in den Laden, kippte bei dem Preis beinahe um, legte es irgendwann dann doch aufs Kassenband und betete, daß es GANZ toll sei.. bitte.


Die Haut auf meinem Handrücken hat der Primer auch ganz ordentlich weichgezeichnet, nur auf meinen Wangen macht es alles irgendwie noch.. trockener. Meine Foundation setzte sich darüber ab, obwohl ich es mit wenig oder viel versucht hatte. Und dann dämmerte mir wieder, daß Primer meist zur Mattierung eingesetzt werden - etwas, was ich mit trockener Haut unbedingt vermeiden muss. 
Tja, schönes rosa Töpfchen, was nun?? O.o


***


Auch mit Highlighter (gut), Concealer (okay) und Base (aaargh!) ist der schönste Nude-Look wohl immer noch schöne Haut - und schön wenig Makeup. Nicht jedes Mal hat 'mehr' bei mir wirklich alles 'makelloser' oder 'verbesserter' gemacht.. ich kümmere mich also weiter hingebungsvoll um meine Hautpflege und versuche, mit so wenig Teintprodukten wie möglich auszukommen: für einen möglichst

natürlich-nudig schönen Herbst






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...