Samstag, 31. Januar 2015

Nachgeschminkt: Glamorous Pin-Up Look (for fair skin)

The life... on my face


Das Projekt 'Nachgeschminkt' von Shades of Nature und der Blasse Schimmer sieht diesen Monat einen Look von der süßen Australierin Lauren Curtis vor: 

Makeup Tutorial for Fair Skin - Glamorous Pin-Up Look

 



Ich habe sofort gewußt, was ich wie benutzen würde:
der Hauptbestandteil des Augen-Makeups wird von einem L'Oreal: Couleur Infaillible ausgemacht, der in einem warmen Ton daherkommt ("892 Amber Rush") - da ich mich aber in Laurens Instagram-Bild von ihm verkuckt hatte und er dort eher rosa schien, habe ich mir eine eigene Version meines 'Traum'-Lidschattens gebastelt:
aus Rosa (Couleur infaillible "004 Forever Pink") & mauvigem Taupe (Couleur infaillible "033 Tender caramel") - diese Mixtur steht mir besser als bräunliches Bronze :)

von rechts nach links: Forever pink - Tender caramel - Tender caramel über Forever pink
L'Oréal: Couleur infaillible 033 Tender caramel


Den Stila: Magnificent Metals Foil Eyeshadow "Kitten" habe ich ersetzt durch die Kupferpartikel aus dem "Black or white swan" Lidschatten von Catrice; diese lassen sich auch über anderen Farben als Schwarz auftragen.. trotzdem weiß ich eines nach diesem Makeup: ich will losen Glitzer!!




Auf dem linken Auge habe ich mich zuerst nicht an den Glitzer herangetraut: ich wollte mein 'Foto-Auge' nicht verunstalten und habe deswegen über die Pigment-Mixtur nur etwas hellen Schimmerlidschatten von essence (3D Duo Eyeshadow "Irresistible vanilla latte") gestäubt. Das war hübsch, aber nicht spektakulär.


ganz links: Glitzer-Schimmer von essence

Da mir also zumindest einige gute Fotos sicher waren, habe ich mich auf dem anderen Oberlid todesmutig an ein paar Kupferpartikel herangewagt, immer in der Angst, mit dem Flitter auch etwas schwarzen Puderlidschatten aufs Auge zu übertragen...O.o



Es hat sich aber echt gelohnt! Das Geflitter und Gefunkel konnte man den ganzen Tag über durch die Wimpern blitzen sehen.. rich-tig toll! Eine meiner großen Erkenntnisse aus dem Experiment: loser Glitzer auf neutralem Lidschatten macht aus einem normalen Augen-Makeup ganz einfach einen Hingucker.. und ich hatte den beim Betrachten des Videos noch als optional angesehen.. ^.^
Wo krieg ich jetzt (für weniger als 32 $) ein Stila-Dupe her?



Passend zur Vorlage habe ich mich natürlich auch in ein rotes Dress gewandet; hat irgendjemand Laurens großartiges Kleid verpasst? Diese Farbe zu ihrem adlig-blassen Teint ♥.♥


Über meinen Lippenstift hat dann mein Kleid entschieden: mein ursprünglich anvisierter Catrice "MATTraction" war viel zu kühl dazu; deswegen habe ich den ebenfalls neuen Catrice "Klimt's gentle kiss" ausgewählt.. seine Goldpartikel sind in echt kaum aufgefallen und haben somit nicht gestört.

Catrice: Lip shimmer C02 Klimt's gentle kiss (Viennart LE)
 



Alle verwendeten Produkte:


 
  • p2: define your lip lipliner transparent
  • Catrice: Lip shimmer C02 Klimt's gentle kiss (Viennart LE)




Wichtig:
keine neue Foundation/ Foundationtechnik vorm Fotografieren (Wayne, der Öl-Trick funktioniert NICHT mit mattierender Foundation!) ausprobieren - sonst muss ich mich unter Umständen komplett abschminken und wieder neu eincremen, grundieren, usw... >.<

Nötig:
Lippenpeeling vor dunklem Lippenstift.. ich sah mit meiner ersten Wahl ziemlich.. öhm aus -.-


AHA!:
Highlighterpuder kann unter'm Brauenbogen als Ausblendefarbe für Lidschatten zweckentfremdet werden :-)

Immer wieder gut:
borstige Echthaarpinsel (Dr. Hauschka), die eigentlich für alles zu kratzig sind, eignen sich super, um krass pigmentierte Lidschatten wie die Couleur infaillible auch in einer zarten Schicht aufzutragen :-D



Außerdem unabdingbar: Sonntage. Viel Zeit. Verschnaufpausen mit Essen ;-)

to get this..
glamorous pin-up look






Donnerstag, 29. Januar 2015

Was ist eigentlich dein Hauttyp?

The life... in my bathroom


Es ist Winter; draußen ist es kalt, drinnen ist es warm und trocken - die 'perfekte' Zeit für Leidensgeschichten wie "meine Haut ist sooo viel schlechter geworden" oder Kommentare wie "meine Haut ist plötzlich total trocken!", die nun auch virtuell auf Blogs und YouTube ausgetauscht werden.

Ist bei den meisten die Haut in der gemäßigteren Jahreszeit noch ganz okay, so wandelt sie sich bei extremeren Wetterbedingungen plötzlich zu einem unbekannten Wesen, manchmal auch: fast schon zu einem Monster


Winter kann so schön sein +.*


Eine Veränderung der Pflege-Gewohnheiten tut also not.. nur: wie sucht man sich nun möglichst passende und wirksame Produkte aus? 
Ich empfehle, den Weg über den eigenen Hauttyp zu gehen; das Problem bei nicht-funktionierender, neuer Pflege sind nämlich weniger die (schlechten/guten) Produkte an sich als die (mitunter falsche) Selbsteinschätzung des eigenen Hauttyps.. 
ich war z.B. mit meiner Freundin vor einem Winter bei einer Douglas-Schnell-Analyse, wo sie feststellen musste, daß sie trockenere Haut hat als ich - sie, die sich fast nie eincremte! Die trockenen Stellen an der Stirn machten plötzlich Sinn... Und ich habe eine Zeit lang tatsächlich mal gedacht, ich hätte Mischhaut, nur weil ich Pickelchen am Kinn bekam und fing an, gegen angeblichen Hautglanz anzupudern und trockenzulegen wie verrückt... hat natürlich null geholfen O.o

Die denkbar schlechtesten Ratgeber bei der Einschätzung des eigenen Hauttyps sind der Vergleich mit ge-photoshopten Werbeschönheiten, wie auch Vorurteile über die eigene Haut à la "in der Pubertät hatte ich fettige Haut, also habe ich heute..." genau wie Einschätzungen, die irgendwann mal vorgenommen, aber seitdem nicht mehr überprüft wurden. Genauso schlecht beraten ist man mit den Aussagen von so mancher Kosmetikverkäuferin: da wurde ich schon mal als 'öliger Hauttyp' bei Yves Rocher bezeichnet - dabei war tiefster Winter und ich hatte vorm Rausgehen einfach nur dringend nötiges Gesichtsöl aufgetragen *kicher* 



Wie komme ich zu einer Hauttypen-Beratung?

Nicht jeder hat einen Hautarzt an der Hand, der eine gekonnte Hautanalyse vornehmen könnte - außerdem sind Dermatologen nicht unbedingt die besten HautPFLEGE-Berater. Die wenigen guten, die ich getroffen haben, hetzten von einem Patienten zum nächsten und hatten oft zuviel mit wichtigeren Dingen zu tun gehabt wie (bedrohlichen) Krankheiten, als daß sie die Zeit und Muße gehabt hätten, mit mir über Feuchthaltefaktoren, Pflegeprodukte und Hauttypen zu plaudern.

Bleibt nur die Hilfe zur Selbsthilfe! Chakaaa!


Apotheken
In manchen Apotheken kann man eine kostenlose Hauttypen-Analyse (in einem ruhigen Hinterzimmer) machen lassen; dafür wird das nackte Gesicht unter einem speziellen Gerät 'durchleuchtet' und man bekommt danach einen Ausdruck mit u.a. den Werten zu Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut sowie der Einordnung in die Hauttypen-Kategorien.
Ebenfalls wurde mir dort gesagt, ich solle in 3 Monaten wiederkommen (pro Saison einmal), um die Veränderung feststellen und dann gegebenenfalls die Pflegeprodukte anpassen zu können - da habe ich zum ersten Mal vom deutlichen Wechsel der Hauttypen im Laufe der Jahreszeiten gehört!

Douglas
Bei Douglas kann man kostenlos einen kleinen Hauttest machen lassen; zumindest Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut werden bestimmt und erlauben so einen ersten Eindruck über euren Hauttyp. Die Haut muss an den Stellen, die getestet werden, immer abgeschminkt und uneingecremt sein; also macht euch darauf gefasst, euch abzuschminken.. vor den Augen der ganzen anderen Kunden ^.^

Familienfotos
Der Blick auf meine Familie hat bei mir ebenfalls geholfen; meine direkten Verwandten ersten Grades haben alle einen ähnlichen Hauttyp wie ich. Und wenn in eurer Familie alle trockene Haut haben, trockene Haare und Nägel, dann könnt ihr vielleicht damit rechnen, daß ihr nicht nur die Form eures Daumens (Hallo, Mama!) von einem eurer Anverwandten geerbt habt, sondern auch diese Anlage :-D


Hauttypen-Bestimmung im Badezimmer
Ihr könnt ihr einen ziemlich guten Test selbst durchführen.
So bestimmen Sie Ihren Hautttyp
Dafür braucht ihr nur etwas Zeit und ein mildes Reinigungsmittel. Entfettet oder überpflegt eure Haut nicht bei der Reinigung, um ein relativ aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen. Ich persönlich empfehle ein Mizellenwässerchen (wie das von Bioderma) und Wattepads, sonst nichts - auch kein Wasser. Wasser kann bei bestimmten Hauttypen das Problem (Trockenheit) noch verschlimmern, besonders, wenn ihr in einer Gegend mit sehr hartem Wasser lebt. 
Also: Gesicht mit Mizellenlösung reinigen (vielleicht am besten morgens) und dann den Tag über so rumlaufen; nach ein paar Stunden könnt ihr euch anhand des Hautgefühls und des Aussehens dann in eine der groben Kategorien einordnen.

Übrigens: wer Pickel hat, hat damit nicht automatisch fettige Haut. Und wer etwas Hautglanz sieht, entdeckt nur ein natürliches Phänomen, nicht unbedingt super-ölige Haut ;-)



empfindliche, trockene Haut: links - letzten Winter; rechts: aktuell mit angepasster Hautpflege




Soooo.. und wozu das nun alles?

Warum es wirklich lohnt, sich nochmal genau zu fragen, ob die Vor-Urteile über die eigene Haut stimmen, warum es was bringt, genauer hinzusehen, Infos zu sammeln und z.B. einen Test ECHT und EHRLICH durchzuziehen? Weil es danach sehr viel leichter wird, die passenden Produkte auszusuchen - und manche Probleme vielleicht keine mehr sind! *yeah

Wer weiß, womit er es zu tun hat, muss nicht mehr blindlings zu irgendwas greifen, was einem ganz speziell doch nicht helfen kann - pauschale Empfehlungen (die ihr gar nicht auf euch anwenden könnt) habt ihr dann nicht mehr nötig und auch das Über-Angebot in Drogerie, Apotheke und Parfümerie wird plötzlich deutlich kleiner, wenn ihr genau wisst, wonach ihr sucht; und vor allem, was ihr kategorisch ausschließen könnt ;-)

Wer die Hautpflege dem eigenen Hauttyp anpasst (durch die Verwendung geeigneter Produkte), wird hoffentlich bald positive Veränderungen wahrnehmen. 

Nach der Hauttypen-Bestimmung seid ihr einen guten Schritt weiter: hat die Analyse etwas anderes ergeben, als ihr jahrelang dachtet oder hattet ihr euch richtig eingeschätzt? In beiden Fällen ist es ratsam, jetzt mal die eigenen Produkte unter die Lupe zu nehmen. Speziell in der Apotheke bekam ich Informationen, welche Pflegeprodukt-Ausführungen (d.h. Creme, Lotion oder Gel, etc.) ich mit meinem Hauttyp bevorzugen soll. Genauso sieht es mit dem Makeup aus: bei trockener Haut z.B. sind mattierende oder extra-langhaltende Foundations eher nüscht ^.^









Winter ≠ Normalität

Wer ein seltsam unausgewogenes Ergebnis wie z.B. fettige Haut & total trockene Stellen, normale Haut & Rötungen/schuppige Stellen oder auch trockene Haut & Pickelchen herausbekommen hat, empfindet wahrscheinlich nun aber die gleiche Ratlosigkeit wie jemand, der z.B. immer dachte, ölige Haut zu haben und nun laut Analyse aber normale bis trockene hat...

Das kann an der Jahreszeit liegen! Im Winter ist alles anders, grob gesagt:
Denn Hauttypen können sich mit der Jahreszeit verändern. Im Herbst und Winter ist der größte Faktor dafür die Austrocknung: wenn Haut sich in der kälteren Jahreszeit trockener anzufühlen beginnt oder sogar schuppt und juckt, dann ist die trockene Luft, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen (Heizung), daran schuld. Im Winter wechseln deswegen alle Hauttypen potentiell eher in Richtung trockener..


Aber auch andere Einflüsse wirken auf die Haut:

Wer also Veränderungen an sich bemerkt hat, findet vielleicht mithilfe der Hauttypenbestimmung und einer anschließenden Begutachtung der eigenen Pflegeprodukte heraus, was er tun könnte, um sich wieder wohlzufühlen

in seiner eigenen Haut



Im nächsten Teil gibt es

Außerdem folgt im Februar ein Beitrag zu:




Mittwoch, 28. Januar 2015

"I'm pinking about you...."

The life... on my nails


..hat mir meine Freundin geschrieben, als sie mir den Lack zu Nikolaus schenkte :-)

Ich habe ein Sandwich draus gemacht, nachdem ich so eines bei Soraya gesehen hatte.. dafür habe ich nur einen milchigen Lack von essence: "Cotton Candy" (Nude glam collection) in einer dünnen Schicht aufgetragen und darüber eine Lage des weiß-rosa Konfettis von essie gegeben..


links: in Rohform - rechts: mit Schimmerrosa getoppt


und nach wenigen Tagen habe ich es noch getoppt, im wahrsten Sinne des Wortes :-D Seht selbst!

Eine Schicht Catrice: Ultimate Nudes "03 Meet me à Paris" drüber auftragen, heißt schimmerndes, semi-transparentes Rosa hinzufügen..♥



 

Mir gefällt das so ja nochmal so gut.. aber was sagt ihr?

I'm pinking about you
à Paris?








Montag, 26. Januar 2015

Danke, Finja (und Yves Rocher)

The life... inside of my shopping-bag



Dank der Yves Rocher Bloggerwichteln-Aktion und vor allem dank Finja, die mich bedacht hat, bin ich kurz vor Weihnachten noch in den Genuss eines besonderen Päckchens gekommen... :)

GeSCHEEENKE! *yeah*


Nachdem ich ein wenig Zeit hatte, alles genauer in Augenschein zu nehmen, möchte ich natürlich auch den Schenkern mitteilen, wie ihre Gaben bei mir angekommen sind: es folgt meine Danksagung in vielen Bildern :)





Wangenrouge "11 Rose"



Das erste Produkt ist gleich eine Kuriosität an sich: man sieht - ein Rouge in Apricot mit leichtem Schimmer. Es ist wirklich durch und durch Hellorange, ohne den leichtesten Anklang von Rot oder Rosa oder zumindest Korall. 
Hinten drauf steht aber "Rose". Ich kann euch sagen: daß heißt auf französisch auch nix anderes als bei uns auf deutsch ^.^ Ich habe dieses zartorange Teilchen sofort einer sehr dankbaren, Yves Rocher-treuen Freundin zu Weihnachten geschenkt, deren Haut (Herbstyp!) perfekt mit diesem warmen Ton harmoniert.
Ich hatte vorher noch nie ein Rouge von Yves Rocher, kann aber nach dieser Erfahrung nur sagen: Augen auf beim Rouge-Online-Kauf :-D



Vernis "32 cerise noire"


Farbverirrungen gibt es bei diesem Mini-Nagellack nicht. Er ist ziemlich genau das, was auf ihm draufsteht: Schwarzkirsche. Und er erinnert staaaark an z.B. "Skirting the issue" von essie, nur daß er eher 3 Schichten braucht, um nicht fleckig zu werden. Aber ein toller Farbton! Und meine Mama hat früher genau diese kleinen Fläschchen dafür geliebt, daß es so viele unterschiedliche Nuancen in Miniatur gibt. Auch schön zum Verschenken!


Rouge crème hydratant "12 Rose Ispahan"



Dieser Lippenstift riecht so richtig nach Lippenstift, wenn ihr wisst, was ich meine, hat ein silbrig-schimmerndes Finish und ist irgendwie nix für mich.. dachte ich. Bis zu den Fotos hier ^.^
Ich fand den Pinkton im Rohzustand etwas zu kühl, er erinnerte mich ein bißchen an Metallic-Farben, die in den 80ern in gewesen sein mussten - aber aufgetragen war er weniger altbacken als gedacht! Dem gebe ich definitiv eine Chance - ich hatte früher auch Lipgloss von Yves Rocher und habe es immer sehr gemocht!



Duo pudre couleur intense "11 Rose nude et brun"



Das Lidschatten-Duo in rosigem Nude und Braun macht seinem Namen alle Ehre: und Finja hat damit bei mir voll ins Schwarze getroffen! ♥.♥ 
Das Rosa schimmert sehr hell und silbrig, so daß es auf dem Lid etwas untergeht (wie es nun mal bei vielen hellen Tönen der Fall ist), aber das Braun ist soooo viel schöner, als es Fotos zeigen können! Da ist Multicolor-Mikroglitzer drin.. es funkelt teilweise sogar in Grün!
Auch von der Textur sind die Lidschatten sehr schön: gut pigmentiert, weich und nicht übermäßig krümelig. 


Ich habe das Braun nur ganz zart in der Lidfalte aufgetragen... denkt euch noch etwas mehr Farbstärke hinzu, um das miese Januar-Licht auszugleichen :)



Gel douche



Ich habe von Finja nicht nur eine schöne Schmink-Auswahl zusammgestellt bekommen, sondern auch gleich drei Duschgele in unterschiedlichen Duftrichtungen: "Fruits rouges" (Himbeer-Kaugummi), "Fruits noirs" (Cassis/schwarze Johannisbeere) und "Cacao&Orange" (Schokoooooooo!)! Ich fand alle ziemlich lecker und hätte das vorher insbesondere nicht bei der Orangen-Schoko-Mischung gedacht..
aber Yves Rocher kann einfach lecker duftende Sachen!
Das erste, wofür ich mich je interessiert hatte von Yves Rocher, waren nämlich die Duschgele mit Duft (Framboise) und Parfüms mit Fruchtnoten (Pêche und Vanille).. dafür sind wir extra mit allen Freunden auf der Klassenfahrt in Paris in den Laden und haben uns gemeinschaftlich durch alles durchgeschnuppert :)



***


Ich wußte schon immer, daß Yves Rocher schöne Sachen auf Lager hat *klick* und bin nun um ein paar neue Produkte reicher, die ich zu meinem bestehenden Haufen aus Mascara, Duschgel&Öl, Sommerparfüm und Lieblings-Himbeerlack hinzufügen kann.. nur der Lippenstift könnte was von der leckeren Parfümierung abbekommen, den sonst alles von YR durchzieht ;-)
 
Wer sich meine Lieblinge genauer ansehen möchte, kann das bei den von mir beschenkten Bloggerinnen tun; Donna *klick* & Connü *klick*
Ich fand die Aktion insgesamt sehr gelungen, da es einige wie mich traf, die die Marke bereits kannten und somit persönliche Lieblingsprodukte weitergeben konnten, wie auch Mädchen, die vorher von Yves Rocher komplett unbeleckt waren und so vielleicht rausfinden konnten:

Yves Rocher, 
j'adore...?






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...