Samstag, 30. Mai 2015

Frühling, komm schon!

The life... on my face


Damit es endlich mal merklich Frühling wird im Land, feuere ich das Wetter mit einem saisonal-gefärbten *.+ Thema an: Dianas 50. Blogparade zu



Okay, als ich die Fotos für den Beitrag eingefügt habe, musste ich erstmal lachen.. (oder weinen? Hmm... hab' mich spontan für Lachen entschieden!) denn die FarbAUSWAHL sah sehr uniform aus, im Klartext:  
"Die Lippenstifte sind ja alle gleich!"

Tja, ich folge dem Leitsatz: Frühlingstyp, bleib bei deinen Pastelltönen - und zwar anscheinend immer exakt demselben Rosa auf den Lippen *lol*


  
Ich bete jetzt mal den Schminkmädchen-Leitsatz runter: ja, die ähneln sich zwar, aber nein, die sind alle trotzdem irgendwie unterschiedlich! *hihi*


Zarte Farbe für Blondinen, Lippenstifte für den Frühling

"bondi beach" von p2 ist mein neuester Zugang: Julia hat mich dazu angestiftet und ich bereue nix, nachdem ich mich erstmal mit ihm angefreundet habe. Seine Textur ist schmierig, aber fest, was auf meinen trockenen Lippen meist zu unschönem Schüppchen-Alarm führt. Ich kombiniere ihn also mit Lippenpeeling (vorher), Lippenpflege von bebe zartrosé (drunter) und einer Fingerkuppe, welche die Farbe nach dem Auftrag sanft in die Haut einmassiert; dadurch wird das krasse, ziemlich kühle Pink etwas abgeschwächt und hält außerdem auch länger. Danach sieht das dann so aus: zur Zeit mein absoluter Frühlings-Favorit!

p2: pure color lipstick 105 bondi beach
p2: pure color lipstick 105 bondi beach

Eine Besonderheit der Lippenstift-Reihe von p2 ist ihre unparfümierte Formulierung: wer es also gerne unbeduftet hat, wäre hier richtig!

***

Allerdings gebe ich mir gern noch etwas Glitzergloss über den pinken Lippenstift von p2: zur Zeit ist meine erste Wahl mein neuer Lippenpflege-Gloss-Hybrid von essence. 

Zarte Farbe für Blondinen, Lippenstifte für den Frühling

Die Nuance "strawberry cheescake" ist milchig-rosa mit feinem, silbernen Glitzer. Es schmeckt sehr süß und lecker, fühlt sich auf den Lippen aber viel weniger klebrig an als normales Lipgloss. Es ist wirklich eher eine minimal ölige Pflege mit etwas Glanz und Farbe. Wenn ich also mehr als 'nackte Lippe' tragen möchte, aber keine Lust auf nur-Pflege oder nur-Glanz habe, ist der glossy lipbalm perfekt!


essence: glossy lipbalm 01 strawberry cheescake
essence: glossy lipbalm 01 strawberry cheescake
essence: strawberry cheescake über p2: bondi beach

Das glänzend-pflegende Gefühl hält auch über Lippenstift recht lange an: besonders bei Wind und Wetter draußen fiel mir das nach einiger Zeit auf - da ist ja immer noch ein spürbar cremiger Film..! Mir gefällt das, da Lippenstifte meine trockenen Lippen manchmal echt ausdörren können, aber der glossy lipbalm verhindert das.

***

Das helle und irrwitzig kühle Rosa von L'Oréal habe ich schon seit letztem Herbst, aber: es ist einfach total die zarte Frühlingsfarbe.. oder eben Herbstfarbe, oder eisige Winterfarbe - ich kann sie immer tragen! Nur im Sommer wird sie wohl durch Korallrosa ersetzt werden :-D

Zarte Farbe für Blondinen, Lippenstifte für den Frühling
Augen-Make-up in Flieder & Zartgrün

"Tempting lilac" ist nicht lila, höchstens fliederrosa: ich mag das total! Außerdem duftet der Stift unheimlich lecker, aber nicht übertrieben stark, eben so, wie teure Parfümierung riechen kann (ja, ich kann da Unterschiede herausriechen ^.^). Dafür kostet der Stift aber auch fast 10€ mehr als die beiden anderen Kandidaten.. >.<
Die stark glossige Textur ist perfekt für meine trockenen Lippen, da sie sich fast wie ein Lipgloss in Stiftform verhält: yeah *.*

L'Oréal: Rouge caresse 101 tempting lilac
L'Oréal: Rouge caresse 101 tempting lilac
 

 ***


Was stellen wir fest? Swatches auf dem Unterarm sind nicht gleich Farbton auf den Lippen. Und was noch? Meine Geschmacksvorliebe geht in eine eindeutige Richtung :) Außerdem bleibe ich meiner Linie treu.. nur: muss ich dafür dann gleich dreimal Geld ausgeben?  O.o Wir erzählen einfach keinem, daß ich gerade erst noch so ein Rosa gekauft habe.. nur mit etwas anderer Textur als die hier gezeigten..

v. oben n. unten: bondi beach, strawberry cheescake, tempting lilac

 ||: Ma vie en roooooo--sa :||



Donnerstag, 28. Mai 2015

Sweet as candy

The life... on my nails


Da muss ich den Titel nicht mal künstlerisch abwandeln, damit er in die letzten Tage meines Pastell-Monats Mai passt - der Name meines neuesten essence-Lackes ist schon von ganz allein Programm!


"Sweet as candy" ist meine erste Wahl aus dem ganz neu formulierten the gel nail polish-Sortiment: ich hatte ihn irgendwo im Netz gesehen und als 'zarten Brautlack' innerlich abgespeichert. Für 1,59 € probiere ich sowas dann auch mal aus, selbst wenn ich schon zwei bis drei Varianten an Ballerina-Nagellack im Schrank habe..


Mit einer Schicht wird der Naturnagel dezent milchig eingefärbt, in etwa wie durch einen Ridgefiller oder einen (milchigen) Nagelweisser. Mit zwei Schichten erhöht sich die Deckkraft doch ziemlich; das Ergebnis entspricht am Ende in etwa zwei Schichten "Marshmellow" (essie) oder "Cotton candy" (essence) - nur eben nicht weiß, sondern.. etwas weniger weiß?? Rosa ist das auch nicht; es ist eben dieser Milchglas-Look, nur weder kühl-bläulich noch warm-angegilbt ^.^ 
Ich denke, wenn essies "Fiji" eine transparente Schwester hätte, es wäre "sweet as candy"! Ich hoffe, wir verstehen uns :)

 links: eine Schicht - rechts: zwei Schichten (jeweils ohne Überlack)


Da die Konsistenz des Lacks allerdings dicker ist als manch anderer, transparenter Kandidat dieser Art, braucht er einen schnelltrocknenden Überlack, meiner Meinung nach. Ich hatte zuerst nur 1 Schicht lackiert und gut an der Luft trocknen lassen - bei einer einzigen Schicht nutze ich nicht immer meinen guten (= teuren!! O.o) "Good to go".. und doch hatte ich dann Abdrücke im Lack. Hmpf!

Das ist der einzige Nachteil dieser gut pigmentierten, French-Nails-Farbe: ich habe nach der zweiten Schicht also meinen neuen essence studio nails "ultra gloss nail shine" (Überlack mit Spiegel-Glanz-Effekt) aufgetragen; ebenfalls ein Experiment von essence und ebenfalls für verdammt wenig Geld! (1,99€)


Den hat mir TheBeauty2go wärmstens empfohlen: ohne ihr Video wäre ich nie auf die Idee gekommen, einem "fast drying top coat" von essence zu vertrauen (sowas wie Schnelltrockner ist nach wie vor für mich Hexenwerk und Hexenwerk muss was kosten)!
Aber: er tut tatsächlich, was hinten drauf steht -  der Überlack trocknet den darunterliegenden Farblack schnell durch und sorgt für einen annehmbaren Glanz. Allein mein geliebter Gel-Nagel-Look entsteht bei der dünnen Konsistenz nicht so gut wie mit dem dickeren Produkt von essie.. naja, der Preisunterschied muss ja auch irgendwo herkommen!


  
Selbst wenn die süße Versuchung in Aktion potthäßlich wäre, ich könnte die Flasche immer noch als Frühlings-Dekor einsetzen, fiel mir auf. Neben anderen Bonbonfarben macht sie sich echt gut ^.^
 
Übrigens ist "sweet as candy" anscheinend kein Ersatz für essies "Sugar daddy", das haben Glühwürmchen und ich gleich auf Instagram rausgefunden: wer allerdings eine deckendere Variante davon haben will, die komplett unkompliziert ist (unangenehm streifig wie viele solch heller Lacke wird dieser nämlich nicht - die Rillen *hust* auf meinem Ringfingernnagel sind nämlich 'powered by' Genetik, nicht 'powered by' essence)  kann hier zugreifen:

bei der rosa Süßigkeit




Mittwoch, 27. Mai 2015

What I'm up to..

The life... in front of my eyes


take a guess!



Basteln am 'Easy Smoked out wing & hot pink lip' der Aktion Nachgeschminkt


Ich bin genervt, aber so richtig - unter anderem von eben diesem 'Nachgeschminkt'-Beitrag.. ich würde fast so weit gehen und sagen, daß ich es hasse! Diese Gefühle bekomme ich immer, wenn ich nach stundenlangem Anmalen im Bad bemerke "das habe ich schon wieder nur für den Blog gemacht!" Denn so würde ich von mir aus im Leben nicht rausgehen!

Ich bin genervt von den Fotos für eben diesen Beitrag, wie Pink, Koralle und Orange auf Bildern einfach nur komplett gleich aussehen. Sind sie aber nicht; ich starre voller hilfloser Wut auf das Display: "WARUM BIST DU NUR FARBENBLIND??" Und frage mich: warum tue ich das, warum überlasse ich die schwierige Welt der farbechten Lippenstiftaufnahmen nicht einfach allen anderen...

Ich nerve mich selbst in letzter Zeit immer wieder mit Blog-Optimierungsgedanken und meditiere über den Bildern in meiner Sidebar, drauf und dran, sie durch hübsche, einheitliche Buttons zu ersetzen.. doch will ich diese Lebenszeit mit Photoshop verschwenden? Will ich mir mühsam ein professionelleres Layout abringen, wenn ich auf vielen, unheimlich gut gestalteten und auf Hochglanz polierten Blogs dann doch bloß (um es nett zu formulieren) mittelmäßige Artikel vorgefunden habe, dich mich sofort wieder weggetrieben haben? Schöner Schein verbirgt mitunter ziemlich magere Inhalte.. Diese ernüchternde Erkenntnis bringt mich manchmal dazu, am liebsten alles komplett sein lassen zu wollen. Und manchmal will ich mich einfach an alle anderen anpassen..

Ich bin also gerade total angenervt. Und so schreibe ich. Und esse nebenbei zur Beruhigung eine Nuss nach der anderen aus einer großen Tüte..

Ich bin genervt von Layoutideen, von meinen eigenen Gedanken, alles ändern zu wollen, damit es ANDEREN besser gefällt O.o; von anonymen Kommentaren, die mir ungefragt gutgemeinte, aber unhöflich formulierte Ratschläge über die Verbesserung meiner Bildqualität geben (niemals vergessen: auch Ratschläge sind Schläge! Und: wer gerne bessere Bilder will als die, ich ich anbieten kann, übersende mir bitte eine erstklassige Kamera oder das Geld für eben diese an meine Adresse. Gibt es auf Anfrage ^.^)).. und denke: was für ein dickes Fell müßen erst andere Blogger oder youtuber haben, die ständig solche Worte um die Ohren gehauen bekommen, wenn ICH mir schon über einen einzigen lange Gedanken mache?!
 
Luisa hat vor kurzem einen radikalen Schnitt getan und ihren youtube-Kanal sowie ihre gesamten Instagram-Bilder gelöscht. Ich fand diesen Schritt unglaublich.. befreiend! Es hat mir zu denken gegeben und mich wieder an die Freiheit erinnert, die wir (nach wie vor) alle besitzen. Alles anders zu machen, alles zu beenden, aber auch alles so machen zu können, wie wir es von uns aus wollen. 

Denn Dinge nur für andere, für eine Außenwirkung, für den Strom, in den ich mich mitreißen lasse, zu machen, nervt mich immer an..



Und dann? 


Bei glitterinfatuation habe ich was über 'writers block' gelesen.. aber eine Schreibblockade und ein 'nerv!'-Anfall sind nicht das Gleiche.
Mir hilft, Dinge zu machen, die ICH möchte. Die ich nur für mich mache. Die null bis einen Klick erzielen werden, was mich aber nicht im Geringsten stört. Wie meine Pastell-Serie oder die Sorbetfarben-Reihe.. die hatte ich schon ewig im Kopf. Diese Themenwochen-oder Monate sind allein auf meinem Mist gewachsen. Und auch wenn helle Töne und Bonbonfarben bei Bloggern und Publikum anscheinend so beliebt sind wie Fußpilz ^.^, geben mir diese (fast schon einsamen) Beiträge mehr als alles andere. Weil das ich bin mit meinen Ideen. Und weil allein das Umsetzen dieser kleinen Basteleien mich vollkommen erfüllt. Darum geht es. Zumindest mir.


Denn ich gebe mir echt total gerne Mühe, aber nur mit Sachen, die ICH gut finde und die somit zu MIR passen.. dann hab' ich auch endlich wieder gute Laune :)
 


Und sonst so?


Ich freue mich bereits uuuuuuuunbändig auf meine Ferien im Sommer. Meer, Sonne, Sand und kein fluoreszierender Bildschirm weit und breit :)

Ich schmuggele mich so durch den Blogilates Beginners Calender.. ja, immer noch ^.^. Ab und zu hake ich dann aber doch mal ein Workout ab in der Handy-App und bekomme dafür von Cassey jedesmal einen kleinen, lobenden Kommentar. Der letzte war "Beast!" Mein liebster!

Ich führe tatsächlich Buch über meine Essgewohnheiten im (vor mehr als einem Jahr gekauften!) Blogilates Fit Journal, um mich zu gesünderen Mahlzeiten zu motivieren; außerdem probiere ich zur Zeit mit großem Eifer Rezepte für Süßigkeiten ohne Zucker aus! Was tu ich nicht alles für schöne Bikinifotos 2015 :-D

Der Urlaub setzt mich aber auch wieder etwas Stress aus.. okay, schönem Stress! Die vorbereitenden Einkäufe sind fast alle getätigt, aber einen wasserfesten, rein mineralischen Sonnenschutz fürs Gesicht muss ich noch besorgen - meine beiden ersten Kandidaten waren ein großer und ein kleiner Reinfall.. all meine Hoffnung liegt nun in Aubrey Organics!!

 


Wer auf mehr "Was gibt es so Neues?"-Beiträge steht, kann mal bei PuraLiv und ihrer Catching up-Reihe vorbeischauen: der Titel von Ausgabe Nummer 11 ist sehr witzig ^.^

Auch wenn mich das Bloggen zur Zeit manchmal echt übellaunig macht, so ist das Gute daran aber auch, daß es soviel Raum bietet: Ich kann was ganz eigenes machen und mich selbst verwirklichen, darf aber auch mal richtig davon angenervt sein, wird mir beim Tippen klar. Ich kann alles denken und sagen und schreiben, da es eh bald in den Orkus des Vergessens entschwindet :-D Im Internet ist zwar alles öffentlich und nichts anonym, aber gleichzeitig wird alles auch in Lichtgeschwindigkeit wieder vergessen.. Wie heißt es? 'In die Nachrichten von heute wickelt man morgen schon den Fisch ein' - das schafft in meiner Vorstellung so ein angenehm ruhiges Vakuum, ein Gefühl eines freien Raums, in dem ich mich entfalten kann, jeden Tag aufs Neue..:)  

Übrigens habe ich während dieses aufreibenden Artikels erfolgreich alle Walnusskerne aus der Packung zwischen meinen nervösen Fingern zerkrümelt; die Überreste liegen nun zwischen den ebenfalls verschmähten Mandeln mit Haut *wurgs* - etwas tun zu müßen, was nicht zu mir passt, wäre in etwa genau so für mich, wie dieses bittere Zeug runterwürgen zu sollen

und das ess' ich nicht, 
egal, wie gut es für mich wäre



Samstag, 23. Mai 2015

Eiszeit: Zitronensorbet

The life... on my face


Zitronensorbet ist für mich das Synonm für zartes Weiß; und in der Reihe meiner Eiscremefarben die letzte!

Für den letzten Tag der #beautychallenge habe ich gleich nochmal ganz viele Sachen rausgekramt: uralte, die öfter benutzt werden wollen, ganz üble, die ich noch kleinkriegen muss.. aber auch gute, altbekannte Freunde und ganz neue Kandidaten, die zum ersten Mal auf dem Blog vorgeführt werden :)



Reinweiß auf dem Auge ist ein Farbton, der schwierig sein kann: ich habe allerdings das Glück, in meiner (einzigen luxuriösen) Lidschattenpalette POP CHERUB "01 La vie rêvée des anges" von Lancôme eine Variante davon zu haben, die mir gut steht und die weder kreidig (zu deckend) noch nach Mehl (zu staubig matt) aussieht. Das Reinweiß ist leicht durchscheinend und enthält ganz wenig Glitzer - meine erste Wahl für 'heiß auf Weiß' auf dem Auge!


Zusammen mit einer dunkelbraunen Linie (ebenfalls aus der Lidschattenpalette) am oberen Wimpernkranz ist das 'eisige' Frühlings Augen-Make-up dann schon fertig: fehlt nur noch etwas Wimperntusche!


Und da habe ich wieder mit dem Monster von Max Factor gekämpft: diesmal habe ich mich nur der Tusche bedient und das unnütze Auftragsgerät gleich weggelassen; dafür kam dann eine ausgewaschene Bürste einer anderen Mascara (von Yves Rocher) zum Einsatz. Einfach Tube öffnen, Stöckchen entfernen *hihi*, sauberes Bürstchen eintauchen und normal tuschen. Hat super funktioniert - so krieg ich die "Masterpiece Transform" vielleicht doch noch alle?



Für die Wangen habe ich mattes Rouge in frischem Korallrosa rausgesucht; das essence Floral Grunge blush "01 be flowerful" ist für mich ein toller Ton, um Frische auf meine Wangen zu zaubern, ohne gleich komplett fiebrig auszusehen *.+
Dazu habe ich Lippenstift in hellem, eher warmen Rosa kombiniert: und um das Ganze extra fruchtig wirken zu lassen, habe ich noch etwas von meinem neuesten Lipgloss drübergegeben. 



Weitere Produkte:
  • deckende Lidschattengrundierung in Hautfarbe, matt (Urban Decay Primer Potion EDEN)
  • Lippenstift in sehr hellem Flamingo-Rosa (p2 pure color lipstick 171 Flamingo road)
  • transparentes Lipgloss mit wenig Glitzer (Catrice Infinite shine lipgloss 190 Little miss Pink-Shine)



Weiß + rosa Koralltöne + glossiger Glanz = super-frisch!



Und jetzt ein 
erfrischendes Zitronensorbet *klick*






Freitag, 22. Mai 2015

Eiszeit: Mandarine

The life... on my face


Okay, Mandarinen-Eis würde ich nicht so gern essen; darauf würde sich eher mein Freund stürzen! Zartes Mandarinensorbet auf dem Lid hingegen könnte ich deutlich öfter mal tragen - das sieht zu meinen grün-blauen Augen nämlich toll aus!


Deswegen wurde es bei der #beautychallenge an Tag 4 ein essence-Lidschatten in schimmerndem Korallrosa, den ich mit einem satinierten Apricot von Dr. Hauschka gepaart habe: beides tadellose Produkte, allerdings ereilt sie das Schicksal des Prädikats 'Saison-Farbe' - genau wie den Rest meiner Eiscremefarben! O.o 
Ich huldige ihnen deswegen wenigstens in ihrem ureigensten, Pastell-Monat Mai *hihi*


Das Augen-Make-Up ist sehr einfach gehalten:





Jeder mit grünen oder blauen Augen hat bestimmt schon mal bemerkt, wie toll sich Töne im Farbspektrum Orange-Korall-Apricot dazu machen; in der zarten Sorbetnuancen-Variante wirken diese Töne auch nicht zu knallig oder wie ein Papageien-Make-Up. ;-)

Passend dazu habe ich mein Lieblings-Sommer-Lipgloss rausgeholt und auf den Wangen nur etwas Cremerouge aufgetupft; das verbindet sich auch schön mit meiner aktuellen, getönten Feuchtigkeitscreme. 
Allein die Wimperntusche war ein Totalausfall (ich komme mir langsam vor wie das Mascara-Mecker-Monster - MMM ^.^) - noch nie hat eine Wimperntusche meine Wimpern so wenig getuscht *hehe* Da ich sie nur über ein Gewinnspiel bekommen habe, tut mir das nicht so weh: 5€ oder mehr sollte aber keiner dafür ausgeben! O.o


Weitere Produkte:
  • korall-pinkes Rouge (essence soo blush cream-to-powder blush 20 everything is better in pink)
  • wasserfeste Mascara (Manhattan Supreme Lash Mascara waterproof 1010N black)
  • deckendes Lipgloss in Korall-Orange (The Body Shop Love Gloss Lipgloss 18 Tropical pink)



Und was passt am besten zu Mandarine auf Augen, Wangen und Lippen? Lavendel auf den Nägeln.. :) Grün wäre auch noch schön gewesen, aber Grün trage ich schon in der Iris; deswegen schlage ich als passenden Nagellack diesen Farbton vor; der ergänzt das zarte Orange wirklich außerordentlich gut *klick*



Ich hab' Mandarine
am liebsten auf dem Auge






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...