Dienstag, 29. November 2016

Concealer für trockene Haut 2.0

The life... on my face


Meine Concealer-Armada hat Zuwachs bekommen: und da der erste Beitrag zum Thema "Concealer für trockene Haut" nach wie vor viel Zulauf hat, habe ich nun Runde N°2 vorbereitet..

sie ist nämlich gar nicht so leicht, die Suche nach dem besten Retuschierer: viele beliebte und hochgelobte Produkte aus dem Bereich erweisen sich speziell auf meiner trockenen Haut leider eher als eine Art 'Spachtelmasse' und verschlimmbessern mehr, als daß sie tatsächlich zum Aufhübschen beitragen würden. Meiner (Fehlkauf-)Erfahrung nach geht es bei der Auswahl des Concealers deswegen auch nicht nur um die Tiefe der Augenringe, sondern vor allem um den Hautzustand: und so folgt nun meine Produkt-Auswahl für eben all diejenigen, die zum Hauttyp der Dörrpflaumen gehören :)




Mit meiner sehr trockenen Haut sind mir die ganz zarten, fast transparenten Texturen am liebsten, weil sie mich weniger 'Faltenhund-ig' aussehen lassen. Je mehr dicke Spachtelmasse nämlich auf die trockene Haut geschmiert wird, desto trockener und Faltengebirg-iger wirkt sie am Ende. Und da niemand vor der Zeit altern will, auch nicht optisch (ICH zumindest nicht!), meide ich alle mattierenden, antrocknenden oder hochpigmentierten Konsistenzen wie die Pest.

Der Bereich unter den Augen ist zwar der klassische Einsatzort für jeden Concealer, doch genau für die zarte Haut an dieser Stelle habe ich leider die wenigsten Treffer gelandet: der Kandidat, der auch dort brilliert, wird automatisch in mein Herz geschlossen.. und alle anderen, die nur so lala sind, habe ich erfolgreich für andere Gesichtsteile, an denen auch mal hier und da was kaschiert werden kann, zweckentfremdet. So habe ich aber auch Produkte für jedes Bedürfnis gefunden: von Highlighter bis Pickeltupfer, es bleiben keine Wünsche offen :)



SWATCHES von links nach rechts:
  1. Catrice: Re-Touch Healthy Look Concealer 003 Beige Rose
  2. L'Oréal: Lumi magique stylo touche de lumière 1 light
  3. Catrice: Re-Touch light-reflecting concealer 005 light nude
  4. Maybelline: Fit me! Concealer 15 fair
  5. Maybelline: Instant Anti-Age Concealer der Löscher Auge 03 fair
  6. Max Factor: Mastertouch all day concealer 303 Ivory
  7. Astor: perfect stay concealer 001 ivory



  • Ich beurteile alle Concealer hauptsächlich nach Konsistenz, d.h. Cremigkeit/Reichhaltigkeit, weil mir am Wichtigsten ist, ob sie sich mit trockener Haut vertragen oder nicht.
  • Farblich wähle ich immer die hellste, verfügbare Nuance eines jeden Concealers.
  • Was die Deckkraft betrifft, habe ich keinen Concealer in meiner Aufzählung, den ich als hochdeckend (high coverage) bezeichnen würde: alle hier gezeigten haben eine leichte bis mittlere Deckkraft. Hohe Deckkraft und trockene Haut passt einfach nicht zusammen, denn alles, was wirklich komplett abdeckt, ist meist zu trocken, um gut auszusehen (Schüppchenalarm ahoi!).
  • Die Anwendungsbilder sollen nur verdeutlichen, wie ich jeden einzelnen Concealer ganz speziell verwende: auf den Fotos selbst bin ich aber ungeschminkt ;-)




Gegen Augenschatten



Textur: schmierig-feucht, eher dünnflüssig
Deckkraft: niedrig
Farbe: hellrosa (ohne Schimmerpartikel!), also perfekt für Haut mit kühlem Unterton
erhältlich: exklusiv bei Müller

Dieser Concealer hat sich in den letzten Monaten zu meinem neuen Liebling entwickelt: er vereint eine zarte, fast transparente Textur mit einer hellrosa Tönung, was ich in Kombination ziemlich perfekt finde, um Augenschatten aufzuhellen. Ich verfolge nämlich die Politik, daß Schatten durch einen Mangel an Licht entstehen und durch lichtreflektierende Produkte kaschiert werden können (anders als starke Augenringen im Sinne von Verfärbungen, die man mit einem Concealer abdecken müßte). 
Beim Auftrag beschränke ich mich deswegen auch meist auf die inneren Augenwinkel und den inneren Bereich der Augenschatten: das reicht schon aus, um mich wacher aussehen zu lassen. Allerdings macht sich die leichte Textur genauso gut unter dem gesamten Auge, da ich mit ihr nur sehr dünne Schichten produzieren kann, die immer natürlich aussehen, wie *hier*.


AUFTRAG







Der Alleskönner


Maybelline: Fit me! Concealer 15 fair

Textur: mitteldick und cremig
Deckkraft: niedrig bis maximal mittel
Farbe: gelblich
erhältlich: in jeder Drogerie mit großer Maybelline-Theke


Ich muss zugeben, daß mir der hochgelobte Maybelline Fit me! Concealer zuerst gar nicht gefiel: das sollte nun also das Nonplus-Ultra sein, auf das sich anscheinend fast alle Mädels mit fast allen Hauttypen einigen konnten und das in der hellsten (nicht überall erhältlichen) Nuance 15 auch noch das blasseste Antlitz veredeln sollte..?
Tja, ich konnte das Ding nur auf zwei Arten beschreiben: gelb und schmierig. Wer einen sehr hellen Concealer sucht, kann hier gleich drüberlesen oder sich nochmal obige Swatches reinziehen und sich dann ein neues Objekt der Begierde auskucken (vielleicht weiter unten), denn HELL ist was Anderes! Außerdem ist die Farbe eindeutig gelblich... somit macht sich diese Nuance aber gut, um Rötungen abzudecken, z.B. um die Nase. In der Funktion kommt ihm auch seine schmierige Textur zugute: er läßt sich problemlos als Foundation zweckentfremden oder zum Pickeltupfer umfunktionieren... denn seine Deckkraft und Haltbarkeit sind ebenfalls ganz passabel! Und unter den Augen? Tja.. nachdem ich einsehen mußte, daß weniger von dem Zeug einfach mehr ist und Produktüberschuß, der potentiell anzufangen droht herumzurutschen, einfach abgetupft werden muss, habe ich auch dort mit ihm keine Probleme mehr. Und plötzlich verstehe ich die Lobeshymnen auf ihn: er ist so ein 'one product fits all'-Phänomen.. 😇 
Und ist dieser Concealer auch bei nichts mein erklärter Favorit (weder bei der Farbe noch bei der Helligkeit oder Textur), so schlägt er sich doch in allen Bereichen ganz ordentlich! 


  AUFTRAG






Der Illuminator / Highlighting Concealer


L'Oréal: Lumi magique stylo touche de lumière 1 light

Textur: feucht und dünnflüssig, schnell antrocknend
Deckkraft: niedrig
Farbe: hellbeige, recht neutral  (ohne Schimmerpartikel!)
erhältlich: nur noch online

Der L'Oréal Lumi magique stylo touche de lumière "1 light" ist ein seltsames Ding; auch Mateja *klick* wußte nicht so recht, wie sie es finden sollte - ich mag seine aufhellende Wirkung sehr gern, mußte aber feststellen, daß die Konsistenz manchmal in die Fältchen unter den Augen kriecht (und dann da unschön rumhockt!). Das liegt bestimmt mit daran, daß die Textur erst flüssig ist und dann zack-zack! antrocknet.. sowas ist für trockene Haut ja eher suboptimal! Seitdem mir das klar ist, trage ich ihn nur noch so auf, wie er auch vermarktet wird, nämlich als Highlighter.. und dann gefällt er mir wieder sehr gut :)


 AUFTRAG






Als Foundationersatz


Catrice: Re-Touch light-reflecting concealer 005 light nude

Textur: mitteldick und cremig
Deckkraft: niedrig bis maximal mittel
Farbe: gelblich 
erhältlich: in jeder Drogerie

Dieser Concealer von Catrice ist eine sichere Bank für alle, die keine extrem trockene und auch keine stark rosige Haut haben: denn er ist nur so mittelmäßig cremig und ziemlich gelblich - für mich heißt das: ich kann ihn für fast jedes Schminkopfer verwenden, was mir unter den Pinsel kommt und selbst hole ich ihn am liebsten in der warmen Jahreszeit raus, denn im Winter wird mir seine Textur schon mal zu trocken (und kann sich dann leicht krümelig absetzen). Aber von Frühjahr bis Herbst macht er sich auf Stirn, Nase, Kinn und Wangen ganz gut, wo er alle Rötungen leicht abdeckt (da kommt mir die gelbliche Tönung mal zupass!) und den Teint auch schön erfrischt (durch den lichtreflektierenden Zauber, den Catrice beigemischt hat), so wie *hier*. Nur direkt unter den Augen trage ich ihn nicht gerne auf - das liegt aber auch an seiner zu 'dunklen' Tönung.



Max Factor: Mastertouch all day concealer 303 Ivory

Textur: dünnflüssig
Deckkraft: niedrig
Farbe: recht gelb und dunkel dafür, daß es die hellste verfügbare Nuance ist
erhältlich: in jeder Drogerie
 
Der beste Foundationersatz von allen hier gezeigten Concealer aber ist für mich der Mastertouch all day concealer "303 Ivory", obwohl ich ihm gegenüber zuerst massiv voreingenommen war: ich meine, wie kann ein Concealer in IVORY dunkler sein als die dazu passende Foundation? Und dann noch 10€ kosten??
Doch nach mehrmaligem Gebrauch (gut am Füllstand zu sehen → er ist fast leer!) muss ich sagen: Ich mag ihn! Er ist nicht zu trocken für meine Gesichtshaut, jedoch etwas zu gelb (gut zu sehen, wenn ich ihn nur partiell auf einzelne Unreinheiten auftupfe). Verblendet geht es aber. Seine dünne Textur macht sich sogar unter den Augen ganz gut, nicht super-gut, aber ok :) Und abends sehen die abgedeckten Stellen noch anständig aus (nicht komplett nackt, nicht komplett trocken, schuppig oder krümelig..). Somit ist er für mich eine gute Alternative zu Foundation an den Tagen, an denen ich eben nur ein bißchen kaschieren will und nicht die komplette Maske auflegen.


AUFTRAG






Zum Retuschieren


Maybelline: Instant Anti-Age Concealer der Löscher Auge 03 fair

Textur: erst dünnflüssig, dann schnell antrocknend 
Deckkraft: mittel
Farbe: leicht rosig
erhältlich: in jeder Drogerie

Lange bin ich um diesen Concealer nur herumgeschlichen und habe erst zugeschlagen, als es bei Rossmann Rabatt gab: und ich bekam für gut 7€ dieses Teil, was auf deutsch echt den Namen "der Löscher Auge" abgekommen hat... naja, Maybelline hat sich mit Produktbezeichnungen ja schon immer als äußerst fehlgeleitet erwiesen *kicher*
Der Grund für meine Zurückhaltung lag darin, daß er stets als 'reichhaltig und lichtreflektierend' beschrieben wurde, ich ihn aber beim Swatchen immer als sehr trocken empfand. Dörrpflaume, sei wachsam... und mein Eindruck hat mich auch nicht getäuscht: der Concealer ist recht dünnflüssig, doch deckt - für meinen Geschmack - ziemlich gut ab! So gut, daß ich ihn am liebsten als Foundation-Ersatz im ganzen Gesicht benutze, was aber nur im Sommer funktioniert. Denn auf sehr trockenen Hautstellen wirkt er zu matt und betont dann Unebenheiten wie Hautschüppchen usw. Im Gegenzug ist er aber wie prädestiniert für gerötete Stellen (z.B. Rosacea-Wangen) oder Pickelmale, nur eben nicht für den Bereich unter den Augen. Die Nuance #03 fair ist übrigens die hellste: mir ist sie gerade so hell genug, d.h. sie hellt nix auf, sondern trifft ziemlich genau meinen Hautton. 


AUFTRAG




Ach, auf ein Wort noch was den Schwamm angeht, an dem immer alle Anstoß nehmen: macht euch bitte die Mühe und fummelt dieses minikleine Blättchen von der Rückseite ab, denn darauf ist eine Gebrauchsanweisung und eine Information zum antimikrobiellen Schwamm zu finden. Egal, ob man jetzt daran glaubt oder nicht, aber das Teil abzumachen ist auch keine Lösung, denn dann kommt einem die Concealermasse einfach so entgegen, ungebremst.. und das ist auf lange Sicht noch viel ekliger. Glaubt mir!







Der Unpassende


Astor: perfect stay concealer #001 ivory

Textur: cremig, dann matt antrocknend
Deckkraft: mittel
Farbe: sehr hell, recht neutral
erhältlich: in jeder Drogerie

Dieser Kandidat ist leider ein Totalausfall, was seine Eignung für trockene Haut angeht (mattierende Textur), aber er ist wirklich der allerhellste Concealer auf weiter Drogerie-Flur! Ich habe mir ALLE sonst als fast-weiß betitelte Kollegen auf die Hand gemalt und verglichen: keiner ist so elfenbeinig wie dieser hier. Keiner. Auch nicht das neue Liquid-Camouflage-Dinges von CatriceDer perfect stay concealer "001 ivory" wäre also perfekt zum Aufhellen/Highlighten des Gesichts unter den Augen, wenn ich KEINE trockene Haut hätte. 
Übrigens hat er laut Inhaltsstoffliste an der Theke keine deklarationspflichtigen Dufststoffe mehr intus: er wäre also was für alle Mädels mit adliger Blässe, die normale Haut haben und gern auf komische Parfümierung verzichten wollen.



***


Und jetzt bin ich gespannt auf eure Meinung: wer findet welchen Concealer wie - und hat dabei was für eine Haut? Es ist nämlich immer wieder erstaunlich, wie sich die Geister an ein und demselben Produkt scheiden können, einfach weil wir so unterschiedliche Hauttypen haben.
Aus dem Grund möchte ich auch allen echten Trockenpflaumen noch mit auf den Weg geben: wenn ihr mal wieder auf der Suche nach Concealer (oder auch anderen Teintprodukten) seid, dann könnt ihr euch viel Fehlkauf-Leid ersparen, indem ihr eines beherzigt:

mißtraut allen, die sagen, 
sie lieben es matt und pudrig 😏





Sonntag, 27. November 2016

The life... in my sweet home

Cozy sunday

 

"Deine Augen sehen damit so grün aus.." sagt der Mitarbeiter

Kuchen-Schlachtfeld *mops*

Vorbereitungen für den Concealer-Blogpost 2.0
*auweia* 😓
 





Samstag, 26. November 2016

Ausdauersport: was bringt das (wirklich)?

The life... in front of my eyes


Ja klar, Sport ist gesund. Und entspannend. Und eine super Freizeitaktivität. Aber was bringt es denn nun tatsächlich, sich regelmäßig zu körperlichen Höchstleistungen (*hüstel* naja) anzutreiben.. so in messbaren Werten?
Bei meiner ersten Abhandlung über Sport und seine mannigfaltigen Einsatzmöglichkeiten habe ich ja schon mal erwähnt, daß die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit einen großen Teil meiner persönlichen Motivation ausmachen: und ich war sehr gespannt, inwieweit ich die versprochenen Effekte auch körperlich würde zu spüren bekommen.



.. jetzt, wo es plötzlich so richtig Winter geworden ist. Was auch bedeutet, daß ich vor  4 Monaten begonnen habe, regelmäßig draußen Ausdauersport zu betreiben. Mitte Juli habe ich angefangen, langsam durch den Wald zu laufen - wobei im Schneckentempo kriechen es wohl eher treffen würde ;-)
Vorher war ich nur 'ausdauernd' im Alltag aktiv und bin ab und zu walken gegangen. Aber so richtig ernst mit dem Sport wurde es mir erst im letzten halben Jahr: in dieser Zeit bin ich manchmal 4x und manchmal auch nur 1x die Woche eine knappe halbe Stunde joggen gegangen, mit vielen Gehpausen und begleitet von meinem (laute Anfeuerungsrufe ausstoßenden) fitten Freund. In diesen Monaten haben ich die Natur von Hochsommer zu Herbst und nun zu fast ganz kahlem Winter wechseln sehen..
 



Ich liebe meine Laufstrecke, die mir zeigt, wie anders doch das immer Gleiche aussehen kann.. 

Und ich hoffte inständig, daß es sich bei meinen Werten wie beim Wechsel der Jahreszeiten verhalten würde: ich wollte eine Entwicklung sehen!  Denn 6 Monate nach der Messung meiner Ausgangswerte war es an der Zeit zu überprüfen, inwieweit sich meine messbare Fitness seit Mitte Mai verändert hatte. Und das hieß im Klartext: der TEST war wieder dran.. doch er machte mir keine Angst mehr ;-) Bereits im Mai, als mein Freund und ich mal sehen wollten, wie gut es mittlerweile (um unsere deutlich verjüngten!) Körper bestellt war, hatten wir zufriedenstellende Ergebnisse, d.h. Werte erreicht, die im Durchschnitt unserer eigenen Altersklasse lagen.. jaha, regelmäßiges Spazierengehen, Radfahren und Planschen im Freibad zahlen sich aus! *hehe*

Ich erhoffte mir aber doch, eine kleine Veränderung zwischen reiner Alltagsaktivität + sporadischen Sporteinheiten vs. 4 Monaten regelmäßigen Ausdauertrainings zu sehen, insbesondere was meine Pulswerte anging!

 
 
Und ich wurde belohnt!
  1. Beim STUFENTEST (Belastbarkeit des Herz-Kreislauf-Systems) lag mein Puls im Mai bei 119. Nun hab ich nach 3 Minuten treppauf-treppab eine Herzfrequenz von 107 gemessen... obwohl ich zu schnell war (insgesamt 84 statt 72 Wiederholungen) = d.h.  mein Ergebnis ist nicht mehr "nur" durchschnittlich, sondern besser als der Durchschnitt. YES!! 👍
  2. Der WALKING-TEST (Ausdauerfähigkeit) sah vor, 2km so schnell wie möglich zu gehen. Vor 6 Monaten habe ich für dieselbe Strecke fast eine Minute länger gebraucht als heute - und ich hab mich diesmal nebenher sogar noch ausgiebig unterhalten 😄
  3. Ich wiege heute ~2kg weniger und habe an allen wichtigen Stellen ca. 2cm weniger Umfang als noch im Frühjahr: und das ohne auch nur einen Tag Diät gehalten oder auf meine Kalorienzufuhr geachtet zu haben.
 
Alles in allem bin ich sehr stolz - und froh! Auch mein Ruhepuls ist gefühlt runter gegangen, wenn ich auch jedesmal verpeile, mir noch früh im Bett den Puls zu messen.. ^.^


 
 
Das Beste in diesen Monaten (mal abgesehen vom Gefühl, weichen Waldboden unter den Füßen zu spüren und eine halbe Stunde nichts anderes zu tun zu haben, als die wunderschöne Natur zu genießen),  war tatsächlich der 2. Fitness-Test: der Moment, als ich auf die Pulsuhr sah und mir klar wurde, daß ich mit meinem Training meine Herzfrequenz messbar gesenkt hatte, hat mich so stolz gemacht. Stolz und froh: no Ommama anymore :-D

Das Schlimmste was ich in dieser Zeit erlebt habe, war tatsächlich ein Strandlauf... um 20 Uhr abends, bei nach wie vor brütender Hitze! Strandläufe hören sich zwar romantisch an, aber zumindest unser Abschnitt war voll von uns interessiert nachglotzenden Touristen, die Sonne glitzerte so stark auf dem Wasser, daß ich - komplett geblendet - überhaupt nix von der schönen Kulisse mitbekam und der schräg abfallende Strand machte mich fertig.. also, nur einseitig (Schlagwort: Po-und Oberschenkelmuskeln.) Ich war nach diesem abschreckenden Erlebnis komplett nassgeschwitzt (soviel zu kühlen Abendläufen!), hatte Muskelschmerzen und ein für allemal genug davon, das Unterhaltungsprogramm für in der Sonne bratende Menschen zu sein.
 
Eine Erkenntnis, die ich über meine körperliche Konstitution gewonnen habe ist die Einsicht, daß ich einfach kein Frühsportler bin. Genau einmal haben wir versucht, an einem Sonntagvormittag laufen zu gehen.. aber nicht nur meine Puste, sondern auch meine Pulsuhr sagte mir: das ist nix für mich. Ich werde erst am Abend richtig fit, was Sport angeht, der einen langen Atem braucht.. und ich weiß jetzt, warum ich früh mit meinem Rad nicht mal den kleinen Hügel schaffe ^.^
 
 
 


Belohnungen


 
Dank der Glamour Shopping Week (ja, da gibt's auch anderen Kram als nur Cremes und Schminke.. war mir immer entgangen ^.^) waren dann auch mal neue Schuhe drin! Allerdings muss ich sagen, daß ich mit ihnen noch nicht richtig warm geworden bin. Sie sind zwar alles, was Orthopäde und Orthopädietechnik-Fachfrau empfohlen haben, trotzdem laufe ich nach wie vor besser mit meinen alten, ausgelatschten. Aber das sind dann wohl schon echte Läuferprobleme :-P





Und da ich mir nun nach Monaten der wachsenden Begeisterung ziemlich sicher bin, auch im kalten Winter weiter draußen durch den Wald zu streifen, mußten ebenfalls warme Laufsachen her! Zum Glück gibt es sowas nicht nur im Sport-Fachgeschäft, sondern auch bei Tchibo und bei h&m, so daß mich Thermo-Oberteile und lange Unterwäsche nicht komplett in den Ruin gestürzt haben. 






Wünsche & Ziele



Ich brauche einen neuen Sport-BH; und da ich bisher immer welche von Schock Absorber hatte, weil diese den Hüpftest bestehen, könnte ich mir sehr gut den hier vorstellen. Außerdem ist er pink, das motiviert :) Aber *der hier* wäre auch nett!

Und dann habe mir vorgenommen, Stabilisierungsübungen zusätzlich zum Laufen zu machen: seitdem ich mich vorzugsweise draußen sportlich austobe, wälze ich mich nämlich viel seltener mit Cassey auf der Matte. Das soll anders werden: ich möchte in Zukunft auch speziell was für
  • Rumpf
  • Füße
  • Bauch & Rücken
tun und dafür habe ich mir mal ein paar Anregungen aus der weiten YouTube-Videowelt rausgesucht. Quasi, um mich selbst zu motivieren!


Ich habe mir sagen lassen, daß ein kräftiger Beckenboden scheinbar umso wichtiger wird, je mehr man läuft: also werde ich mich mal an dieses Workout werfen, auch wenn ich mir bisher absolut gar nichts darunter vorstellen kann.. aber Corinna wird mich schon aufklären.



Ich hab nur FÜßE gesehen und dachte: ja! Das ist was für mich! Als stolze Trägerin orthopädischer Einlagen möchte ich den geschundenen Füßen natürlich auch was Gutes tun, wenn ich sie schon zwinge, mich nun auch noch joggend durch die Gegend zu tragen ;-)



Pilates oder Yoga oder zumindest irgendwas, was auch mal die Rumpfmuskeln anspricht und den Waschbärbauch fordert, das brauche ich laut Physiotherapeut DRINGEND, wenn ich regelmäßig laufe. Tja, da werde ich wohl nicht drumherum kommen. Aber dieses Video ist zumindest auch für echte Anfänger wie mich geeignet *o*



Und für meine Achillesferse - den Laptopnacken - würde ich auch gern mehr tun: zusätzlich zu meinen liebsten Videos von Cassey aus dem Bereich kann ich ja einfach noch ein Video von Corinna nachturnen.. die erklärt alles immer sehr schön langsam und nachvollziehbar. Dann habe ich weniger Sorge, daß was schiefgeht.

 


Und sonst so?



Kalt sind schon die Wälder..


Hat sich nicht viel mehr verändert.. nur leider ist es so langsam nix mehr mit dem genüßlichen Dehnen vor der Tür; dafür ist es mittlerweile wirklich zu kalt. Eine Minute unbeweglich rumstehen sorgt nicht nur dafür, daß alle Muskeln augenblicklich auskühlen, sondern auch fast schon für Eiszapfen, die einem an der Nase hängen!
 


Aber bewaffnet mit dickem Wollschal, Mütze und Handschuhen bin ich auch gegen jegliche kalte Nebelwand gewappnet.. und kann nur sagen: dieser Aufwand lohnt sich. Mir persönlich hat das ausdauernde Sportreiben wirklich etwas gebracht: und wenn es nur für das gute Gefühl war, als ich einmal zügig in den 4. Stock hochgehen konnte, ohne mich danach wie sonst ins Sauerstoffzelt zu wünschen..
 


Und dank der neu gewonnen Fitness fühle ich mich jetzt auch
 
bereit
für die (verfressene) Vorweihnachtszeit

 





Donnerstag, 24. November 2016

Today, I am...

The life... on my face


Amanda Seyfried. 

Mit Lieblingsbraun auf Augen und Lippen, passend zum orange-roten Herbst vorm Fenster.




Dieser Look von Amanda hat sich blitzschnell zu einem meiner liebsten entwickelt, da ich hierfür ein Braun erwischt habe, was mir ausgesprochen gut steht (und mich nicht gelbsüchtig aussehen läßt wie bestimmte Vertreter der Gattung *hust* OCKER *hust*) und er außerdem noch sehr alltagstauglich ist: ach was, er ist immer-tauglich :-)




Das Gute an Schminkanleitungen aus Frauenzeitschriften ist: sie sind nicht nur sehr einfach beschrieben, sondern gehen meist auch mega-schnell - das unter "Sexy Looks" eingeordnete Augen-Make-Up von Amanda war wirklich mit 3 Handgriffen fertiggestellt, genauso, wie es von den Redakteuren beworben wurde :)



AUGEN



  1. Augenlid mit matter Eyeshadowbase grundieren (MaybellineColor Tattoo 24h eyeshadow 250 Nude Pink)
  2. am Ober- und Unterlid eine Linie mit einem braunen Lidschattenstift ziehen, diese am oberen Wimpernkranz nach außen hin dicker werden lassen (essence: metallics smokey eyes jumbo eye pencil 03 copper rulez!)
  3. darüber einen Puderlidschatten in einem ähnlichen Braunton auftragen und maximal bis zur Lidfalte verblenden (p2intense artist pressed pigments 040 brown retro
  4. die Wimpern am Ansatz mit einem dunkelbraunen Kajalstift optisch verdichten (p2: perfect look kajal 160 taupe)
  5. Wimpern schwarz tuschen (Maybellinethe Colossal volum'express Mascara 100% black)


Oh mann, mir fällt jedesmal aufs Neue auf, wie GUT Braun einfach zu Grün aussieht!! Und dieser lose Lidschatten von p2 ist sowas wie MEIN persönliches "Satin Taupe", mein geht-immer-Braun :)




TEINT & LIPPEN 


Die Wangen habe ich nur mit Cremerouge in bräunlichem Apricot 'behandelt'; ich mag die Farbe des Maybelline: dream touch blush in 04 pink sehr gern auf meiner hellen Haut, besonders zu braunen Augen-Make-Ups. Außerdem passt seine moussige Konsistenz gut zum Rival de Loop: Natural lift make-up 01 light beige was eine gute Deckkraft bietet, aber auf trockener Haut dennoch schön cremig aussieht - und dank des Cremerouges muss ich dieses Finish dann nicht mit Puder zerstören ♥


Auf den Lippen habe ich einen als sheer lipbalm vermarkteten Lippenstift von essence aus der vorletzten Herbst-Kollektion aufgetragen: diese getönte Pflege ist auf meinen blassen Lippen ein kräftiges, fast schon rötliches Braun, so daß ich ihn mit einem anderen, cremigen Lipgloss-Stift von Kiko vermischt habe, um seine Farbe etwas abzuschwächen.. und ich kann nur sagen: in Kombination ist das endlich mal ein Braun, was meinem hellen Typ richtig schmeichelt! Und das liegt vor allem - wieder mal - an meinem unverzichtbaren, uralten Kiko-Teilchen: diese Dinger sind echte Teufelskerle *hehe*



Verwendete Produkte



TEINT:

AUGEN:

LIPPEN:

 

Swatches von links nach rechts:


Fertig? Dann... Zeit für Privatfotos!

Und nachdem ich alles gut im Kasten hatte, erfasste mich wohl ein derartiges Hochgefühl, daß ich nicht anders konnte.. und begann, Quatsch zu machen. Mit Grimassen schneiden und allem.. wer kennt das noch? 😄
Kaum fällt die Anspannung von mir ab, kann ich das offizielle Beautyblogger-Gesicht sein lassen und mich der Freude über den schönen Moment (hübscher Look, gutes Licht, anständige Fotos: puuuuuuuuuuuuuuuuuh!) hingeben.. und endlich mal die Gesichtsmuskeln entspannen ^-^ Denn ja, es ist doch mehr Mimik in mir als nur der 'Schmink-Blick' *hehe*






Und so verabschiede ich mich mal: gerade noch als Amanda... und nun als der Fischmund 😊 *blubb*

Verwandlung 
geglückt





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...