Mittwoch, 11. Januar 2017

Get the Glow: Foundation-Tipps und Tricks für trockene Haut

The life... on my face

 
Winter.. das ist nicht nur die Zeit von Schnee, Schlittenfahrt und Schokopunsch, sondern auch von trockener Heizungsluft, kalten Eiswinden und Leidensgeschichten wie "meine Haut ist sooo viel schlechter geworden". Denn ist bei den meisten die Haut in der gemäßigteren Jahreszeit noch ganz okay, so wandelt sie sich bei extremeren Wetterbedingungen plötzlich zu einem unbekannten Wesen, manchmal auch: fast schon zu einem Monster. 😆

Spätestens dann tut nicht nur eine Veränderung der Pflegeprodukte not, sondern auch eine Umstellung der Schminkgewohnheiten.. wenn die Temperaturen fallen, heißt es beim Foundation-Auftrag nämlich sonst ganz schnell: Bröseln, Schüppchen, Spachtelmasse (engl. cakey face).



Aber die richtige Produktauswahl aus Makeup-Primer, Teintgrundierung und Highlighter kann da Abhilfe schaffen: ich habe ein paar (von mir höchstselbst) erprobte Anwendungstipps und außerdem noch einige Tricks parat, die auch auf die trockenste Unterlage noch etwas Leuchten zaubern können. 



Vorbereitungen


Feuchtigkeitsmaske als Unterlage: das habe ich nun schon ein paar Mal gehört und heute gleich mit der balea: Beauty Effect Power Maske ausprobiert (dick auftragen und 10 min einwirken lassen, dann Reste mit feuchten Händen einmassieren, silikoniges Serum, Creme und Sonnenschutz drübergeben, fertig!).. und muss sagen, das hat ganz gut funktioniert! Ich könnte mir für diesen Zweck auch meine liebste Rival de Loop: Hydro Booster Tuchmaske plus eine der Rival de Loop: Anti-Age Pflegekapseln oben drüber vorstellen, bevor die gewohnte Pflege aufgetragen wird.. denn ein Gutes hat trockene Haut ja - alles, egal, wie viel oder fettig es auch sein mag, zieht restlos ein, und zwar zack-zack!  Schichten ist also kein Problem 😌

Aber auch wer keine Lust auf soviel Pflege-Brimborium hat, kann mit ein paar einfachen Extras während des Schminkprozesses was für ein (zumindest optisch) 'gleichmäßig mit Feuchtigkeit versorgtes' Hautbild tun!



How to.. get the glow


Ich habe trockene Haut, aber (dank angepasster Pflege) keine Probleme mehr damit: d.h. keine der typischen Probleme, die so mit diesem Hauttyp einhergehen wie Schüppchen, Spannungsgefühle, Rötungen etc. Im Laufe der Jahreszeiten aber verändert sie sich natürlich: im Sommer würde ich sie als normal bis leicht trocken bezeichnen, im Herbst als trocken und im Winter wird sie dann sehr trocken.... woran ich diesen Zustand ganz sicher erkenne? Daran, wie besch...eiden meine Foundation aussieht! Deswegen arbeite ich mit ein paar Tricks für einen schön gleichmäßigen Teint auch im tiefsten, trockensten Winter.


  1. Grundierung: Schimmercreme dünn übers ganze Gesicht verteilen (z.B. MAC: Strobe Cream/ NYX: Highlighter Born To Glow Liquid Illuminator/ L'Oréal: Make-up Perfect Match Highlight Foundation/ Catrice: Prime And Fine Beautifying Primer/ p2: perfect face make up base)
  2. Highlights Lage 1: einen cremigen Highlighter kräftig auf die Wangenknochen streichen und mit einem feuchten Makeup-Schwämmchen eintupfen (z.B. Maybelline: Master Strobing Stick 100 Light Iridescentessence: soo glow! cream to powder highlighter) 
  3. Foundation: eine nicht-mattierende Grundierung auftragen, um den Teint auszugleichen (z.B. p2Make-up nude blend foundationL'Oréal: Nude maqique Cushion Make-Up für frischen Glow/ Rival de Loop: Natural Lift Make-Up)
  4. Highlights Lage 2: eine weitere Schicht Highlighter auf die Wangen geben: dabei die cremige Textur direkt auf ein feuchtes Makeup-Schwämmchen streichen und mit diesem dann in tupfenden Bewegungen über den höchsten Punkt der Wangenknochen gehen
  5. leuchtendes Wangenrot: die Wangen mit cremigem Rouge betonen (z.BMaybelline  Dream Touch Blush/ Max Factor: Miracle Touch Creamy Blush)
  6. Puder nur +Glanzspray! Am besten wäre es, das ganze, leuchtende Kunstwerk so zu lassen. Wer aber unbedingt pudern will oder muss, sprüht danach über alles das essence: keep it perfect fixing spray, denn das sorgt für einen fast schon glossigen Glanz, wenn es getrocknet ist.


Alle Schritte können natürlich auch für sich stehen oder eben miteinander kombiniert werden:
wenn ich einen als den besten herausstellen müßte wäre es der, die ganze Chose am Ende nicht abzupudern! Insbesondere bei trockener Haut ist das meist auch gar nicht nötig, kann andersherum aber alles wieder verhunzen *bröckel, bröckel*: ich warte meist, bis die Foundation sich von allein gesetzt hat und schon nach einigen Minuten glänzt sie sehr viel weniger bis gar nicht mehr..
aber auch Foundations, die ihren Glanz behalten (d.h. mit 'dewy finish' konzipiert sind), vertragen eine Schicht Puder meist schlecht, da die feuchte Oberfläche das trockene Puder oben drüber ungleichmäßig aufsaugt.. ich kann nur sagen: tragt den 'GLOW' mit Stolz und genießt das Gefühl, daß eure Haut den Tag über zumindest nicht von Spannungsgefühlen geplagt werden wird 😉

Was die Foundation an sich angeht, habe ich natürlich auch ein paar Favoriten parat, die ich gern zeige; alle bestechen durch niedrige bis maximal mittlere Deckkraft, eine reizarme Formulierung und eine annehmbar helle Tönung (einzige Ausnahme davon: die Physician's Formula BB Cream).





Wehret der Spachtelmasse!


Jaaaaa! 😊
  • transparente Produkte: getönte Feuchtigkeitscreme, Cremerouge ohne pudriges Finish, lichtreflektierender Concealer 
  • wenn es sein muss: Puder mit Schimmerpartikeln oder gleich in ganz transparent nutzen und dieses mit einem feuchten(!) Makeup-Schwämmchen auftupfen → macht ein weniger staubiges Ergebnis
  • wenig Grundierung/Concealer/Puder nur partienweise auf die Stellen auftragen, die Abdeckung oder Betonung benötigen → sorgt für ein ziemlich natürliches Ergebnis, da die eigene Hautstruktur noch durchschimmern kann 

Aaaaaaargh! 😨
  • mattierende, deckende Produkte: cremige Camouflage, mattierende Foundation, Puder mit Deckkraft 
  • Grundierung/Concealer/Puder in dicken Schichten über das ganze Gesicht aufzutragen sorgt besonders bei einer trockenen Unterlage (vom Eiswind ausgedörrt!) eher für Wüstenoptik als eine makellose Leinwand

links: yay - rechts: nay


Übrigensmore flawless wird es hairless
Das hört sich vielleicht seltsam an, aber zusammen mit trockenen Stellen, pudrig-antrocknender Foundation/ Puder können abstehende Härchen dem Look dann den Rest geben: wer also auch sonst schon so seine 'Probleme' mit der Kombi Gesichtsflaum&Foundation hat, wird im Winter eher noch größeren Trödel damit haben.. Um das klarzustellen: jeder darf seine Härchen natürlich behalten, sie bieten vielleicht auch etwas Kälteschutz 😊, aber wer mehr drüber wissen möchte: *klick*


***

Hautprobleme wie trockene Stellen lassen sich durch Makeup nicht wirklich überdecken; dicke Grundierung + Puder betonen sie sogar eher noch. Deswegen ist im Winter nicht nur erstes Gebot, die richtigen Produkte für den eigenen Hauttyp zu nutzen, sondern auch der Grundsatz: weniger ist mehr. Sehr gut dabei behilflich ist mir stets und ständig meine kleine Makeup-Eier-Familie: angefeuchtet lassen sich mit ihnen Foundations, Concealer und Cremehighlighter nicht nur schon gleichmäßig, sondern auch in einer ganz dünnen Schicht auftragen. 
Übrigens ist diese sehr sanfte Art des Auftrag (mit einem weichen, feuchten Schminkei) noch aus einem weiteren Grund für mich das Mittel der Wahl: ein leichtes Peeling durch klassische Makeupinsel könnte die eh schon vom Winter gestresste, trockene Haut übel nehmen und sich dann nochmal extra abschuppen! Auch deswegen habe ich keinen einzigen Foundationpinsel im Haus und verfahre nach dem Motto: tupfen geht vor streichen.

So, das ist jetzt echt meiner Weisheit letzter Schluss: und was macht ihr
to get that glooooooooow



Mehr zum Thema:





Kommentare:

  1. ♥ 😊 Ich liebe diese langen Artikel! Danke für den Aufwand!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, DAS lese ich doch gern!! Dann fühle ich mich im positiven Sinne als Labertante!!! *hehe*

      P.S. der Einsatz der Smiley ist echt vorbildlich!! ♥ 😊

      Löschen
  2. Wirklich spannender Artikel! Hast du einen Tipp für ein Cremerouge, das den ganzen Tag hält? Max Factor Miracle Blush ist bei mir immer so schnell nicht mehr sichtbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool, daß dich das Thema anspricht! Bei einem langhaltenden Cremerouge kann ich echt nur das Maybelline Dream touch blush empfehlen.. bei mir halten eh alle Rouges gut, aber das ist so ein Kandidat, der nicht mehr weggeht, wenn er einmal an Ort und Stelle ist. Hat mir meine Mam auch bestätigt, der ich eines vermacht habe. Live vor Ort gibt es bei meinem dm immer nur die hellen Töne 'pink' und 'Peach' (für helle Haut absolut okay_ klick ruhig auf den Produktlink im Blogpost, dann kommst du zu den Swatches), aber online via amazon & Co gibt es auch dunklere Töne in 'berry' (rötlich) und 'plum'. Also.. ein absoluter Favorit von mir!! Von NYX gibt es angeblich auch Cream blush, aber nur bei Douglas.. hmm. Und die kenn ich persönlich auch nicht ;-)

      Viel Erfolg damit!

      Löschen
    2. Danke für den Tipp, dass es online noch dunklere Farben gibt! Ich fand die Farben vor Ort nämlich immer zu hell für mich. Werde ich mal ausprobieren!

      Löschen
    3. Ich drück die Daumen, daß was für dich dabei ist :)

      Löschen
  3. Hallo liebe Sunnivah 🤗,

    vielen Dank für diesen super interessanten Beitrag und Deine tollen Tipps 👍!!! Viele davon nutze ich auch schon mit Erfolg. Zwar verwende ich auch im Winter eine ziemlich stark deckende Foundation (Estee Lauder "Double Wear"), aber mit einem feuchten Ei-Schwämmchen wird es super gleichmäßig und fällt am Ende auch nicht so totmatt aus - vorausgesetzt natürlich, man trägt auch die richtige Pflege darunter.
    Deinen Tipp mit der Feuchtigkeitsmaske werde ich ausprobieren, das polstert die trockene Haut bestimmt gut auf. Und diese Strobe Cream von MAC will ich als Grundlage unter der Foundation auch einmal ausprobieren - dann natürlich ohne anschließendes Abpudern.

    Über das Rasieren des Haarpflaums im Gesicht denke ich seit geraumer Zeit auch schon nach, weil sich dann auch der Puder nicht so in den Härchen absetzen und sie betonen kann. Ich habe bloß ein wenig Angst, mich zu schneiden; im Gesicht fehlt mir da noch irgendwie die Übung 😕. Auf Youtube habe ich mir zwar auch schon einige Anleitungen dazu angesehen, allerdings hatten die Damen alle eine super reine Haut, also keine Pickelchen, an denen die Rasierklinge evtl. "hängenbleiben" könnte, Autsch 🤕. Viele machen es auch mit solchen kleinen Augenbrauen-Rasiermessern, damit kommt man besser um die Kurven im Gesicht, es dauert allerdings auch etwas länger. Und bitte NIE, NIE, NIEMALS gegen die Wuchsrichtung rasieren, das strapaziert die Haut zu sehr und die Härchen können einwachsen!
    Vor dem Epilieren von Gesichtshärchen möchte ich auch alle Mädels warnen: manchmal wachsen die nachwachsenden Härchen ein und es entstehen böse Entzündungen! Ein weiteres Problem ist, daß viele Härchen danach tatsächlich etwas länger (kein Scherz, ich spreche aus eigener Erfahrung!) und "schief" aus dem Haarfolikel herauswachsen und dann vom Gesicht "abstehen" können, anstatt sich flach auf das Gesicht zu legen, wie sie es einmal ursprünglich getan haben. Das passiert im übrigen auch am Bein, wenn man sich die Haare hier mit Wachs entfernen läßt (egal ob kalt oder heiß), nur ist das am Bein nicht ganz so schlimm, da man sich dort öfter und schnell mal rasieren kann. Im Gesicht kann es - besonders bei dunkelhaarigen Frauen - schon etwas komisch aussehen, wenn Härchen im Gesicht plötzlich kreuz und quer stehen, hier also bitte nicht wachsen oder epilieren!

    Das Essence Fixing-Spray liebe ich auch heiß und innig 😍! Ich habe mir bei DM irgendwann mal 3 Backups geholt, nachdem es monatelang überall ausverkauft war, und ich plötzlich gerade im DM einkaufen war, als die Theken neu aufgefüllt worden sind; da hatte ich wirklich Glück, denn seitdem sind sie wieder nirgendwo zu haben. Es war für mich das bislang beste günstige Fixing-Spray, das ich jemals hatte: obwohl ich in der T-Zone schon nach ca. 1 Stunde anfange zu glänzen, habe ich mit dem Spray ganze 7 (!) Stunden durchgehalten und meine Nase war matt!!! Von den super minimalistischen Inhaltsstoffen ganz zu schweigen 👍!

    Nochmal vielen Dank für diesen tollen Beitrag liebe Sunnivah und ganz liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      also mit solchen kleinen Augenbrauen-Rasiermessern gehe ich immer vor, und zwar IMMER gegen die Wuchsrichtung, weil ich so das beste Ergebnis hinbekomme. Selbst meine sensible Haut wird dadurch nicht sichtlich strapaziert und die Härchen können m.E. nach auch nicht einwachsen, da der Rasierer sie ja ÜBER der Hautoberfläche kappt, also wachsen sie gar nicht neu aus der Haut heraus, wo ihre Wuchsrichtung tatsächlich wichtig wäre. Ich will aber unbedingt dieses Veet Dingens aus dem Video von Karima testen, die gibt es bei uns ja in der Drogerie und es wäre so viel praktischer, als sich immer mit Muskelkraft übers Gesicht zu schaben ^.^

      Epilieren würde ich Gesichtshärchen auch nicht, das täte mir zu sehr weh, aber gewachst habe ich schon, mit Kaltwachsstreifen: hat super funktioniert und lange gehalten. Wäre es im Winter für diese fertigen Streifen nur nicht überall zu kalt (ich kann da rubbeln wie ich will, sie werden nicht warm genug) würde ich das öfter machen, weil man dann seltener Trödel mit dem Thema hat :-) Ich hab auch noch so ein Töpfchen mit Zuckerpaste hier, das auf seinen ersten Einsatz wartet..*o*

      Das Essence Fixing-Spray mattiert deine Foundation? Bei mir macht sie die extra glowy, aber mich stört das ja nicht. Vielleicht findest du ja auch das bald erscheinende mattierende Fixingspray von essence gut? Für mich wäre das ja nix, aber es gibt ja auch noch sehr viele Mädels mit öliger Haut, die sich bestimmt darüber freuen werden ;-)

      LG!

      Löschen

  4. Hallo liebe Sunnivah,

    ich habe mir bis jetzt zwei Mal die Oberlippe rasiert - wegen dem glatten Gefühl auch entgegen der Wuchsrichtung - aber meine Haut war einige Stunden danach leider immer etwas wund und hat leicht genäßt. Ich habe damals noch nicht einmal regelmäßig gepeelt, aber für meine empfindliche Haut war das wohl schon zuviel.
    Dann bin ich auf das Epilieren umgestiegen, hatte dann aber immer drei, vier Härchen, die eingewachsen sind und manchmal war die Haut auch nach dem Epilieren etwas wund und hat leicht genäßt, obwohl die Epilierer sauber und von guter Qualität waren - für meine Haut waren diese rotierenden Rädchen einfach zu rau und schabten mir regelrecht die obere dünne Hautschicht ab 🙁.

    Darf ich nochmal nachfragen, welches "Veet Dingens" Du meinst? Meinst Du eine Enthaarungscreme?
    Mit Kaltwachs habe ich leider auch keine guten Erfahrungen gemacht, weil er die Härchen nie vollständig entfernen konnte und ich den Wachsstreifen nie rückstandslos abziehen konnte. Also weich wurde sie schon durch starkes Rubbeln zwischen den Handflächen, aber sie härtete danach auf der Haut nicht richtig aus, um die Härchen fest genug packen und herausreißen zu können. Es war immer nur eine schmierige Angelegenheit. Heißwachs dagegen hat immer super funktioniert, aber davon hatte ich danach immer viele kleine Pickelchen um die Lippe herum gekriegt und auch wieder einige eingewachsene Härchen - aber glatt wurde es 👍!
    Heute zupfe ich nur noch die etwas "längeren" Härchen mit der Pinzette aus, den ganz feinen Flaum lasse ich mittlerweile stehen, die Härchen sind bei mir zum Glück eh sehr hell.
    Diese Zuckerpaste will ich irgendwann auch einmal probieren, vielleicht vertrag ich das, was die Pickelchen angeht, besser.

    Ja, das Essence Fixing-Spray trocknet bei mir vollkommen matt an - ich pudere meine Foundation allerdings auch vorher immer komplett ab, sonst färbt es an meinen Klamotten und Jacken ab und trägt sich auch schnell vom Gesicht ab.

    Ach was, Essence bringt noch eine andere Version des Sprays heraus? Den werde ich mir auf alle Fälle mal anschauen, vielen Dank für den Hinweis 🙂!

    Ganz liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey hey,
      also ich meine den Veet Sensitive Precision Beauty Styler, den Karima in ihrem Video zeigt. Erst nach ihrer Demonstration wurde mir klar, daß man das Ding echt für alles nutzen könnte.. :)
      Wenn ich solche Hautreaktionen wie du bekommen hätte, wäre ich aber auch megaq vorsichtig bei dem Thema, absolut!!
      Ich habe mal ein Sugaring bei einer Kosmetikerin machen lassen, das hat zwar weniger weh getan als Warmwachs, aber was die Hautreizung anging, war es im Nachgang sehr ähnlich... deswegen die Hinwendung zum Rasieren oberhalb der Hautoberfläche ^-^

      Das das essence fixing spray bei dir matt wird, schockiert mich trotz allem.. ich nutze es ja auch nur, wenn ich vorher mal mein Gesicht ganz gepudert habe. Aber meine Foundations unten drunter immer schon eher dewy sind, wird das wohl durchscheinen, im wahrsten Sinne des Wortes! Und ja, ich hatte bei der Vorschau aufs neue Sortiment von essence ein mattes Fixingspray erspäht, bei innenaussen.com

      LG!

      Löschen
  5. Hallo liebe Sunnivah,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung bzgl. Veet und dem mattierenden Spray von Essence, habe die Berichte dazu nun gefunden und werde sie mir im Geschäft auf alle Fälle nochmal anschauen 🙂!

    Ganz liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...