Freitag, 28. April 2017

Inspiration für (blau-)grüne Augen: ROT

The life... on my face


Rot, das ist eine gewagte Lidschattenfarbe, in der Tat: aber in Kombination mit blau-grünen Augen ensteht als Belohnung für den Nervenkitzel ein wirklich schöner Komplementärkontrast - und damit ist ein rotes Augen-Make-Up natürlich wie prädestiniert für meine Sammlung zu 'Inspirationen für grüne und blaue Augen'!

Klar ist das Schminken mit sehr gewagten Farben so etwas wie die Paradedisziplin von Beautybloggern, aber ich kann euch sagen: das ist für jeden was, nicht nur für den totalen Makeup-Junkie. Es sind keine virtuosen Fähigkeiten mit dem Lidschattenpinsel vonnöten um das Ganze verrucht statt verheult aussehen zu lassen: es braucht nur ein paar kleine Kniffe, die ich in vielen, eigenen Versuchen für mich herausgefiltert habe und gerne mit euch teile - und so kann ich versichern: es hört sich gefährlicher an, als es am Ende ist - traut euch!




Dieser rotäugige Look ist zwar wirklich nichts für Schüchterne - dafür ist er aber auch ein absoluter Hingucker! 

Zu Anfang wollte ich erst schreiben: "das ist nichts für Anfänger", doch dann wurde mir klar, daß das eigentlich Quatsch ist! Wer die Schritt für Schritt-Anleitung befolgt, kann eigentlich nur beim richtigen Ergebnis ankommen..



HOW TO:

red red eyes


Das gesamte Lid mit getönter Eyeshadowbase grundieren

die Lidfalte großflächig mit einem hellen Braunrosa schattieren

die Lidfalte konzentrierter mit einem mittleren Braunrosa schattieren

die äußere Hälfte der Lidfalte mit wenig dunklem Violett schattieren

genau in der Lidfalte ein wenig Antrazith auftragen und verblenden

auf dem äußeren, beweglichen Lid ein dunkles Lila auftragen

auf dem inneren, beweglichen Lid ein leuchtendes Rot auftragen

den Bereich unter der Braue und am inneren Augenwinkel aufhellen

Wimpern tuschen (optional: tightlinen)


Der Farbverlauf ist der Schlüssel zu einem gewagten, dabei aber exklusiv anmutenden Augen-Makeup: 
  • in der Lidfalte werden matte,
  • auf dem beweglichen Lid schimmernde Töne  aufgetragen

Prinzipiell ist das Finish (der Effekt) der Lidschatten immer frei wählbar, aber diese Technik läßt die Lidfalte in den Hintergrund rücken und stellt das bewegliche Lid in den Vordergrund. 
Der untere Wimpernkranz kann auch mit angemalt werden: bei meiner Augenform ist ein dunkel betontes, unteres Lid aber suboptimal und ich lasse es aus diesem Grund stets nackt. 




Womit genau die Lidfalte schattiert wird, ist nebensächlich: je nach Hautfarbe /eigenen Lidschatten-Besitztümern, können einfach die matten, neutralen Unfarben (Braun/Grau..) gewählt werden, die da sind. Wichtig ist nur, daß ein ganzer Strauss an Abstufungen von hell → dunkel in diesem Farbton parat liegt.

Wichtig sind die schimmernden Effekt-Farben: ein - wie auch immer gearteter - Rotton (Tomatenrot/Cranberry/Kirschrot..) fürs bewegliche Lid und ein dunklerer, rötlicher Ton (wie mein pinkstichiges Lila) auf dem äußeren, beweglichen Lid (für einen weichen Übergang von hell zu dunkel).

Was die Farbzusammenstellung angeht, ist es einfacher, alles in einem Unterton zu halten, d.h. kalte Farben (Lidfalte) mit kalten Farben (auf dem Lid) bzw. warme mit warmen Farben. 
Ich habe es mir schwerer gemacht: die Lidfalte in warmem Braunrosa vorschattiert und dann wurde es nach unten hin immer kühler.. allein deswegen mußte ich schon so fummelig kleinteilig vorgehen beim Abtönen der Lidfalte!




Anhand dieser Bilder wird aber auch klar, warum sich das lange Herumschattieren doch lohnt; die Farbübergänge sind schön nahtlos gelungen.
Um eine Knallfarbe wie Rot nicht zu plakativ (oder einfach nur raufgeklatscht/ truschig/ aufgesetzt/ schlecht gemacht) aussehen zu lassen, muss sie in eine Vielzahl aus Farbabstufungen eingebettet werden, die zwar am Ende selbst nicht mehr im Vordergrund stehen, aber das Augen-Makeup in seiner Gesamtheit elegant statt übermäßig exzentrisch wirken lassen. Ladylike statt clownesk: dafür lohnt sich die Mühe!




Damit alles ohne sichtbare Kanten ineinander über geht, waren 4 'Konturtöne' nötig: so wird der Spagat zwischen Hauttfarbe (hellster Ton) und → Lila (dunkelster Ton) geschafft - über helles Braunrosa, mittleres Braunrosa, Violett, Antrazith. 


TIPPS für weiche Farbübergänge:

  • schwach pigmentierte, eher trockene (staubige) Farben eignen sich besser für diese Mission: je stärker der Lidschatten pigmentiert und je buttrig-weicher seine Konsistenz ist, desto mehr klebt er wie ein dunkler Fleck auf der Haut fest und läßt sich nur noch schwer in seiner Intensität abschwächen
  • außerdem hilfreich: groß auffächernde, fluffige Pinsel mit wenig Haarwiderstand eignen sich gut zum großflächigen Auftragen und für das zarte Verblenden der matten Töne in der Lidfalte



essence: 73 More than a feeling (2 Schichten)



Was den Rest des Makeups anging, hab ich mich ein bißchen schwer getan: 
eigentlich fand ich die Idee, ein farbiges Smokey Eye mit wenig Farbe auf den Wangen und quasi gar keiner Farbe auf den Lippen zu kombinieren, gut.. aber mit diesem extrem Concealer-artigen Nude-Lippenstift sah das eher gruselig als glamourös aus 😄 Sogar ein milchig-rosiges Gloss wäre noch besser gewesen: dafür war aber der Nagellack die perfekte Ergänzung!




Lidschatten in der Reihenfolge ihrer Verwendung:
  1. mattrosa getönte Eyeshadowbase
  2. mattes, helles Braunrosa (L'Oréal: La palette nude rose)
  3. mattes, mittleres Braunrosa (L'Oréal: La palette nude rose)
  4. mattes, dunkles Violett (Zoeva: en taupe eyeshadow palette)
  5. mattes Antrazith (L'Oréal: La palette nude rose)
  6. schimmerndes, dunkles Lila (L'Oréal: La palette nude rose)
  7. schimmerndes Cranberry-Rot (Zoeva: cocoa blend eyeshadow palette)
  8. matter Eierschale-Ton und schimmerndes Champagner (Zoeva: en taupe eyeshadow palette)




Natürlich muss niemand genau diese Farben von diesen Marken benutzen: die L'Oréal: La palette nude rose macht sich einfach deswegen so gut für diesen Look, weil ihre Lidschatten so herrlich pudrig, um nicht zu sagen, staubtrocken sind *lach* Aber bestimmt hat jeder noch ein paar solcher krümeliger Kandidaten herumfliegen, die eigentlich für nichts gut sind, sich aber doch gut zum sukzessiven Schattieren eines schön rauchigen Augen-Make-Ups machen 😉

You make me feel so fine
red, red eyes





Mittwoch, 26. April 2017

Kylie lips, blonde hair

The life... on my face



Blonde hair don't care.. 
so lebe ich meistens. Was mir meine Naturhaarfarbe aber verwehrt ist, bei so manchem coolen Trend mitzumachen. Kylie Jenner z.B. ist gar nicht mein Typ, deswegen mußte ich auch immer dem Hype um ihre Lippen fern bleiben..


.. umso erfreulicher, daß ich an einem kalten, kalten April-Morgen doch noch MEINEN Kylie-Look gefunden habe: yeeeeeeay, ungefähr 100 Jahre, nachdem der Trend durch die Lande galoppiert ist, hat es also auch bei mir 'klick' gemacht *hüstel* Ich wehr mich gern so lang gegen den Mainstream, bis es fast schon wieder altmodisch ist, bei ihm mitzumachen 😆


Nicht nur, daß ich eine Variante des "überschminkten Instagram Baddie Makeups" [volle Lippen in matten Braun- und Rosatönen/ extrem konturierte Gesichter/ Fake Lashes/ ein gestochen scharfer Lidstrich/ so viel Highlighter auf den Wangen, dass man damit Flugzeuge in die Landebahn lotsen könnte] gefunden habe, die auch helle Blondinen getrost an sich anwenden können, ohne nach Transe auszusehen, nein; ich habe es noch dazu geschafft, ein Lippenprodukt plötzlich gut zu finden, was ich zuerst absolut doof fand.. hoch lebe das Abwandeln, Umwandeln und Recyclen!


Der Look an sich lebt von den matten, eher dunkel angemalten Lippen: das Augen-Makeup habe ich dementsprechend hell und dezent gehalten, damit die Blondine unter der Schminke noch zu sehen ist und tageslichttauglich aussieht.. der kühle Lila-Unterton des matten Lipglosses (ist das nicht ein Paradoxon in sich?!) tut das ihrige dazu, meinen Teint frisch statt verlebt rüberkommen zu lassen. 
Und so wurde aus dem - zuerst gefürchteten - Trash-Look eine Art Schneewittchen-Makeup in modern.. und in kussecht, natürlich :)



TEINT
◆ RdL natural lift make-up 01 light beige
◆ trend IT UP under eye concealer & base 020
◆ essence snow bunny cremerouge (go snow LE)
◆ RdLY strobing palette (rosa Highlighter)

AUGEN
◆ RdLY eyeshadow base
◆ essence all about nude eyeshadow palette (rosa Glitzer → Lid / mattes Rosa → Lidfalte / Champagner → Innenwinkel)
◆ Maybelline colossal volume express mascara 100% black

LIPPEN
◆ essence ultra last lipliner smooth gliding & waterproof 05 rosewood high
◆ RdLY crazy matt'n'lasting matt lipgloss 02 trendsetter 





Was die Haare angeht, kann ich jedem nur raten, in einen guten Freund zu investieren.. denn die holländische Variante eines französischen Zopfes kann selbst ich nicht alleine flechten: da muss mein Freund ran. Er macht das immer ganz hervorragend!

Fehlen noch ein gewollt-lässiges Outfit (also so, wie ich sonst von Natur aus auch an einem chilligen Wochenende rumlaufen würde) aus Tanktop und übergroßer Jacke und ein bißchen zu viel Schmuck um den Hals: ich mag ja, wie sich die dreireihige Kette mit meiner fetten Kuschel-Strickjacke zum Grunge-Look zusammentut. Und wärmen tut die Kombi auch noch..

das tut gut in diesem kalten,
kalten Frühling


Sonntag, 23. April 2017

Freitag, 21. April 2017

#FitFri-yay: Sport im Frühling ❀

The life... in front of my eyes



Sport im Frühling: muss das sein?

Für all diejenigen, die nicht nur von Winter-bauch-speck zu Frühlings-speck-rolle, sondern zu Bikini-Figur wechseln wollen, wahrscheinlich schon..
was es aber sonst noch für gute Gründe gibt, spätestens ab jetzt wieder draußen die Haxen zu schwingen, folgt hier!



  • Sport bekämpft Frühjahrsmüdigkeit 

....durch das Licht, was ich bei der Bewegung draußen abbekomme! Auch wenn es ein bißchen grau ist oder sogar leise vom Himmel tröpfelt, so schlägt doch keine Innenbeleuchtung der Welt das Tageslicht, was auch noch durch eine Wolkendecke dringt. 
"Endlich ist der Frühling wieder da – und wir schleppen uns abgeschlagen und schlaff durch den Tag. Die Frühjahrsmüdigkeit ist keine Einbildung, sondern leider normal. Grund ist die Umstellung der Temperaturen und Lichtverhältnisse, sie verlangen dem Körper ganz schön was ab. (...) Gegen diese jahreszeitlich bedingte Schläfrigkeit hilft es, sich vitaminreich zu ernähren und viel Gemüse und Obst – besonders Bananen, Trauben, Äpfel und Ananas – zu essen. Doch auch früh aufstehen, um über Tag möglichst viel Licht abzubekommen, ist wichtig. Denn dann wird, wie beim Sport, das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet."
aus: Märkische Allgemeine Zeitung vom 11.04.2017 



  • Sport reguliert den Appetit

Zumindest ich kann das bei mir jedesmal ganz deutlich beobachten: ich bin zum einen niemand, der sich direkt nach dem Sport auf den Kühlschrank stürzt, weil ihm die körperliche Betätigung jetzt so richtig Kohldampf beschert hat, sondern mein Magen fühlt sich noch 1-2h nach jeder Sporteinheit wie zugeschnürt an. Wenn ich also einen Appetitzügler brauche, muss ich eigentlich nur ins Schwitzen kommen und dann kann mich die Schokolade für die nächsten Stunden erstmal ;-)
Außerdem fällt es mir leichter, mich insgesamt gesünder zu ernähren, wenn ich regelmäßig Ausdauersport betreibe: ich esse dann eher herzhafte, vernünftige Sachen und weniger süßen Quatsch, weil ich von einem Snack ja nicht satt werde..so wird mein Essverhalten durch den Sport wieder in die richtige Richtung gelenkt, indem mein Hunger (aka richtige Mahlzeiten) größer und mein Appetit (aka sinnloses Herumgefuttere) kleiner wird.

Mein Vorschlag: Vollkorn-Buttermilch-Pancakes zum Frühstück



  • Sport stabilisiert die Stimmung 

Das Frühling für gute Laune sorgt ist irgendwie klar. Aber das ich selbst im April, April, der macht was er will besser gestimmt wieder reinkomme als ich rausgegangen bin, liegt nicht an den Temperaturen (da *brrr*) oder der körperlichen Ertüchtigung, sondern schlicht und einfach an den Farben der erwachenden Natur... Die blühenden Blumen und die grünen Blätter leuchten einem auch unter dicken Regentropfen noch entgegen und ich nutze diese Zeit meiner Sporteinheit, um mich so richtig zu entspannen. Ich bin draußen unterwegs, aber muss nirgendwohin, nichts und niemand hetzt mich und ich kann ganz in Ruhe meine Umgebung genießen.  




(Nordic) Walking statt Joggen


Niemand muss sich dazu zwingen, sofort eine halbe Stunde im Höchsttempo durch den Wald zu jagen: für Anfänger wäre das auch mehr als ungesund. Ich empfehle jedem, der bisher an Ausdauersport nicht herangekommen ist, es mal mit Walking zu versuchen: die Vorteile liegen auf der Hand
  1. man kann es überall betreiben, auch direkt vor der eigenen Haustür (wenn die nicht direkt an der Autobahn liegt) → lange Anfahrtswege und Ausreden fallen schon mal weg
  2. man braucht keine spezielle Ausrüstung, ja nicht mal einen Sport-BH dafür 😆 die alte Schlumperjogginghose und irgendwelche bequemen Schuhe reichen für den Einstieg absolut aus
  3. die Belastung ist eher niedrig und läßt sich auch ohne Pulsmesser gut steuern: wer sich nebenher noch ohne Kreislaufkollaps locker unterhalten kann, ist nicht zu schnell unterwegs
  4. außerdem sorgt das "laufen ohne schnaufen" dafür, daß der Spaß an der Sache und die Motivation nicht zu schnell wieder flöten geht: wer wenig Gefahr läuft, sich gleich bei der ersten Trainingseinheit zu verletzen oder einen Herzkasper zu erleiden, wird eher am Ball bleiben

Die ambitionierte Variante des Walkens ist dann das Nordic Walken mit Stöcken: die müßten dafür angeschafft werden.. ich kann aber versichern, daß meine Laub-Picker von keinem namenhaften Sportartikelhersteller sind, somit sehr billig waren und es trotzdem sehr gut tun #waren im Sonderangebot #im Supermarkt #glaube ich




Was die Technik angeht kann ich auch jeden beruhigen: das einzig Komplizierte an der Nummer ist, all die seltsamen Ratschläge von Trainern zu überhören, die bestimmt in sportlichen Fragen geschult sind, aber keine Ahnung haben, wie man Dinge leicht verständlich rüberbringt.
Ich habe das Ganze in 2 Minuten gelernt: der Trick ist einfach nur, sich die Schlaufen der Stöcke (wie auf dem Beipackzettel vermerkt) um die Handgelenke zu legen und dann loszulaufen, so wie ihr auch ganz normal laufen würdet, also mit normal großen Schritten und mit locker schwingenden Armen.. ohne die Handgriffe anzufassen. Ihr schleift die Stöcke einfach nur mit, mindestens ein paar 100 m, bis ihr euch an das Schleifen gewöhnt habt. DAS machen die Stöcke nämlich den größten Teil der Zeit, leicht unmotiviert (okay, das sieht nur so aus) hinter euch herzuschaben und die Nachbarschaft mit ihren Kratzgeräuschen aufzuschrecken. Der Stockeinsatz selbst ist die kürzeste Phase des Bewegungsablaufs, nämlich dann, wenn ihr die Handgriffe kurz umfasst, sobald der jeweilige Arm nach vorne schwingt, zupackt, euch mithilfe des Stockeinsatzs nach vorne abstoßt und den Handgriff sofort wieder loslasst. 

Schaut euch das einfach mal in diesem (zum Glück tonlosen) Video an:



Tell me more? ↓




Es bleiben noch ca. 4 bis 6 Wochen, bis es zu warm wird um draußen zu jeder Tageszeit locker Sport zu machen, noch ca. 1 Monat, bis das Wetter plötzlich schwül und die Luft so dick ist, daß man sie schneiden könnte! Wer also Ambitionen hegt, noch für diesen Sommer Bikini-fit zu werden, der sollte seine Nase am besten ab JETZT in die kalte April-Luft raushalten: im Moment wären nämlich die einzigen Unannehmlichkeiten, die ihr dabei aushalten müßtet die neugierigen Blicke der eifrigen Rentner, die bereits zuhauf in ihren Gärten gärtnern. Also los: die Zeit läuft!
Läufst du mit?





Picture credit: support the artists!






Mittwoch, 19. April 2017

Pink (fling) für Blondinen

The life... on my face


Blondinen haben mehr Spaß, heißt es..
Blondinen haben aber auch Probleme: und zwar nicht nur mit Grünstich im Blondhaar nach dem Besuch des örtlichen Schwimmbads, sondern auch mit pinkem Lippenstift. Denn selbst wenn sich die Kombi aus blonder Wallemähne & pinken Lippen erstmal gut anhört, so hat sie doch ein gewisses Geschmackverirrungs-Potential.. im besten Falle sieht man mit knallepink geschminktem Mund nämlich tussig, im schlimmsten Falle käuflich aus: das will ich natürlich tunlichst vermeiden! 😨

Und so umschiffe ich diese Klippe meist dadurch, daß ich den Farbton an sich meide.. deswegen findet sich in meiner überbordenden Lippenstift-Schublade nichts so wenig wie PINK.



Die Auswahl des richtigen Pinktons ist für meinen Typ absolut entscheidend: um so froher bin ich jedesmal, wenn ich wieder einen aufgetan habe, der mein Erscheinungsbild nicht 'preiswert' aussehen läßt *hehe*

Der Colorsensational 207 Pink fling von Maybelline (6,65€) ist so ein Kandidat: er beschert mir mit seinem kräftigen Rosenholz-Ton schöne Rosenlippen ganz ohne Rotlicht-Touch.. und duften tut er auch noch gut nach leckerem Karamell-Aroma!



Maybelline: Colorsensational 207 Pink fling



Augen-Make-Up Anleitung: siehe *hier*

Den Rest des Looks habe ich recht zart und in eher kühlen Tönen gehalten: Bella mit ihrem Valentinstag-Look stand dafür Pate. Und sie war es auch, die mich (zusammen mit Karin) überhaupt erst auf diesen Lippenstift angesetzt hatte..

Von ihr habe ich dann auch folgenden Trick abgekupfert, der sich besonders gut auf von Natur aus sehr blassen Lippen macht:

→ weder Textur noch Farbton des Lippenstifts werden vom Catrice: Tinted lip glow balm stark beeinflusst, aber so habe ich wenigstens noch ETWAS Farbe auf den Lippen, wenn sich das helle Rosenholz des Maybelline: Colorsensational lipstick 207 Pink fling im Laufe des Tages wieder abträgt



Alle verwendeten Produkte: 






Wer sich jetzt wundert, wo hier die dicken Wintersachen herkommen.. bei uns hat es gestern gefroren und heute sogar kurzzeitig geschneit!! Stilecht für den "April, April, der macht was er will" gekleidet, kann ich so aber dank des Schals super den vorher-nachher-Effekt zeigen: und man sieht hoffentlich auf den Fotos ganz deutlich - selbst gegen das blonde Haar wirkt der Lippenstift

pink-ig,
aber nicht tussig



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...