Mittwoch, 10. Mai 2017

Sojajoghurt³ ❀

The life... in my kitchen


Immer, wenn ich an meinem Lebenstil (z.B. Sport & Ernährung) was verändern will, füge ich etwas hinzu statt etwas wegzulassen: das kommt daher, dass ich die Erfahrung gemacht habe mich immer sofort viel besser zu fühlen und der festen Überzeugung zu sein, ein unglaublich fittes Leben zu führen, wenn ich nur eine gesunde Gewohnheit hinzufüge, als wenn ich einfach bloß eine liebgewonnene, schlechte Gewohnheit ausradiere, sonst aber nichts ändere.
Sprich: keine Süßigkeiten mehr zu essen, sonst aber weiter faul auf der Couch zu liegen und mich dabei die ganze Zeit nach der Schoki in der Schublade zu verzehren, funktioniert für mich nicht! Vor der Schokoladen-Orgie am Abend aber einen bunten Salat zu essen, bestärkt mich in meinem Gefühl, dieses Jahr doch noch die nächste Fitness-Queen zu werden.. 😉






Da es gerade mal wieder Frühling wird (hab ich mir sagen lassen: das Thermometer sagt allerdings sehr oft was anderes) und ich über den Winter meiner Traumfigur nicht näher gekommen bin (sagte mir an einem denkwürdigen 'Morgen des Grauens' die Waage), habe ich beschlossen, jetzt mal an meiner Ernährung zu drehen: diesmal hab ich mich im Supermarkt dafür entschieden, Sojajoghurt zu kaufen.. keine Ahnung warum, denn ich esse nicht mal oft normalen Joghurt - und der ist doch auch gesund, wegen der Kultur und so - aber wenn es eine Sache gibt, die mir als Veganer fehlen würde, dann wäre es die Milch. Die trinke ich nämlich ausgesprochen gern und auch wirklich jeden Tag. Und deswegen dachte ich wahrscheinlich, daß ich bei einem Milchprodukt ansetzen müßte, um.. okay, sehr logisch ist das trotz allem nicht 😅 
Eigentlich esse ich schon verdammt oft (rein zufällig) vegan oder zumindest vegetarisch, aber: ♫ "ein bißchen Soja muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein" ??

Ich wollte es einfach wissen!! Ist ja auch ein vielseitig einsetzbares Produkt, die mit Wasser vermischte, geschälte Sojabohne. Einen Becher Alpro Sojajoghurt später ziehe ich folgendes Fazit:



1. Sojajoghurt esse ich 

  • gerne 
auf selbstgemachtem Haferbrei: 


  • dafür mische ich zarte Haferflocken (Kölln) und 
  • kernige Haferflocken (Kölln) zu gleichen Teilen mit 
  • einer großen Hand voll Honig-Dinkelpops (dmBio)und lasse alles zusammen mit 
  • Milch in der Mikrowelle drei bis vier Minuten bei 400 Watt zusammen köcheln. Darauf kleckse ich 
  • zwei bis drei große Esslöffel Sojajoghurt und garniere alles mit 
  • ein paar dicken Erdbeeren und 
  • einer großen Handvoll Heidelbeeren


Das war erstaunlich lecker! Der warme Brei ist ein interessanter Kontrast zum kalten Joghurt. Und die Cremigkeit des Sojajoghurts ist auch nicht zu verachten; da schmeckt Joghurt aus Kuhmilch manchmal deutlich wässriger. Daumen hoch!



2. Sojajoghurt esse ich 

  • mittelmäßig gern 😶
mit Grapefruit und Honig zum Nachtisch: dafür gibt es nicht mal mehr ein Foto. Hat auch nicht dolle geschmeckt, dabei ist das eigentlich eine unglaublich leckere Nachspeise, das bitter-süße Grapefruitfruchtfleisch auf dem neutralen Joghurt. Vom Honig gebe ich nur ganz wenig drüber, um die Säure etwas zu reduzieren.. aber der Eigengeschmack des Sojajoghurts ist doch sehr dominant. Zu dominant, für meinen Geschmack. NEXT!



3. Sojajoghurt esse ich 

  • ungern 
als Beilage zu Vollkorn-Pancakes. Entweder nutze ich für diese süße Alternative zum Nachmittagskaffee mein eigenes Amaranth-Buttermilch-Pancakes Rezept: oder schlicht




  • 1 Ei mit
  • 50g Dinkelvollkornmehl,
  • 1 Pck. Vanillezucker und
  • soviel Milch verrühren, daß ein dünnflüssiger Teig entsteht. In der Pfanne zwei Eierkuchen ausbacken und 
  • mit Beeren oder Apfel-Mangomark servieren.



Eigentlich kombiniere ich dieses Gericht immer mit etwas blankem Quark, aber der Sojajoghurt kann dem nicht nur nicht-das-Wasser-reichen, nein: ich war leicht geschockt, wie etwas geschälte Sojabohne ein sonst sehr leckeres Essen komplett verunstalten kann!
Der Eigengeschmack des Sojajoghurts kam hier fast schon muffig heraus.. und ich habe (besonders durch dieses Erlebnis) gelernt: egal, ob auf Müsli, auf Eierkuchen oder einfach nur so...
Honig macht alles besser! Und Heidelbeeren auch 😄 Immer rauf damit!!



❃❃❃



Am Ende meines kleinen Experiments steht für mich fest: ich bin froh, daß der große Becher alle ist! Etwas besser, wenn auch nicht perfekt, fand ich die Variante mit Kokos 





Und richtig lecker, dafür aber auch richtig süß, ist das Soja-Dessert in der Geschmacksrichtung dunkle Schokolade:





Ich weiß jetzt: man kann sie mit allerhand kombinieren, die pflanzliche Joghurt-Variante. Was ich NICHT weiß ist, ob das noch was wird mit mir und der Sojabohne: ich ess ja sehr gern Tofu (am aller-allerliebsten den geräucherten von Taifun), aber beim Joghurt bleib ich wohl doch bei der Variante von der Kuh. 

Was sagt ihr denn:

Sojajoghurt für alle 
und alles?


Kommentare:

  1. Soja Joghurt hab ich noch nicht probiert weil ich die Soja Milch schon nicht wirklich mag. Ich bleibe da echt bei normalen kuhmilchprodukten und nutze statt Milch für Müsli und Haferflocken manchmal mandelmilch oder kokosdrink, gerade letzteres finde ich im Sommer toll. Ich stehe aber auvh total auf kokos, auch auf kokosduft bei Kosmetik *.*
    Bestimmte obstsorten wie grapefruit oder auch Kiwi sind aber auch absolut gruselig zu normalem Joghurt, weil das wegen der bitterstoffe glaub ich dann zusammen bitter wird

    Liebe grüße, Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hey :)
      Also normaler Naturjoghurt ist erschreckend lecker zu Grapefruit, weil der im Gegensatz zu dem bittersüßen Geschmack sehr mild wirkt. Der neutralisiert die Säure sogar noch. Etwas Honig und voilà, schon fertig!
      Zu Müsli finde ich alle Kuhmilchalternativen iwie unappetitlich, Getreide- und Nussmilch sind für mich wie doppelt gemoppelt (Haferflocken und Hafermilch/Reisdrink/Haselnussmilch...) und viele davon wähle ich auch wegen des zugesetzten Zuckers nicht so gern, da ich gerade den einsparen will (also, manchmal.. in Phasen großer Motivation).
      Und für den Kokosdrink war ich auch bisher immer zu geizig, aber vielleicht gönn ich mir die nun doch mal, wenn du sagst, die sei gut :)
      Sojamilch geht für mich aber noch, wenn ich sie nur in Kaffee mache. Ordentlich aufschäumen und Nase zu und durch ^.^

      Löschen
    2. Für kokosdrink muss man kokos mögen... Oft sind die auch nicht so Chemie, sondern von der Konsistenz eher wässrig. Ich mag es wie gesagt zu Haferflocken und Obst und auch anderen Müslis. Zur Not schmeckt es auch mit Fruchtsaft.
      Witzig, ich finde grapefruit und naturjoghurt einfach gruselig ^^

      Löschen
    3. Ich finde grapefruit und naturjoghurt einfach gruselig ^^ :D
      Ist glaub ich echt Geschmackssache.
      An kokosdrink finde ich den von alpro ganz gut, es gibt aber zb bei Penny auch manchmal no Name Sachen, die auch ganz gut sind.
      Kokosdrink ist allerdings oft wässrig von der Konsistenz und nicht Chemie (dachte ich vorher ^^)
      Zur Not schmeckt es auch mit Fruchtsaft :)

      Löschen
    4. Und jetzt haben wir mal zwei Kommentare....;-)
      Und Müsli mit Fruchtsaft ist ja meine Schreckensvorstellung...*uaaaaaaaaaaaaaaaah* Getreide, was sich mit Obst vollsaugt quasi. Ne ^.^

      Ich werd aber den Kokosdrink mal probieren, auch wenn wir hier keinen Penny haben. Rewe muss es richten.

      Löschen
    5. Nee, ich meine, wenn der kokosdrink mit Müsli oder so nicht schmeckt, kann man dann kokosdrink auch gut mit Fruchtsaft trinken, zb kokosdrink mit mangosaft (und ohne Getreide) :)

      Löschen
    6. Ach sooooooooooooooooooooooooo! Danke, jetzt hab ich es kapiert XD

      Löschen
  2. Hallo liebe Sunnivah 🤗,

    muß mich meiner Vorrednerin anschließen: Sojamilch habe ich mal zum Kaffee probiert - bäh, weiter probieren wollte ich schon gar nicht mehr.
    Manchen Obstsorten machen Kuhmilch leider etwas bitter, daher vorsicht! Haferflocken mit Kuhmilch und Honig mag ich auch sehr. Wenn noch "wässrige" Früchte wie z. B. Erdbeeren dazukommen, nehme ich aber immer Milch mit 3,5% Fettgehalt, also keine fettreduzierte Milch, wegen dem intensiveren Milchgeschmack.
    Die süßlich schmeckende laktosefreie Kuhmilch ist auch noch lecker, allerdings auch schon wieder etwas wässriger im Geschmack.
    Kokosmilch pur habe ich noch nie probiert, ich kenne sie nur aus der Frucht selbst, weiß also nicht, ob die abgepackte Form auch so schmeckt - muß ich mal probieren.

    Viele liebe Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, also Sojamilch geht für mich in Ordnung in Latte Macchiato und so, das schmeckt eben etwas getreidiger, aber noch ok ;-)
      Ich trink sonst nur laktosefreie Milch, weil ich eine leichte Intoleranz habe, insofern muss ich manchmal halt auf Soja ausweichen, wenn ich woanders bin und die dort keine extra Milch für mich, aber für Veganer haben. Insofern ist der Trend zu veganen Alternativen für mich ein Segen :)

      LG!!

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...