Mittwoch, 3. Januar 2018

Hello... 2018

The life... in front of my eyes


Ich bin ja eigentlich nicht so der Typ für Vorsätze. Ich kann generell schlecht mit diesem (selbstauferlegten!) Zwang und bin mehr so der Wunschlisten-Verfasser....
aber dieses Jahr ist anders. Dieses Jahr muss es sein, denke ich von ganz allein!!

Es ist nicht so, daß ich mir dieses Mal zum Jahreswechsel nicht was gewünscht hätte vom kommenden Jahr (ich hoffe, die Wünsche kommen auch an, wenn man sie beim Silvesterfeuerwerk mit geschlossenen Augen aus dem eigenen Bett sendet, statt draußen an eine Rakete gebunden in den Neujahrshimmel schießt), aber nur das mir Aller-aller-wichtigste 😊. Beim Rest denke ich: da muss ich selber ran.. 



Zum Beispiel war ich schlicht zu unmotiviert, um richtig Silvester zu feiern, wahrscheinlich weil ich mich einfach zu unfit gefühlt habe! Damit bin ich unzufrieden, genauso wie mit diesem unterschwelligen Gefühl, stets unstrukturiert und latent un-entspannt zu sein.. sind ziemlich viele, häßliche UNs in einem Satz, aber genauso hat 2017 mich zurückgelassen. Dabei ist das ja nur eine Floskel, ein Symbol: denn Jahre können einen nicht zurücklassen, einem nichts schenken oder antun, es sind immer die Menschen. Andere Menschen sind unsere Welt, nicht Dinge oder verflossene Zeit, eingeteilt in Kalenderblättern. 
Und genau die sind es auch, die mich immer wieder haben denken lassen: ich kann nicht mehr,  nein, ich will das nicht mehr! Von denen ich enttäuscht war, maßlos. Angenervt, mitunter - so scheint es mir - uferlos. Und von denen ich mich manchmal übergangen fühlte...fast grenzenlos!! 
Oft habe ich vor Silvester gelesen, dass viele dachten, 2018 werde ein gutes Jahr, nach einem Jahr des Wandels. Das einzige, was ich dabei immer dachte war: Ich brauch zuerst den Wandel



 🌊🌊🌊



"...or what they simply CAN hear!! Quote by Paulo Coelho // Ich werde versuchen, mich im neuen Jahr daran zu halten.... Eigentlich bin ich Gedichtschreiberin. Dabei feile ich natürlich mitunter sehr lang an Formulierungen, aber nur, um sie für MICH so treffend wie möglich zu machen, nicht, um sie so verständlich wie möglich zu machen.
Auf dem Blog jedoch, oder auch in anderen Plätzen auf denen ich mich öffentlich äußere, versuche ich, es für den ANDEREN so leicht wie möglich zu machen.. Das ist aber sehr viel anstrengender. Und ich mache das seit Jahren nun schon. Und es entspricht eigentlich - siehe Gedichte - nicht meinem ureigensten Naturell. Ich sollte vielleicht einfach versuchen, das wieder zu lassen
."




🎶  🎤 🎶






Ein wunderbares Geschenk von meinem süßen Freund soll  mir helfen, mehr das zu machen, was ich eigentlich will.. was zu mir passt und mich deswegen automatisch entspannt. Erfüllt. Und weniger angetrieben, suchend, herumlaufen läßt.
Ich soll singen, statt mich nur davor zu fürchten. Ich muss es einfach tun. Es ist absurd, wie ich um das Thema herumschleiche und es dabei permanent verpasse! Ein einziger Satz eines anderen Musikers auf YouTube hat mir das nochmal richtig klargemacht. Er hat die Frage aufgeworfen, die eigentlich die ganze Zeit im Raum steht.. und die seither in mir  nachhallt:
"Lexan Why did you turn to makeup even tho you can sing this good?"

Es war ein bißchen wie eine Ohrfeige: eine heilsame!! Eine, die mich erleichtert erschauern läßt, jedesmal, wenn ich sie mir wieder in Erinnerung rufe. Es war ein wenig, als könnte mich jemand im Internet der verstecken Identitäten wirklich sehen.. den Teil, der mein Selbst zu einem großen Teil ausmacht. Es war, als würde ich mit jemandem sprechen, der mich in echt kennt.

"Sunnivah13 Maybe because no one ever asked me this question or made such a nice statement about my musical talent or singing skills 😃 I'd really like to stick to making music but the fear of not being good enough is always around.
Lexan I see you are lacking a lot of confidence and self esteem, and you doubt in yourself cause no one ever complimented you. (...) I don't want you to waste talent because no one ever wanted to give you a boost and a little bit of belief.
Sunnivah13 I'd really like to thank you for your kind words.... all I want to do is just sing; i don't care about a great audience or fame or something like that, it's just the fact of singing that attracts me. Thank you for giving me this little boost of confidence, now I have to be brave on my own."







✒️📓✒️





Eigentlich war ich seit Wochen auf der Jagd nach einem ganz bestimmten Kalender, den ich bei Kathi gesehen hatte: denn ich kann euch sagen, Terminplaner und ich kommen nur zusammen, wenn er  mir vom Design ausgesprochen gut gefällt, also... seelisch zu mir passt! Sonst rühr ich ihn nicht an und schreib logischerweise nix in ihn ein.



Ein personalisierter Terminplaner ist bei mir also eine gute Investition, die ich jetzt auch wieder tätigen muss, denn so tief wir bei T(ief)K(ühl)MAXX - direkt neben Frischhalte-Horst, meinte mein Freund 😉 - auch in die Grabbelkisten vorgestoßen sind, wir haben den rosa-goldenen Traum nicht gefunden.
Ich muss mir den vorderen Umschlagdeckel des Ersatzkalenders also noch selbst gestalten, denn 

too glam to give a damn 

könnte sich sowas von zum Motto meines Jahres 2018 mausern... *wuhuuuuu*







💇  💆 💅




Es gab  mal eine Zeit, da konnte ich mit Fug und Recht von  mir selbst behaupten, mich IMMER abzuschminken und brav mit Sonnencreme einzubalsamieren.
Das.... war einmal.
Und das soll wieder anders werden!! Ich muss mir dazu wohl einfach überlegen, wie ich mein Hautpflegeprogramm spannender gestalten kann, um wieder Spaß dran zu haben (die beste Motivation). Vielleicht ein paar Neuanschaffungen von Paula? So was mit Masken zur Nacht und so?? Habt ihr Empfehlungen???

Eine Sache, die weniger in den Bereich 'optional' fällt, ist der der Zahnpflege. Ja, klingt vielleicht erstmal seltsam, schließlich machen wir alle (oder?) das doch jeden Tag, aber.... mehr als das Basisprogramm reiße ich eben nicht runter, bewundere aber immer andere Menschen für ihre ausgefeilten Putz-Spül-etc.Programme, die ich mir auch aneignen möchte. Das tut besonders Not, da ich nachts eine Aufbisschiene trage und diese eine äußerst gründliche Zahnhygiene voraussetzt.. da muss ich auch mal einen Termin bei einem Zahnarzt machen, der sich damit noch besser auskennt als meiner. Lest euch ruhig Karins Blogpost durch, der motiviert enorm! 

Und dann habe ich mir noch vorm Jahreswechsel zwei Veränderungen gegönnt, die dringend nötig waren: einen neuen Haarschnitt (ich plane schon den nächsten Termin... dranbleiben ist alles!) und neue Nägel. Letzteres klingt brutaler, als es war: ich trage im Moment (übergangsweise) wieder Gelnägel. Und finde es für den Augenblick ganz, ganz toll! Es ist zwar zusammengenommen ein teurer Spaß gewesen, aber die gute Laune, die ich angesichts von unsplissigen Haarspitzen und langen, gepflegten Nägeln bekomme ist quasi unbezahlbar. Und ich habe mir den Luxus jetzt einfach mal gegeben; ich igel mich nicht mehr ein in dem selbstvergessenen Satz 'das ist doch nicht nötig'. 





⌚  🏊  🍎





Und dann kommt noch der Bereich dran, der weniger mit schönen Hobbies und sich-pflegen zu tun hat und dafür mehr mit knallharten Verhaltensänderungen: und ja, die hab ich teilweise nötig!

Ich möchte zum Beispiel dringend was an meinem Wach-Schlaf-Rhythmus machen; erst gestern konnte ich ewig nicht einschlafen, weil ich mich innerlich so angetrieben fühlte. Gleichzeitig möchte ich aber auch manchmal sehr, sehr früh aufstehen, weil ich dann mehr gebacken kriege und sich das soooooooooooooo gut anfühlt.. ihr seht schon, da herrscht ein großes Ungleichgewicht!
Ich bin zwar allgemein ständig angespannt, doch an den Tagen, an denen ich Videos drehe oder Blogposts plane, rattert es auch abends im Bett noch ständig in mir weiter, d.h. ich komme im Endeffekt irgendwie nie zur Ruhe. Ich glaube, jeder der eine hauptsächlich geistige  Tätigkeit ausübt, egal ob professionell oder laienhaft, weiß wie sehr das aufreibt. Es gibt ja keinen Ausschalter oder eine Tür, die zugeht... die Ideen kommen und kommen und kommen und kennen keinen Feierabend. 

Um besser abzuschalten (im wahrsten Sinne des Wortes) muss ich mich wirklich mal zwingen, wieder regelmäßig eine Entspannungstechnik auszuüben: am besten direkt vom Schlafengehen. Das hat schon mal ausgezeichnet funktioniert mit dem Yoga Nidra... 
was mich gleich zum zweiten Punkt aus dem Bereich führt: meinem Rücken! Der braucht definitiv mehr Bewegung - und zwar auf allen Etagen - und das Gute liegt eigentlich so nah!! Ich habe auf YouTube eine mir absolut sympathische Yoga-Lehrerin mit besänftigender Stimme entdeckt, deren Übungen ich nur nachturnen muss: es ist alles bereit! Ich muss mich nur zuerst zusammenreißen, um dann zu entspannen.... 

Zwei Vorsätze, die leichter umzusetzen sind ist das regelmäßige Blutspenden (nur benötigt: Eisentabletten und Kalender!) und meine Ernährung gesünder zu gestalten: ich habe das schon einmal sehr gut hinbekommen und würde das gern wieder konsequenter durchziehen. Mir fällt es nämlich gar nicht schwer, meinen Körper mit gesunden Mahlzeiten zu füttern, mir fällt es nur schwer, gleichzeitig besser UND weniger zu essen, deswegen mach ich nur eins von beiden... und wähle: gesünder 😉






👌 💪  👌



Ich muss sagen, mich hat die Erklärung, was Vorsätze eigentlich sind, stark aufgebaut und meine Abneigung gegen sie abgebaut → sie dienen schlicht dazu, sich 2 bis 4 Wochen mit sanftem Druck zu etwas zu zwingen, bis das neue Verhalten zur einer Gewohnheit geworden ist und man sich nicht mehr aktiv jeden Tag aufs Neue dran erinnern muss.


Dabei reicht es schon, viele kleine Dinge zu verändern, denn die machen am Ende eine große Entwicklung aus...  und führen bei mir hoffentlich zu einem 

entspannteren 
2018!







Kommentare:

  1. Wow, da hast du dir tolle Sachen vorgenommen! Bleib auf jedenfall beim Singen dran, ich hör dir gern zu beim nächsten schminkisingalong ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das macht mir Mut! Ich muss auch einfach den Gutschein einlösen und kann mich mit meinem Lieblingsthema dann noch mehr beschäftigen :-D

      Löschen
  2. Oh Gott, bei Deinem Insta-Post habe ich das Abschalten schon kurz auf den Blog übertragen D:
    Witzig, Deine Vorsätze sind meinen nicht gerade unähnlich. :D Abgesehen vom Singen; liebe ich zwar, aber wie mein bester Freund mal sagte: Elstern sind keine Singvögel :D.
    Ich brauche auch unbedingt mehr Struktur und werde das mit meinem Filofax und einem Bullet Journal umsetzen (wenn ich da nur nicht so perfektionistisch wäre...); und da wohl gleich auch ein Hautpflegeteil miteinbauen. Ich werde auch immer fauler. Meine Masken-Empfehlung: Skin Recovery von PC. Obwohl ich mit deren Preispolitik nicht mehr einverstanden bin. Ganz neu habe ich die COSRX Overnight (Reis) Maske; ein Traum für trockene Haut.
    Yoga habe ich Dank eines Kurses auch neu für mich entdeckt. Nächste Woche geht der nächste Kurs los. Und im Fitnessstudio habe ich mich angemeldet...da bin ich mal gespannt^^.
    Übrigens habe ich beim Zahnputztraining eine andere Technik gelernt. Aber Zahnseide sollte ich auch unbedingt häufiger benutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du, darüber habe ich aber gestern unter der Dusche echt wieder nachgedacht!! Ich hab Blogposts bis zum 5. Blogjubiläum geplant und dann dachte ich kurzzeitig: danach könnte ich aufhören...!
      Vielleicht mach ich danach aber auch einfach nur eine Pause. Oder mach generell alle 2 Wochen eine Pause. Oder denk noch mal drüber nach, wenn es ran ist :)

      Danke für die Tipps mit der Maske, ich schau mir das an! Und diese Zahnputztechnik musst du jetzt mal erklären *hehe*

      P.S. ich organisier mich grad mit Sissi zusammen; ihr neuestes Video erklärt die Eingrenzung von Zielen, was ich bei meinem Gedankenwust dringend nötig hab!

      Löschen
    2. 45 Grad Winkel und dann so "hin und her-schubbernd" nach unten ziehen (also keine Kreisbewegungen) und quasi jeden Zahn einzelnd. War nach jahrelangen Kreisbewegungen nicht leicht umzudenken, aber tatsächlich fühlen sich die Zähne dann auch sauberer an.

      Löschen
    3. Also quasi so eine Wischbewegung von oben nach unten machen, von rot zu weiß? Das hat mir meine Zahnärztin schon ganz zu Anfang mal erklärt und ich mache das seitdem auch so, obwohl es anfangs, genau wie für dich, schwer für mich war - aber der Zahnbelag (hmmm!) geht dadurch wirklich fühlbar besser ab!! Was ich brauche ist eine richtige Technik für die Zahnseide: irgendwie habe ich das Gefühl, ich mache entweder mehr kaputt dabei als gewollt...oder ich mache nüscht XD

      Löschen
  3. Schöne neue Vorsätze :)
    Ich glaube, wenn man sich Sachen vornimmt, die einem selbst am Herzen liegen und wo man selbst motiviert zu ist, gelingen die am besten :)

    Meine Vorsätze (nicht nur fürs neue Jahr, sondern generell)
    -Mich nicht mit Menschen umgeben, die mir nicht so viel entgegen bringen wie ich ihnen. Dann lieber weniger Kontakte
    -Mehr meinen Hobbys nachgehen
    -auf vorgegebene Schönheitsideale schei*en und mich akzeptieren und lieben, wie ich bin
    -Geld in Sachen investieren, die mich glücklich machen
    -Sachen aussortieren, die ich nicht nutze und nicht brauche und einfach mal mehr Platz haben :D
    -Mehr und regelmäßig bewegen

    Hinsichtlich Beautyzeug :
    -Mehr aufbrauchen. 2017 war für mich das Aufbrauch- und Aussortierjahr schlechthin :D
    -Nur neue Sachen kaufen, die mir deutlichen Mehrwert geben und mich glücklich machen. Und nichts kaufen, wenn ich gerade unglücklich bin
    -Regelmäßig zum Friseur gehen :D

    LG und ein schönes Wochenende, Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, du hast dir ja auch gut Sachen vorgenommen die mir teilweise richtig schwer fallen würden!! Das mit dem Ausmisten und aufbrauchen z.b. mache ich manchmal ja sehr gern, aber nichts mehr zu kaufen wenn ich unglücklich bin, klappt bei mir nicht... gerade dann tröste ich mich sehr gerne mit ein bisschen bunter Farbe von dm *.*

      Das mit den Schönheitsidealen und der Selbstliebe klappt lustigerweise bei mir noch viel besser, seitdem ich den Blog habe, obwohl ich mich da ja eigentlich ständig dem Blick der Öffentlichkeit aussetze.. aber statt mehr Druck zu produzieren, hat es viele Dinge relativiert und mir auch gezeigt, worauf ich stolz sein kann und dafür bin ich echt dankbar :-))

      Lg und ein gesundes und glückliches 2018 dir!

      Löschen
  4. Uiuiui, da hast du dir aber schöne Sachen vorgenommen - ich wünsche dir viel Erfolg! Ich dachte mir bei den letzten Videos auch schon, wie schön du singen kannst, bin aber selbst so unmusikalisch, dass ich mich nicht getraut hätte, unaufgefordert dazu eine Meinung abzugeben (bescheuert, ein Kompliment kann man ja immer machen, aber irgendwie bin ich gar nicht auf die Idee gekommen...).

    Zum Zähneputzen: ich mache die Rütteltechnik (?), das ist wohl gründlicher als die Kreise, die ich früher mal gelernt habe, aber den größten Unterschied hat für mich echt die 45° Haltung gemacht, seitdem bekomme ich den Rand zum Zahnfleisch viel, viel sauberer als früher. Ich wechsel auch die Handzahnbürste mit der elektrischen ab, damit beide Bürsten 24 Stunden trocknen können und sich die Keime nicht so vermehren können. Ich trage auch eine Aufbiss-Schiene, habe aber nicht das Gefühl, seitdem mehr oder anders putzen zu müssen (ich hatte aber auch noch nie Karies und habe nur eine Füllung, wo mir ein Stück Zahn abgebrochen ist). Für die Zahnseide hat meinr Zahnärztin mir empfohlen, das erst mit diesen Zahnseide-Sticks zu üben (wo so Zahnseide oben drin aufgespannt ist) und auf ein Zahnband bzw. so aufquellende Zahnseide zu wechseln, wenn ich das mit den Sticks gut hinbekomme. Die normale, feine Zahnseide ist wohl für die meisten Menschen zu fein und entfernt deswegen zu wenig Belag, gleichzeitig schneidet sie leicht ins Zahnfleisch, wenn man zu viel Schwung nimmt. Und was wichtig ist: am Zahn direkt lang führen, du machst also pro Zahnzwischenraum ZWEI Bewegungen, für jeden Zahn eine. War das verständlich? Ist ja manchmal nicht so leicht, die eigenen Gedanken in Worte zu fassen. =)

    ICH habe mich übrigens von meinem Neid auf deine schönen Fingernägel inspirieren lassen, schlucke seit einigen Monaten Biotin Tabletten (und Eisen, aber das brauche ich eh immer) und schmiere immer mal Nagelhärter auf die Nägel und habe jetzt so lange und kräftige Fingernägel wie noch nie! Ich schaue die jeden Tag ganz verliebt an, die sind so ein kleines ästhetisches Element im Alltag - deswegen verstehe ich deine Gedanken dazu total gut! Wenn es dich glücklich macht und dir ein gutes Gefühl gibt, ist das Geld nie falsch investiert (und ist auch die Angelegenheit nicht oberflächlich - bei Licht betrachtet: jede Oberflächlichkeit ist in einer oberflächlichen Gesellschaft tiefgreifend, aber das nur am Rande).

    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine warmen Worte zu meinem Nagelwahn: du machst mir aber gerade Mut mit den NEM: ich muss eh Eisen nehmen für die Blutspende, da schadet das Biotin bestimmt auch nicht mehr. Ich bräuchte mal DAS Kombipräparat aus Magnesium-VitD3-VitK2-Folsäure-Jod-Biotin und dann separat das Eisen. Und eine Schulung von der Apotheke, ob die sich alle vertragen untereinander *hehe*

      Ich versuche jetzt mal, ein paar Zahnseide Anleitungen mit Video zu finden, denn genau die Probleme mit dem Einschneiden und so hab ich auch. Vorstellen kann ich mir das vom Wortlaut bildlich aber nie. Das ist doch mal eine schöne Art, YouTube zu nutzen *Zahnstein* *ichkomme*

      Danke für dein Kompliment zu meinem Singsang: und ja, besonders Menschen die NIX damit zu tun haben haben eine sehr valide Meinung! Denn ob etwas schön klingt oder seltsam können die oft besser unterscheiden als die sogenannten Profis, die meist zu hart sind und sich dann in Details verlieren.. auch der Grund, warum ich es oft von vorneherein sein lasse. Aber ich muss es tun. Einfach machen :) Für mich. Und meinen Freund. Und mal sehen für wen noch *lächel*

      LG an dich!!!

      Löschen

ACHTUNG: Blogger schluckt gern mal Kommentare, deswegen möchte ich euch bitten, nach dem Schreiben einmal alles zu markieren + (in euren Zwischenspeicher) zu kopieren, bevor ihr auf Absenden klickt: nur zur Sicherheit, damit euer mühevoll getippter Kommentar nicht am Ende weg ist 💗 😊 zur Kommentarpolitik :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...